Einloggen

Die Gründungsphase

Die Gründungsphase

Im Jahre 1955 fasste der spätere Präsident Walter Teufel die Gründung eines LIONS-Clubs in Saarbrücken ins Auge. Ein Freund, der in Den Haag lebte, hatte ihm Material überlassen, das ihn über die Organisation und die Ziele von LIONS INTERNATIONAL informierte. Die Ideale, für welche die LIONS-Clubs eintraten, deckten sich weitgehend mit denen, für die auch Teufel sich einzusetzen gedachte, und so begann er, nach Gleichgesinnten zu suchen.

Geeignete Persönlichkeiten gab es zwar genug. Aber die politischen Verhältnisse, wie sie um die Jahreswende 1955/56 an der Saar herrschten, waren nicht so, daß sie zur Gründung eines LIONS-Clubs ermuntert hätten. Die Saarbevölkerung hatte sich bekanntlich am 23. Oktober 1955 für die Eingliederung des Saarlandes in die Bundesrepublik entschieden. Politisch sollte das am 1. Januar 1957 vollzogen werden, wirtschaftlich allerdings erst wesentlich später. Noch nicht deutsch, immer noch mit festen Banden an Frankreich geknüpft – ein LC Saarbrücken würde bei seiner Gründung im Jahre 1956 vor der Frage stehen, wo er denn nun organisatorisch seine LIONS-Heimat finden konnte.

In Frankreich gab es zu diesem Zeitpunkt schon 75 LIONS-Clubs, in Deutschland 41. Da aber die Eingliederung des Saarlandes in die Bundesrepublik bevorstand, entschied sich Teufel dafür, einen LC Saarbrücken in den deutschen District 111 einzubringen und schrieb dessen Governor, daß es ganz selbstverständlich sei, „. daß wir nach der politischen Rückgliederung der Saar, also ab 1.1.1957, zu Ihrem Bereich gehören werden“.

Aber so einfach lagen die Dinge nicht. Der Governor fürchtete diplomatische Verwicklungen und gab den Vorgang an die Zentrale von LIONS INTERNATIONAL in Chikago weiter. Diese verwies den zukünftigen Präsidenten an Dr. Breitenbach, den Sekretär des Zentraleuropäischen Büros von LIONS INTERNATONAL in Zürich, und der nahm sich der Sache tatkräftig an. Herren, die als Mitglieder geeignet waren, hatte Teufel inzwischen gefunden. Dr. Breitenbach reiste am 11. März 1956 nach Saarbrücken und führte mit dem künftigen Präsidenten und den Interessenten Gespräche. Sie verliefen erfolgreich.

Am Abend des 19. April 1956. gründeten neunzehn Herren im „Industriehotel“ in der Dudweilerstraße den LC Saarbrücken. Es waren (in alphabetischer Reihenfolge) Augustin, Leberecht, Ganster, Franz, Heinen, Edmund, Kinne, Helmut, Mickler, Georg, Nadel, Bernhard, Neu, Hermann, Portz, Hans, Renner, Otto, Schiffer, Erich, Schmidt, Fritz, Schössler, Robert, Scholz, Hugo Peter, Teschner, Kurt, Teufel, Walther, Ullrich, Werner, Weber, Paul, Zanke, Helmut, Zinke, Karl. Der Sekretär des Zentraleuropäischen Büros von LIONS INTERNATONAL erläuterte ausführlich die Ziele, die die Organisation anstrebte, und die Werte, die sie vertrat, und verpflichtete die Anwesenden. Walther Teufel wurde zum Präsidenten gewählt, Kurt Teschner Sekretär, Dr. Portz Vizepräsident, Hermann Neu Schatzmeister und Paul Weber Clubmaster. Die breite Fächerung der Berufsgruppen innerhalb der Mitglieder entsprach weitgehend dem, was LIONS INTERNATIONAL als angemessen betrachtete.

Der LC Zürich, in dem Dr. Breitenbach ja Mitglied war, hatte sich bereit erklärt, für den LC Saarbrücken die Patenschaft zu übernehmen. Ein zweiter Pate aber war nicht in Sicht. Trotzdem wurde das Charterdatum auf den 20. September festgelegt, und die Charternight sollte am 20. Oktober 1956 gefeiert werden. Aber es fehlte nicht nur der zweite Patenclub – der LIONS-Club Saarbrücken gehörte auch nach wie vor keinem District an. Die Zentrale in Chicago hielt sich nämlich trotz dem Drängen des Präsidenten an die Rechtslage, wonach das Saarland, politisch gesehen, „Niemandsland“, also ein eigenes „territory“ sei. Dieser Zustand fand erst am Tage der politischen Rückgliederung des Saarlandes in die Bundesrepublik ein Ende. Der LC Saarbrücken wurde Mitglied im District 111.

Die Charterfeier am 20. Oktober begann mit einem Empfang beim Saarbrücker Oberbürgermeister im Festsaal des Rathauses. Die Charternight feierten die nunmehr 30 Mitglieder des LIONS-Clubs Saarbrücken mit ihren Damen und zahlreichen Gästen im Saarbrücker Kulturhaus. Das Fest klang am folgenden Tag in Homburg im Schloßhotel mit einem gemeinsamen Mittagessen aus.

Noch einmal wurde kräftig gefeiert: Am 1. Januar 1957, also am gleichen Tage, an dem das Saarland politisch der Bundesrepublik angegliedert wurde, war, wie schon erwähnt, der LIONS-Club Saarbrücken Mitglied des Gesamtdistrikts 111 - Deutschland“ von LIONS INTERNATIONAL geworden. Das Ereignis wurde am 14.1.1957 in Saarbrücken festlich begangen, der Governor, der Vizegovernor, der zuständige Zonen-Chairman und die Vorstände mehrerer Clubs nahmen daran teil. In diesen Rahmen gehörten auch eine Lady Night, die der Club am 25. Januar 1957 veranstaltete, und das Treffen der Zone 1 – Region 5 des Districts 111 am 27. September des gleichen Jahres. Es fand in der Casino-Gesellschaft Saarbrücken statt.