Zum Inhalt wechseln

Festkonzert der Tafel

SZ vom 14. Mai 2018

Max Ernst Museum

LC Siegen-Rubens besucht das Max Ernst Museum

Spende an die Musikschule Wilnsdorf

SZ vom 24.11.2017

Lions Club Siegen-Rubens unterstützt die Tafel Festkonzert der Tafel

SZ vom 14. Mai 2018

Das 20-jährige Bestehen der Siegener Tafel wurde mit einem festlichen Konzert im Apollo-Theater gefeiert.  In der Festrede betonte Bürgermeister Mues die wichtige Funktion der Tafel in unserer Gesellschaft und bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren darunter namentlich auch dem Lions Club Siegen-Rubens für die Hilfe und Unterstützung. Trotz ehrenamtlicher Tätigkeit sind monatlich laufenden Kosten von 10.000 € zu bewältigen. 

Auch die Bundesvorsitzende der Tafel warb für ehrenamtliches Engagement und bedankte sich bei der Siegener Tafel für 20 Jahre aufopferungsvolle Arbeit.

Die Ansprachen wurden umrahmt von herrlicher Musik von Rossini und Mozart, die vom Publikum begeistert beklatscht wurde, während die Musik von Delius dem wohl Klassik ungewohnten Publikum zu modern erschien. Mit verhaltenem Beifall mussten es hier die herausragenden Solisten für Violine und Violoncello büßen. Am Ende kam dann doch noch einmal großer Beifall für die Philharmonie Südwestfalen unter dem Dirigenten György Meszaros auf. 

Dank an die Tafel für dieses tolle Festkonzert und für die 20-jährige Arbeit in unserer Stadt!

Lions Club Siegen-Rubens spendet zehn iPhones an die Regionalgruppe Siegen der PRO RETINA Deutschland

Übergabe der IPhone

Lions Club Siegen-Rubens spendet zehn iPhones an die Regionalgruppe Siegen der PRO RETINA Deutschland
Erste Smartphoneschulung für blinde Menschen in Siegen erfolgreich gestartet

Siegen. Der Lions Club Siegen-Rubens spendet zehn iPhones an die Regionalgruppe Siegen der PRO RETINA Deutschland, einer Selbsthilfevereinigung von Menschen mit  degenerativen Netzhauterkrankungen. 
„Teilhabe ermöglichen und Nachhaltigkeit sichern“, so der Präsident des Lion Clubs Siegen Rubens, Dr. Heinrich Franz, bei der Übergabe an die Regionalgruppe. „Wir freuen uns, daß wir Ihnen bei der Bewältigung Ihres Alltages ein bißchen helfen können und tun dies gerne auch in Zukunft“, so Dr. Franz an Andreas Stephan, den Leiter der Regionalgruppe PRO RETINA. 
Die iPhones werden von der Siegener Regionalgruppe verwendet, um blinde Menschen mit wenig oder überhaupt keiner Technikerfahrung aus der Region im Umgang mit den Geräten zu schulen. Denn mithilfe der in das iPhone integrierten Sprachausgabe kann das iPhone auch von blinden Menschen gut bedient werden. 
Mal eben eine SMS versenden, sich eine Telefonnummer notieren oder im Internet Informationen zu einem bestimmten Thema suchen. Diese Tätigkeiten sind zu einem festen und unverzichtbaren Bestandteil unseres Alltags geworden. Doch Menschen, die im Laufe ihres Lebens ihr Augenlicht verlieren, verlieren auch den Zugang zu Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten. Oft kennen sie die vielen Hilfsmittel nicht, die blinden Menschen den Alltag erleichtern können, ziehen sich zurück und haben kein Selbstvertrauen mehr. Dank der gespendeten iPhones bekommen zehn blinde Frauen und Männer nun die Gelegenheit, sich für ein Jahr bei der Regionalgruppe Siegen der PRO RETINA Deutschland ein IPhone auszuleihen und unter Anleitung von zwei erfahrenen blinden iPhonenutzenden Vereinsmitgliedern aus Siegen und Netphen dessen vielfältige Funktionen zu erkunden. In monatlich stattfindenden Schulungstreffen werden die Teilnehmenden Schritt für Schritt an das Gerät herangeführt. Nach einem Jahr können die Teilnehmenden dann entscheiden, ob sich die Anschaffung eines eigenen iPhones aus ihrer Sicht lohnt. „Bereits wenige Wochen nachdem wir die Zusage des Lions Club Siegen-Rubens für die iPhones erhalten haben, haben sich zehn Interessenten bei uns gemeldet. Unser Angebot, das bisher einmalig in der Region ist, scheint also gut anzukommen“, freut sich Andreas Stephan, Leiter der Siegener Regionalgruppe, Initiator des iPhone-Projekts und selber begeisterter blinder iPhonenutzer. Das Alter der Teilnehmenden reicht von mitte 20 bis mitte 60. Die Projektbeteiligten hoffen, dass die Schulung das Selbstvertrauen der Teilnehmenden stärkt und ihnen die Tür zu einem selbstbestimmten Leben in der Gesellschaft  öffnet. 

Mehr über die PRO RETINA Deutschland erfahren Sie unter http://www.pro-retina.de

Lions Club Siegen-Rubens spendet an „Hörst du mich“

Katharina Jung und Präsident Dr. Heinrich Franz

Ein Jahr gibt es jetzt schon das Beratungs- und Begleitungsangebot „Hörst du mich?“ für Kinder lebensbedrohlich erkrankter Eltern.  „Das Beratungs- und Begleitungsangebot in dieser schwierigen Lebenssituation hat sich mehr als bewährt. Ein professionelles Netzwerk  aus Ärzten, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, Psychoonkologen,  Jugendamt und Seelsorgern hat sich zwischenzeitlich etabliert“, so die Projektleiterin und Einsatzkoordinatorin Katharina Jung vom Caritasverband. Neun, speziell geschulte ehrenamtliche Helfer und Helferinnen, sind auf diese herausfordernden Einsätze, in den oft von Sprachlosigkeit gekennzeichneten Situationen, vorbereitet. Sie machen Mut, bieten altersangemessene Erklärungen für die betroffenen Kinder und versuchen so den Alltag zu stabilisieren. Ein Grund mehr für den Lions Club Siegen-Rubens und dessen amtierenden Präsidenten Dr. Heinrich Franz, einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro zur Unterstützung für diese wertvolle Arbeit zu überreichen.  „Dies ist der Erlös aus einer Waffelbackaktion vor Weihnachten auf dem Parkplatz  von Ikea“, beschrieb stolz Dr. Franz das Engagement von Mitgliedern des Lionsclubs.

Thomas Griffig, Pressereferent Lions Club Siegen-Rubens

Zurück

Lions Club Siegen-Rubens spendet an „Hörst du mich“

Lions Club Siegen-Rubens spendet an „Hörst du mich“

Katharina Jung und Präsident Dr. Heinrich Franz

Ein Jahr gibt es jetzt schon das Beratungs- und Begleitungsangebot „Hörst du mich?“ für Kinder lebensbedrohlich erkrankter Eltern.  „Das Beratungs- und Begleitungsangebot in dieser schwierigen Lebenssituation hat sich mehr als bewährt. Ein professionelles Netzwerk  aus Ärzten, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, Psychoonkologen,  Jugendamt und Seelsorgern hat sich zwischenzeitlich etabliert“, so die Projektleiterin und Einsatzkoordinatorin Katharina Jung vom Caritasverband. Neun, speziell geschulte ehrenamtliche Helfer und Helferinnen, sind auf diese herausfordernden Einsätze, in den oft von Sprachlosigkeit gekennzeichneten Situationen, vorbereitet. Sie machen Mut, bieten altersangemessene Erklärungen für die betroffenen Kinder und versuchen so den Alltag zu stabilisieren. Ein Grund mehr für den Lions Club Siegen-Rubens und dessen amtierenden Präsidenten Dr. Heinrich Franz, einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro zur Unterstützung für diese wertvolle Arbeit zu überreichen.  „Dies ist der Erlös aus einer Waffelbackaktion vor Weihnachten auf dem Parkplatz  von Ikea“, beschrieb stolz Dr. Franz das Engagement von Mitgliedern des Lionsclubs.

Thomas Griffig, Pressereferent Lions Club Siegen-Rubens


.