Anmelden

3 Fragen an Dr. Christoph Lahmann

Lions Präsident Dr. Christoph Lahmann

Herr Dr. Lahmann, wofür steht der LC Steinhuder Meer hier in der Region?

Die Idee hinter der Lions Organisation ist so einfach wie sie überzeugend ist: Engagierte Menschen möchten im freundschaftlichen Miteinander Gutes tun. Daher kommt auch unser Motto: „We serve“-wir dienen. Dieses Engagement kann sich auf soziale, kulturelle oder karitative Zwecke richten. Ferner freue ich mich, dass unser Club mit den beiden Activities „Wunstorf isst Matjes“ und dem Basar in Neustadt jedes Jahr zwei Akzente setzt, die aus dem Veranstaltungskalender der Region nicht mehr wegzudenken sind.

Der weit überwiegende Teil der Spenden des LC Steinhuder Meer wird hier in der Region eingesetzt. Hat Sie in letzter Zeit ein Projekt besonders beeindruckt?

Es ist natürlich schwierig, Hilfsprojekte gegeneinander abzuwägen. Da stehen immer Menschen mit sozialem Engagement dahinter, oft im Ehrenamt. Dies ist grundsätzlich aller Ehren wert. Mit dem Programm LionsSEN (Lions Senioren) hat die Lions Organisation auch die Situation und die Begleitung alter Menschen in den Blick genommen. Unser Club hat einen mobilen Hospizdienst unterstützt und damit gezeigt,  welch ein großes Anliegen es den Lions ist, die Ehrenamtlichen in Ihrem Engagement zu stärken und zu entlasten. Die Leistung dieser Menschen hat mich sehr berühert..

Welche Schwerpunkte haben Sie sich für Ihr Präsidentenjahr vorgenommen?

Wir haben in diesem Jahr einen Ausschuss zur Spendenverwendung ins Leben gerufen. Es ist mein Ziel, den Weg auch für mittel- und langfristige Unterstützung von sozialen Projekten zu ebenen.  Weiterhin haben wir im letzten Jahr erstmalig einen Adventskalender aufgelegt. Der Kalender war ein großer Erfolg, der in diesem Jahr und darüber hinaus gefestigt und verstetigt werden muss. Ein guten Kalender zu gestalten macht sehr viel Spass, es ist aber auch eine Menge Arbeit, erfordert präzise Planung und viel Koordination. Ich bedanke mich bereits jetzt bei allen Sponsoren, die uns auch in diesem Jahr die Treue halten!

3 Fragen an Michael Weleba

Präsident 2018/2019 Michael Weleba

1. Herr Weleba, auf den Punkt gebracht, wofür steht der LC Steinhuder Meer hier in der Region?

 

Der Lions Club Steinhuder Meer steht in der Region als verlässliche Größe bei der Förderung und Unterstützung sozialer, kultureller und gesellschaftlichen Themen. Diese notwendigen Unterstützungen ermöglichen im Wesentlichen die von der Öffenlichkeit sehr gut angenommen Activities, wie "Wunstorf isst Matjes", "Basar in Neustadt a. Rbg." und der "Adventskalender". 

 

 

 

2. Der weit überwiegende Teil der Spenden des LC Steinhuder Meer wird hier ein der Region eingesetzt. Hat Sie in letzter Zeit ein Projekt besonders beeindruckt?

 

Jedes Projekt hat grundsätzlich einen individuellen hohen Stellenwert und ist daher gleichsam wichtig und besonders. Für die Zukunft des Lions Club Steinhuder Meer wünsche ich mir ein "herausragendes" Spendenprojekt, das gerne auch finanziell eine besondere Bedeutung, Größe und Herausforderung darstellt.  

 

 

3. Herr Weleba, wo sehen Sie die Schwerpunkte für das Jahr Ihrer Präsidentschaft 2018/2019 ?

 

Während meiner Präsidentschaft stehe ich für "miteinander füreinander!".    

 

3 Fragen an Thomas Hinze

Herr Hinze, auf den Punkt gebracht, wofür steht der LC Steinhuder Meer hier in der Region?

Unser Club hat sich über viele Jahre hinweg zu einer festen Größe entwickelt, wenn es um Unterstützung von Institutionen oder Vereinen geht, die hier, in unserem direkten Umfeld, hauptsächlich ehrenamtlich, wertvolle Arbeit leisten.  

Der weit überwiegende Teil der Spenden des LC Steinhuder Meer wird hier ein der Region eingesetzt. Hat Sie in letzter Zeit ein Projekt besonders beeindruckt?

Da gibt es so viele tolle Projekte und jedes ist auf seine Art besonders. Spontan fällt mir der Bauhof ein. Hier wird das ganze Jahr über eine bemerkenswerte Arbeit geleistet. Besonders beeindruckend ist sicherlich Sprachcamp für Flüchtlingskinder.   

 

Die Lions Organisation wendet sich insbesondere sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Problemen zu. Wo sehen Sie die Schwerpunkte für das Jahr Ihrer Präsidentschaft 2016/2017 ?

Auch wenn der Flüchtlingsstrom augenscheinlich an Masse verloren hat, gilt es nach wie vor, alles Mögliche für die Integration der Menschen zu leisten.  

3 Fragen an Michael Gerhards

1. Herr Gerhards, auf den Punkt gebracht, wofür steht der LC Steinhuder Meer hier in der Region?

Für einen generationsübergreifenden Zusammenschluss aktiver und motivierter Menschen, die neben ihrem Alltag und den zunehmenden beruflichen Herausforderungen stets ein offenes Ohr für Menschen in Not haben und mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, wenn Hilfe und Unterstützung benötigt wird.

2. Der weit überwiegende Teil der Spenden des LC Steinhuder Meer wird hier ein der Region eingesetzt. Hat Sie in letzter Zeit ein Projekt besonders beeindruckt?

Grundsätzlich ist jedes Projekt besonders und erwähnenswert. Hervorzuheben ist aber insbesondere die Investition in alles was mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, denn Kinder sind unsere Zukunft. Alles das was wir für sie tun und in sie investieren (können), ist eine wundervolle Möglichkeit die Zukunft positiv zu gestalten.

Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun. [Mahatma Gandhi]

3. Die Lions Organisation wendet sich insbesondere sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Problemen zu. Wo sehen Sie die Schwerpunkte für das Jahr Ihrer Präsidentschaft 2015/2016 ?

Engagement und Ehrenamt sind die Schlagworte/ das Leitbild für das kommende Jahr. Heutzutage ist beides wichtiger denn je, um nicht nur über den Tellerrand hinauszuschauen, sondern auch, um dem Lions-Gedanken „we serve" gerecht zu werden. Daher ist es wichtig nachfolgende Positionen „zu leben":

 

Harmonisches Miteinander

Gemeinsamkeit statt Einsamkeit

Teilen statt Haben

Respekt, Toleranz und Freude

 

Mein Motto für das kommende Jahr lautet daher:

Machen …das Leben findet jetzt statt.

In diesem Sinne …CARPE DIEM.

3 Fragen an Dr. Jörg Reichling

Herr Dr. Reichling, wofür steht der LC Steinhuder Meer hier in der Region?
 
Der LC Steinhuder Meer steht für mich erst einmal für 34 tolerante und sehr aufgeschlossene Lionsfreunde. Wir wollen gemeinsam eine schöne Zeit verleben, gute Gespräche führen und interessante Vorträge hören. Mit den Erlösen aus unseren Activities helfen wir an den Stellen, wo andere Systeme an ihre Grenzen stoßen.
 
Gibt es in den letzten Jahren eine Aktivität oder Veranstaltung, die Sie besonders beeindruckt hat?
 
Nein, das kann ich nicht sagen. In all den Jahren hat mich beeindruckt, dass wir untereinander so vorbehaltlos und respektvoll miteinander umgehen. Das ist für mich sehr wertvoll.
 
Herr Dr. Reichling, im Juli 2014 beginnt Ihr Lions-Jahr. Welche Projekte liegen Ihnen besonders am Herzen und wo werden Sie Schwerpunkte setzen?
 
Mir liegt es besonders am Herzen, dass wir uns mit unserem Lionsclub noch weiter nach außen öffnen. Das vielfach bestehende Bild von alten Zigarre rauchenden Herren in Clubsesseln soll aufgelöst werden. Die Leute sollen sehen, dass Lions eine Ansammlung von Menschen ist, die gemeinsam Freude haben und geben wollen. Meinen Schwerpunkt lege ich daher auf öffentliche Veranstaltungen. Am 24. Januar 2015 wird es ein öffentliches Jazzkonzert im Wunstorfer Stadttheater geben und - ich denke im Moment nur laut darüber nach – vielleicht auch eine Regatta auf dem Steinhuder Meer. Mal sehen, ob das klappt…..
 
Herr Dr. Reichling, vielen Dank für das Gespräch.