• Anmelden

    Lions Club unterstützt Familienhebammen

    Der Lions Club Syke unterstützt seit Jahren die Familienhebammen die über den Verein für Schülerhilfen e.V im Landkreis Dipholz organisiert sind. 

    Die Hebammen unterstützen dabei, dass Kinder einen guten Start in das Leben finden.  Über den Schülerhilfsfonds ist es Dank der großzügigen Spenden möglich, betreuten und bedürftigen Familien ein „Starterpaket“ zu überreichen. Dieses enthält viele Dinge, die für die Gesundheit, Sicherheit und Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr wichtig sind – Dinge, die häufig fehlen und die eine gesunde Kindesentwicklung unterstützen sollen. Die Inhalte werden im Laufe der Betreuungszeit durch die Familienhebamme je nach Bedarf überreicht.

    Das Familienhebammenteam hat sich seit dem Jahr 2007 im Landkreis Diepholz etabliert. Was als Projekt im Nordkreis begann, wird seit Mitte des Jahres 2008 für den gesamten Landkreis als dauerhafte Regelleistung des Gesundheitsamtes angeboten. Seit dem steigen die Betreuungszahlen stetig an. Das zeigt auf der einen Seite den Bedarf und auf der anderen Seite das positive Erleben der Hilfe und der Unterstützung durch das Familienhebammenteam.

    Jede Frau hat in der Schwangerschaft, bei der Geburt, im Wochenbett und darüber hinaus bei Still- und Ernährungsstörungen Anspruch auf Hebammenhilfe, die das Team der Familienhebammen im Gesundheitsamt des Landkreises Diepholz gewährleistet. Die Hilfen können über die Krankenkasse finanziert werden. Darüber hinaus bieten die Familienhebammen im gesamten Landkreis Diepholz eine Betreuung für schwangere Frauen und Familien mit einem besonderen Hilfebedarf.

    7 ausgebildete Familienhebammen, eine Kinderkrankenschwester und eine koordinierende sozialpädagogische Kinderschutzfachkraft nach § 8a SGB VIII können von Beginn der Schwangerschaft bis zum ersten Geburtstag des Kindes ihre aufsuchende Hilfe anbieten. Das Familienhebammenteam berät, informiert und begleitet die Frauen individuell und vertraulich. Es bietet praktische Unterstützung und Anleitung, wenn sich Frauen in besonderen Problemlagen befinden, wie z.B. bei

    • Ausgeprägten Unsicherheiten

    • Zeichen von Überforderung

    • Problemen mit der Alltagsbewältigung in schwierigen materiellen und psychosozial belasteten Lebenssituationen

    • ungewollten Schwangerschaften

    • intellektuellen Beeinträchtigungen

    • psychischen Erkrankungen

    • schweren körperlichen Erkrankungen

    • Alkohol-, Drogenabhängigkeit bzw. Suchtgefährdung

    • Gewalterfahrung

    Die Familienhebammen beraten rund um das Thema Geburt und bereiten auf das Leben mit dem Kind vor. Sie geben praktische Hilfestellung bei der Pflege und Versorgung des Babys und vermitteln nach Rücksprache ggf. an andere Hilfeanbieter. Die Inanspruchnahme der Betreuung ist freiwillig und unabhängig von Alter und Herkunft der Mutter. Für die Familien entstehen keine Kosten. Die Familienhebammen unterliegen der Schweigepflicht.

    Ziel ist es, das gesundheitliche Risiko für Mutter und Kind zu senken, Misshandlungen vorzubeugen und unbürokratische Hilfe anzubieten.

    weiter Informationen unter: https://www.verein-schuelerhilfen.de/starterpakete-der-familienhebammen/

    Lions Club Syke unterstützt Klasse 2000

    Der Lions Club Syke unterstütz seit vielen Jahren die Initiative Klasse 2000. Stark und gesund in der Grundschule. Weitere Information zu diesem Thema:  http://www.klasse2000.de/

    Lions Clubs Spenden Fahrzeug der Diakonie

    Die drei  Lionsclubs aus der Region, „Syke“,  „Bassum Klosterbach-Delme“ und „Syke Hunte-Weser“ haben dem Diakonischem Werk des Kirchenkreises Syke-Hoya einen dunkelblauen Ford Tourneo zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit zur Verfügung gestellt. Mit diesem Auto ist es möglich, kleine Gruppen vom Bahnhof abzuholen, zum Arzt zu bringen oder Möbelstücke zu transportieren.

    Die Diakonie-Geschäftsführerin Marlis Winkler und Jörn-Michael Schröder, der Superintendent der Kirchenkreises Syke-Hoya, haben sich für diese große Hilfe bei der Autoübergabe sehr bedankt.

    Projekt: Stärker werden

    Unter dem Motto “Allen Kindern die gleiche Chance“ sollen Kinder aus einkommensschwachen Familien Unterstützung bekommen. Ergänzend zu den Leistungen der Kommunen ist an Geld- und Sachspenden für  Schulmaterial, Ausflüge oder andere soziale Projekte z.B. bei der Drogen- und Gewaltprävention gedacht.