Einloggen

Stele

 

Lions Club Untertaunus  :  Stele für Toleranz

 

Der 16. November wurde 1995 von der Unesco zum Tag der Toleranz ernannt. Für den LC

Untertaunus markierte er in 2013 ein unvergessenes Ereignis :  die Einlösung eines Versprechens, mit Hilfe der Nettoeinnahmen aus dem kürzlichen Benefizkonzert von rund 12.000 € ein ausserordentliches Projekt zu realisieren, das auch heute nach so aktuell, und nachahmenswert ist, dass es in besonderer Wiese die Ziele des Jubiläumsjahrs von Lions International unterstützen kann :  eine Stele für Toleranz.

 

Die Idee, Stelen für Toleranz aufzustellen und der konkrete Entwurf dazu stammt von dem Wiesbadener Künstler Karl-Martin Hartmann. Die Fertigung war ein mehrstufiger vom LC Untertaunus koordinierter Prozess. Auszubildende an der Berufsschule haben mit ihren Fachlehrern, einem Metallbaubetrieb und einer Glasfirma in der Region die 6 m hohe Stahlstele gefertigt. Schüler haben Texte zur Frage „was verstehe ich unter Toleranz“ geliefert. Die aussagekräftigsten wurden von einer Schülerjury ausgewählt und auf das vertikal verlaufende orange-rote Glasband gedruckt. Beide Teile, Glasband und Stahlstele wurden dann zu einer Einheit zusammengefügt. Die Stadt Taunusstein übernahm die Montage und Bepflanzung an einem exponierten Platz. In einem Festakt wurde die Stele am 16. November feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Höhepunkt waren 150 rote und orangefarbige Luftballons, die mit angehängten Zetteln die Botschaft der Stele symbolisch weiterleiten sollten. ( Siehe Bild )

 

 „ Der LC Untertaunus unterstützt die Jugend in ihrem Bestreben, ein Zeichen zu setzen für Toleranz und ein friedliches Miteinander“.  Dieses Ziel unseres Clubs ist auf der Stele eingraviert und lebt durch unsere Initialzündung inzwischen nicht nur in Taunusstein, sondern auch im gesamten Umkreis aktiv fort.  An der Wiesbadener Blücherschule wurde am 9. November 2016 eine Stele übergeben. Der hessische Kultusminister, Professor Dr. Alexander Lorz wird alle hessischen Schulen aufrufen, ein Engagement zum Thema Toleranz zu entwickeln, und eine Jury wird dazu den ersten Preis in Form einer 12 m hohen Stele ausloben. Vor dem Landratsamt in Bad Schwalbach wurde kürzlich ein 12m hohe Stele aufgestellt, und die Stadt bemüht sich derzeit, die Finanzierung für eine Stele bei der Landesgartenschau 2018 sicher zu stellen. Das waren nur einige Beispiele. Weltweit sind bereits in sieben Ländern Stelen im Zuge des Netzwerks für Toleranz aufgestellt worden.

 

Die Lions-Bewegung war und ist dem Gedanken der Toleranz stets eng verbunden und verpflichtet. Wir würden uns daher freuen, wenn auch andere Clubs die Idee der Errichtung einer Stele aufgreifen könnten, um angesichts der gegenwärtigen weltpolitischen Spannungen weitere Mahnmale für Verständnis und Akzeptanz unserer komplexen, multikulturellen Gesellschaftsstrukturen zu schaffen. Wir sind gern bereit, interessierten Clubs mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.