Besonderes Weihnachtsgeschenk für junge Menschen in Afrika

Lions Club Vulkaneifel übernimmt 25 Ausbildungspatenschaften in Rwanda Besonderes Weihnachtsgeschenk für junge Menschen in Afrika

Eine Delegation des Lionsclubs beim Besuch bei den Patenkindern in Rwanda im Juli 2018

Dez. 2018: Eine besondere Weihnachtsbotschaft konnte der Förderverein des Lions Clubs Vulkaneifel der berufsbildenden Schule „APECAS“ im kleinen Ort Muyunzwe ca. 80 km südwestlich der Hauptstadt Kigali übermitteln. Es hatten sich 25 Paten zur Finanzierung einer Ausbildung für drei Jahre bereit erklärt. Seit 2013 haben bereits 16 Patenkinder als Stipendiaten mit Unterbringung im Internat ihre dreijährige Berufsausbildung zum Maurer. Schneider, Schreiner und Automechaniker erfolgreich abgeschlossen. Der Club hatte die Schule außerdem mit einer Zisterne und Nähmaschinen unterstützt. Lionspräsident Christoph Susewind: "Wir ermöglichen jungen Menschen, insbesondere jungen Frauen, in ihrem Land eine Ausbildung, die diese sich unmöglich selbst leisten können. Wir erbringen damit einen Beitrag zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lebenschancen junger Menschen in einem der ärmsten Länder der Erde."

Die Schule mit etwa 200 Schülerinnen und Schülern, von denen etwa ein Drittel im Internat wohnt, ist eine Privatschule in der Trägerschaft eines Elternvereins. Sie ist seit einigen Jahren mit dem Thomas-Morus-Gymnasium in Daun über eine Schulpartnerschaft verbunden und wird auch vom Rwanda-Komitee Trier unterstützt.

 

ww.w.lions-vulkaneifel.de