Uli Nonn (Saxophon) zu Gast im Haus Kylltalblick in Jünkerath

Uli Nonn (Saxophon) zu Gast im Haus Kylltalblick in Jünkerath

Jünkerath, 26. Juni 2020

Uli Nonn bot einen unterhaltsamen musikalischen Nachmittag bei Klängen wie What a wonderful World, Raindrops keep falling on my Head, Aquarius ... und brachte nicht nur mit seiner ausgezeichneten musikalischen Darbietung, sondern auch mit seinen kurzweiligen Moderationstexten Freude und Frohsinn in das Seniorenheim. Er präsentierte Musik vom Feinsten! Die Bewohner belohnten ihn zu Recht mit Bravo-Rufen, überschwenglichem Lob und viel Applaus. ​

Uli Nonn ist ein bundesweit anerkannter Saxophonist. Neben dem Saxophon beherrscht er auch die Klarinette und Percussion. Urlich studierte Jazz- und Popularmusik an der Musikhochschule in Köln. Er arbeitete 24 Jahre als Saxofonist bei seinem „musikalischen Ziehvater“ Günter Noris und begleitete in dessen Big-band unter anderem Entertainer, wie Deborah Sasson, Toni Christie, Catharina Valente, Ray Charles, Udo Jürgens, Harald Juhnke oder Ingrid Steeger. Uli absolvierte eine Reihe von Tourneen in den USA, der Schweiz und in Dänemark und spielte für die unterschiedlichsten CD- und Fernsehproduktionen. Heute arbeitet er, neben seiner Tätigkeit als freiberuflicher Musiker als Dozent an der Musikschule Landkreis Vulkaneifel in Daun und leitet die Bigband des „Geschwister- Scholl-Gymnasiums“. 

Roman Lobüscher - Präsident Lions Club Vulkaneifel 2020-21

Roman Lobüscher - Präsident Lions Club Vulkaneifel 2020-21

20. Juni 2020 - Föhren. 
Roman Lobüscher hatte auf den Flugplatz Föhren eingeladen. Er hatte hier vor vielen Jahren seine fliegerische Ausbildung begonnen, die mit der Ernennung zum Flugkapitän bei der Deutschen Lufthansa gipfelte. Hier bestand die Möglichkeit eines Tower-Besuchs sowie eines Blicks in die Wartungshallen des Flugplatzes, die Beobachtung von Fallschirmabsprüngen und des regen Flugverkehrs von Kleinflugzeugen.

PP Christoph Susewind überreichte bei dem anschließenden Abendessen Roman Lobüscher die Lionsnadel, beglückwünschte ihn zum neuen Amt und gab der Hoffnung auf ein erfolgreiches Lionsjahr 2020/2021 Ausdruck. Der neue Präsident wünschte sich Gemeinsamkeit und ein gutes Miteinander in seinem Lionsjahr unter der Maxime: Helfen, Gutes tun und Probleme lösen. Er zeichnete LF Paul Harré für seine langjährige Tätigkeit im Dienste der Lions, u.a. auch für seine Tätigkeit als Sekretär des Lions Clubs Vulkaneifel in den vergangenen Jahren mit dem Club Officer Award in Gold für Clubsekretäre aus. 

4. Lions Corona - Konzert - ein voller Erfolg

Hillesheim - überzeugender Auftritt von Jazzy - Gabriella und Johnny 4. Lions Corona - Konzert - ein voller Erfolg

Hillesheim, 23. Juni 2020: Mit einem bemerkenswerten Auftritt von Jazzy  überzeugten Gabriella (Gesang) und Johnny (Piano) im Maternus Seniorencentrum Katharinenstift in Hillesheim im Rahmen des Lions Musiksommers in der Vulkaneifel - Gemeinsam stark durch die Corona-Krise !
Mit einem abwechslungsreichen Programm zwischen "Sag mir wo die Blumen sind" (Pete Seeger), der "Biene Maja" zum Mitsingen, "What a Wonderful World" (Louis Armstrong), "Das Leben ist schön" (Sarah Connor) bis hin zum "Hallelujah"(Leonard Cohen) boten sie genau das, was die Bewohner des Seniorenzentrums sich gewünscht hatten. Und das bei herrlichem Sommerwetter. Es ist immer wieder ein Erlebnis, wie die beiden ihr Programm auf so hohem musikalischen Niveau präsentieren. Besonderer Dank gilt dem Team des Seniorenzentrums unter der Leitung von Frau Nadine Heinze  für die gastliche Aufnahme.  https://hillesheim.maternus.de/

Gemeinsam stark durch die Corona-Krise !

Lions Musiksommer in der Vulkaneifel - 3. Konzert in Pelm Gemeinsam stark durch die Corona-Krise !

Vertreterinnen der St. Christophorus Hausgemeinschaft, Gabriella, Susanne Stumm, Johnny, Jörg Stadelhoff 2.VP Lions Club Vulkaneifel

Auch das 3. Konzert in der St. Christophorus Hausgemeinschaft in Pelm am Freitag, den 19. Juni 2020, war wieder ein toller Erfolg. Die Abwechslungsreiche Musik von Jazzy - Gabriella (Gesang) und Johnny (Piano) - zwischen Nachdenklichem ("Sag mir wo die Blumen sind" ) und Ausgelassenem ("Biene Maja") - auch zum Mitsingen - brachte Licht und Sonnenschein in die Herzen der Bewohner und Pflegekräfte der Maternus Hausgemeinschaft St. Christophorus in Pelm. 
Mit der dezenten Moderation von Gabriella wurde in den Inhalt und die Stimmungslage der einzelnen Musikstücke eingeführt. Einige Sätze über den Lions Club Vulkaneifel und der herzliche Dank an die Musiker rundeten das kleine Platzkonzert ab. Der anhaltende Applaus der Anwesenden war ein deutliches Zeichen dafür, dass die Musik genau den Geschmack getroffen hatte. (Kontakt: Mail: info@jazzymusic.de ; Telefon: 0171 9102921 - Web: https://www.facebook.com/JohnnyGabriella/ )

Weitere Konzerte: 

St. Katharinenstift Hillesheim - Dienstag, 23. Juni 2020 - 15.00 Uhr - mit Jazzy
Haus Kylltal Jünkerath, - Freitag, 26. Juni 2020 - 15.00 Uhr - mit Uli Nonn

Spenden zur Unterstützung der Musiker an den Förderverein sind herzlich willkommen:
Stichwort: Lions Musiksommer ; Volksbank Eifel e.G. ; IBAN: DE23 5866 0101 0007 9288 05

Lions Musiksommer in der Vulkaneifel - 2. Konzert

Gemeinsam stark durch die Corona-Krise ! Lions Musiksommer in der Vulkaneifel - 2. Konzert

v. re. Volker Sperber, Jörg Stadelhoff, Susanne Stumm, Christiane Susewind, Bewohner des Hauses Luzia, v. li.: Thomas Probst, Ivonne Cobau

Open-Air Benefizkonzert im Haus Luzia In Manderscheid in der Corona-Krise am 13. Juni 2020

2. Konzert mit Piano and Voice - Thomas Probst und Ivonne Cobau

Ein unterhaltsamer Nachmittag mit vorzüglicher Musik - von Elvis Presley über Hildegard Knef ("Für mich solls rote Rosen regnen") bis zu Caterina Valente.
Ein wunderbares Erlebnis nicht nur für die Bewohner des Hauses Luzia, die der Musik auch in ihren Zimmer lauschen konnten, sondern auch für Nachbarn und Passanten.
https://www.yvonnecobau.de/ - https://www.facebook.com/pg/pianoandvoice.de/about/

Ivonne Cobau (Gesang) und Thomas Probst (Piano) machen seit vielen Jahren gemeinsam Musik in interschiedlichsten Formationen (z.B. "Piano and Voice meets Sax"). Ivonne Cobau ist nach ihrer Ausbildung in Berlin in Gesang, Tanz / Musical sowie Schauspiel seit 1996 in zahlreichen Musikprojekten in Deutschland und Europa unterwegs. Sie ist als Studiosängerin im eigenen Tonstudio und Musikverlag Copas Music GmbH für eigene Projekte tätig und arbeitet auch als Gesangscoach, Komponist und Texter. Sie ist beteiligt an "Running Wild Jazzband", "YC Beat" und "AmaSing Voices". Thomas Probst ist ein erfahrener Pianist und mit allen Sparten der gehobenen Unterhaltungsmusik vertraut.

Weitere Konzerte:
St. Christophorus Pelm - Freitag, 19. Juni 2020 - 10.30 Uhr - mit Jazzy
St. Katharinenstift Hillesheim - Dienstag, 23. Juni 2020 - 15.00 Uhr - mit Jazzy
Haus Kylltal Jünkerath, - Freitag, 26. Juni 2020 - 15.00 Uhr - mit Uli Nonn

Spenden zur Unterstützung der Musiker an den Förderverein sind herzlich willkommen:
Stichwort: Lions Musiksommer ; Volksbank Eifel e.G. ; IBAN: DE23 5866 0101 0007 9288 05

Artikel im Trierischen Volksfreund vom 17.6.2020
Ein besonderer Musiksommer trotzt Corona
https://www.volksfreund.de/region/vulkaneifel/lions-club-vulkaneifel-ruft-konzertreihe-ins-leben_aid-51684573?utm_source=mail&utm_medium=referral&utm_campaign=share

Lions Musiksommer in der Vulkaneifel - Auftakt am 2. Juni

"Gemeinsam stark durch die Corona-Krise!" Lions Musiksommer in der Vulkaneifel - Auftakt am 2. Juni

Während der Corona-Pandemie bietet der Lions Club Vulkaneifel und der Förderverein eine kleine Open-Air Konzertreihe an, um vor allem ältere Menschen mit unterhaltsamer Musik eine Freude zu bereiten. Gleichzeitig wird professionellen Musikern in der Vulkaneifel eine Bühne geboten, auf der sie ihr Können unter Beweis stellen. Der Club will damit Menschen, die von Kontaktbeschränkungen betroffen sind, und gleichzeitig Musiker, die kaum noch auftreten dürfen und über wenig oder kein Einkommen verfügen, unterstützen. 

Den Auftakt bildete das Duo Jazzy mit Johnny Bennett Czmorek (Keyboard, Klavier)  und Gabriella Anna Homa (Gesang) am 2. Juni 2020 im Maternus Stift in Gerolstein. Die beiden boten ein breites Spektrum an anspruchsvoller internationaler Live-Musik - u.a. von Louis Armstrong, Leonard Cohen bis zu Sarah Connor. Große Freude und Begeisterung und auch tränenreiche Rührung spiegelte sich in den Gesichtern und im vielfachen Mitmachen und Applaus der Bewohner und Pflegekräfte.
Johnny und Gabriella haben internationale Stars auf amerikanischen, deutschen, griechischen und schwedischen Kreuzfahrtschiffen begleitet. Sie traten bei Veranstaltungen in Hotels der Spitzenkategorie auf. Daneben hatten sie Soloprogramme in verschiedenen Shows. Sie leben heute in Manderscheid. Mail: info@jazzymusic.de ; Telefon: 0171 9102921 - Web: https://www.facebook.com/JohnnyGabriella/

Weitere Konzerte: 

Haus Luzia Manderscheid - Samstag, 13. Juni 2020 - 15 Uhr - mit Piano and  Voice https://www.yvonnecobau.de/ - https://www.facebook.com/pg/pianoandvoice.de/about/
St. Christophorus Pelm - Freitag, 19. Juni 2020 - 10.30 Uhr - mit Jazzy
St. Katharinenstift Hillesheim - Dienstag, 23. Juni 2020 - 15.00 Uhr  - mit Jazzy
Haus Kylltal Jünkerath, - Freitag, 26. Juni 2020 - 15.00 Uhr mit Uli Nonn
https://edel-connection.de/ulrich-nonn/

Spenden an den Förderverein sind herzlich willkommen:
Stichwort: Lions Musiksommer ; Volksbank Eifel e.G. ; IBAN: DE23 5866 0101 0007 9288 05

Asset-Herausgeber

null "Pfarrei der Zukunft"

Vortrag von Christian Heckmann, Leiter des Synodenbüros, Trier "Pfarrei der Zukunft"

9.8.2019 Christian Heckmann hat als Sekretär die Diözesansynode 2012 mit vorbereitet und wesentlich zu deren erfolgreicher Durchführung beigetragen.

Die Kirchen stehen angesichts tiefgreifender kirchlicher und gesellschaftlicher Veränderungen wie z.B. dem Priestermangel, vermehrten Kirchenaustritten, dem demographischen Wandel, veränderten Wertevorstellungen, dem Wandel der Geschlechterrollen, dem Leben in der Medien- und Kommunikationsgesellschaft

vor der Frage, wie sie diesen Herausforderungen gerecht werden und die Handlungsfähigkeit der Kirche mittelfristig personell, finanziell, verwaltungsmäßig und pastoral sichern kann. So hat Bischof Dr. Ackermann eine Synode einberufen, die entsprechende Empfehlungen ausgearbeitet hat. Neben den grundsätzlichen strategischen und kulturellen Fragen ist hierbei die Struktur der Pfarreien der Zukunft als Treiber lokaler, missionarischer und diakonischer Kirchenentwicklung in der Mittelpunkt gerückt und hat zu heftigen Kontroversen auch in der Öffentlichkeit geführt. Die bisher im Bistum Trier bestehenden 880 Pfarreien werden zu 35 zusammengefasst. Zunächst werden 15 Großpfarreien am 1. Januar 2020 starten. Diese „Pfarreien der Zukunft“ sollen mit besser vernetztem und abgestimmten Personal an Priestern, weiteren kirchlich Beschäftigten und Laien eine zukunftsorientierte Seelsorge und Betreuung der Gläubigen im Bistum sicherstellen.