Standing Ovations für Ausnahmepianist Enrico Noel Czmorek im staatl. Gymnasium Neuerburg

Konzert auf Vermittlung von LF Christiane Susewind Standing Ovations für Ausnahmepianist Enrico Noel Czmorek im staatl. Gymnasium Neuerburg

 19. Juni 2018 In der voll besetzten Aula des Staatl. Gymnasiums Neuerburg herrschte an diesem Schulmorgen spannungsvolle Stille. Wer ist wohl dieser geheimnisvolle Jungstar und was ist von ihm zu erwarten?

Zunächst begrüßte Schulleiter Dr. Jens Kemper das junge Ausnahmetalent und gab eine kurze Einführung über seine bisherige Laufbahn, von den ersten Anfängen als Dreijähriger auf dem Schoß seines Vaters bis zum Workshop mit Lang Lang und den vielen Preisen , wie. z.B. den überrragenden ersten Plätzen bei „Jugend musiziert“ auf Bundesebene 2017 und 2018.

Voll konzenrtiert und mit beindruckender Virtuosität trug Enrico Werke auf höchster Schwierigkeitsstufe vor: Mendelssohn, Haydn, Rachmaninow („Moments Musicaux“) und Chopin (Etüde "Schwarze Tasten", "Revolutionsetüde"), und das alles ohne Noten. Nach der rasanten Zugabe, dem Hummelflug von Rimski-Korsakow, gab es Standing Ovations und lang anhaltenden Applaus.

Im Anschluss an das Konzert stellte sich Enrico den Fragen der Schülerinnen und Schüler und der Gäste. Unter ihnen auch Herbert Fandel, Pianist und Leiter des Kulturamtes im Eifelkreis Bitburg-Prüm und ehemaliger Schüler am Gymnasium Neuerburg, der seine Bewunderung für Enricos außergewöhnliches Können zum Ausdruck brachte. „Es ist sehr wichtig, dass Enrico auch vor jungem Publikum auftritt und somit wichtige Erfahrungen für seine weitere Laufbahn sammelt.“ Zu Ausdruck kam auch Enricos anstregender Alltag zwischen Schule, langem, täglichem Üben und dem Studium an der Hochschule in Köln/Aachen. Trotz aller Erfolge ist Enrico ein sympatischer „normaler“ Jugendlicher geblieben.