Zum Inhalt wechseln
  • "Die Löwen in Trier" Auf den Spuren der alten Römer

    Höhepunkt waren die Erlebnisführungen durch die Porta Nigra und das Amphitheater. Ein besonderes Erlebnis war es ganz sicher, denn zwei Berufsschauspieler – als Zenturio und als Gladiator kostümiert – versetzten die Teilnehmer bei den Rundgängen durch die UNESCO-Weltkulturerben sehr eindrucksvoll in die damalige Zeit, als Rom die Welt regierte und der Kaiser in Trier die Geschicke des Imperiums leitete. Für einen kurzen Moment fühlten sich die Teilnehmer in das dritte Jahrhundert nach Christus versetzt, als Zenturio und Gladiator die schaurigen Ereignisse im römischen Trier schauspielerisch sehr anspruchsvoll vergegenwärtigten.

    In zwei Stadtführungen (deutsch / französisch) legten die sehr sachkundigen Gästeführer die Schwerpunkte auf Kaiserthermen, Konstantin-Basilika und Dom. Einige Teilnehmer bekamen anschließend noch Gelegenheit zu einer vertiefenden Führung durch den Dom, die älteste Bischofskirche in Deutschland, während ein zweiter Teil der Reisegruppe von einem Winzer über den Weinkulturpfad geführt wurde. Sie erfuhren fast alles über das größte Weinanbaugebiet der Gemeinden an Mosel-Saar-Ruwer, dem klassischen Rieslinganbaugebiet.  Natürlich wurde die Führung mit einer kleinen Weinprobe abgerundet.

    Als sich die beiden Lions Clubs nach zwei erlebnisreichen Tagen wieder voneinander verabschiedeten, waren sich alle einig: „anspruchsvolle Information“ und „gute Unterhaltung“ in einer „Wohlfühl-Umgebung“ sind eine gute Voraussetzung zur Vertiefung unserer deutsch-französischen Freundschaft.

    Wilfried Köplin