Vorstandswechsel 2021

Vorstandswechsel 2021

Der neue Präsident Michael Keunecke und Past-Präsident Matthias Cramer

Am 5. Juli 2021 war es wieder so weit: Das Lionsjahr neigte sich dem Ende entgegen und so wurde das Zepter an den Vorstand 2021/22 übergeben. Der Präsident des Jahres 2020/21 Matthias Cramer ließ noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren und blickte auf eine Reihe von trotz Corona sehr erfolgreichen Veranstaltungen zurück. So konnte das traditionelle Golfturnier ebenso durchgeführt werden wie die Förderpreisverleihung an die DLRG Wesel. Die beliebten Seniorennachmittage sowie der sehr erfolgreiche Adventskalenderverkauf waren weitere Highlights seines Lionsjahres.

Der Vorstand 2021/22 wird angeführt vom Präsidenten Michael Keunecke. Er wird unterstützt durch den Vizepräsidenten Dr. Klaus Delmich und den Sekretär Rainer Benien, der das Amt von Prof. Dr. Martin Schulten übernimmt.

Im Rahmen des Abends konnten noch zwei besondere Ehrungen vorgenommen werden: Dr. Paul Bialek wurde zur 50-jährigen Lions-Mitgliedschaft gratuliert. Für sein besonderes Engagement wurde zudem Jochen Runte mit einer Ehrennadel ausgezeichnet.

Die Übergabe der Ämter und Ehrungen konnte unter Beachtung der aktuellen Coronaregeln in Präsenz stattfinden, was nach einer Zeit mit zahlreichen Videokonferenzen besonders erfreulich war.

Lions Club Wesel bringt vorweihnachtliche Stimmung in Seniorenheime

Lions Club Wesel bringt vorweihnachtliche Stimmung in Seniorenheime

Der Lions Club Wesel hat am 1. Dezember Weseler Seniorenheime mit vielen Leckereien und natürlich den beliebten Adventskalendern versorgt. Dank des tatkräftigen Einsatzes der Lions-Damen können nun viele Seniorinnen und Senioren selbstgebackene Plätzchen genießen und sich so die schwierige Zeit versüßen. Die Übergabe an die Heime erfolgte selbstverständlich unter Wahrung aller erforderlichen Hygieneregeln.

Adventskalender 2020

Adventskalender 2020

Adventskalender 2020
Adventskalender 2020

1. Dezember 2020 - Allen Eigenheiten dieses Jahres zum Trotz erfreut sich der diesjährige Adventskalender des Lions Clubs Wesel wieder großer Beliebtheit. Viele Bürger entschieden sich erneut dafür, mit dem Kauf unseres Kalenders gemeinnützige Projekte tatkräftig zu unterstützen.

Der Lion Club Wesel dankt allen Käufern und den Sponsoren der Gewinne sehr herzlich für ihre Unterstützung!

Der Erlös der Kalender kommt ausschließlich gemeinnützigen Projekten in Wesel zugute. Den überwiegenden Teil der Erlöse wird der Lions Club Wesel dazu nutzen, regionale ehrenamtliche Kinder- und Jugendprojekte zu fördern. Zudem wird die Bürgerinitiative Historisches Rathaus den übrigen Erlös dazu nutzen, die Rathausfassade zu unterhalten und Reparaturen durchzuführen.

Als kleines Dankeschön an alle Unterstützer gibt es neben den täglichen Schokofiguren auch viele attraktive Preise zu gewinnen: Jeder Kalender hat eine individuelle Nummer. Jeden Tag wird aus den vergebenen Nummern ein Gewinner gezogen, der einen der vielen Preise erhält. So sind  Gutscheine, Sachpreise und verschiedene Dienstleistungen zu gewinnen.

Die Gewinnzahlen werden wie üblich in den Weseler Ausgaben der Rheinischen Post und der NRZ bekanntgegeben. Auch hier auf der Website wird man die Zahlen später einsehen können: Die Gewinnzahlen der jeweiligen Vorwoche werden hier gesammelt an folgenden Terminen veröffentlicht: 07.12.20, 14.12.20, 21.12.20, 25.12.20.

Gewinner wenden sich bitte mit dem Kalender an den Sponsor des jeweiligen Preises.

Verleihung des Förderpreises 2020

Verleihung des Förderpreises 2020

Förderpreisverleihung 2020
Förderpreisverleihung 2020

Der Lions Club Wesel hat in diesem Jahr beschlossen, den mit 3000 € dotierten Förderpreis an den Ortsverband Wesel der DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) zu verleihen. Damit unterstreicht der Club das wichtige Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder der DLRG, die nicht nur am Auesee Wache halten, sondern auch vom Anfänger-Schwimmkurs bis zur Lebensretterausbildung zahlreiche wichtige Kurse durchführen.

Matthias Cramer, Präsident des Lions Club Wesel, betont die Wichtigkeit des Ehrenamts in der DLRG. Im Rahmen des auch in diesem besonderen Jahr wieder erfolgreich durchgeführten Golfturniers konnten die finanziellen Mittel eingeworben werden, die die die Unterstützung der DLRG erst möglich machen. Der Präsident bedauert, dass die Preisverleihung in diesem Jahr coronabedingt nicht wie sonst üblich in einem festlichen Rahmen durchgeführt werden kann. 

Ralph List, der Vorsitzende der DLRG Wesel, berichtet, dass das Preisgeld für das Schwimmprojekt genutzt wird. In diesem Projekt werden ca. 400 Zweitklässler aus Weseler Grundschulen in einem Intensivkurs mit dem Titel "Mathe schützt nicht vor Ertrinken" im Schwimmen geschult. So wird nachhaltig die Zahl der Nichtschwimmer reduziert. Vom Preisgeld sollen unter anderem Übungsmaterialien angeschafft werden.

Der Präsident des Landesverbandes DLRG Nordrhein Reiner Wiedenbrück dankte den Lions für die wertvolle Unterstützung und betonte, dass das Schwimmenlernen Leben rettet. Er betont die Wichtigkeit solcher Schwimmprojekte vor dem Hintergrund, dass 60% der Kinder unter zehn Jahren nicht schwimmen können.

Seniorennachmittage in Wesel

Seniorennachmittage in Wesel

Seniorennachmittage
Seniorennachmittage

Bereits seit der Gründung unterstützt der Club die regionalen Seniorenstifte und organisiert für alle Heime Ausflüge mit vielfältigem Programm: von Zauberern, Shanty Chören oder dem Zirkus Butterfly war in den Jahren zuvor alles dabei.

Und auch unter schwierigen Umständen konnten die Mitglieder des Lions-Clubs in diesem Jahr den Bewohnern eine Abwechslung vom „Corona-Alltag“, der durch Einschränkungen und Besucherstopps geprägt ist, ermöglichen. „Dieses Jahr kommen die Senioren nicht zu uns, sondern der Lions Club kommt zu den Heimbewohnern“, so der Präsident Matthias Cramer, der sich erfreut darüber zeigte, dass nach langen Planungen durch den Organisator Dr. Jens Paarsch eine Ersatzmöglichkeit doch gefunden werden konnte: „Das ist das erste Mal seit einer langen Zeit, dass die Senioren wieder Unterhaltung bekommen“.

Während in den Heimen Kiek in den Busch, Ludgerusstift und Lukasstift dieses Jahr der Musiker Nikolaus Dick für Stimmung sorgte, musste beim Martinistift auf Grund der Hygienebestimmungen eine andere Idee her. So griff das Seniorenstift-Team - unter Leitung von Andrea Hochstrat - auf den Vorschlag zurück, den Heimbewohnern eine Stadtrundfahrt mit einer Rikscha zu ermöglichen. Die Freude war groß, als es hieß, dass der Lions Club die Kosten für einen solchen Nachmittag übernehmen würde.

Die untenstehende Fotogalerie vermittelt einen Eindruck von den gelungenen Nachmittagen.
 

Verleihung des Förderpreises 2019

Verleihung des Förderpreises 2019

Begrüßung durch den Präsidenten Michael Biella
Begrüßung durch den Präsidenten Michael Biella

10. November 2019 – In einem Festakt im Lutherhaus hat der Lions Club Wesel den mit 3.000 € dotierten Förderpreis an den Sozialdienst katholischer Frauen e V. verliehen. Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. ist ein Frauen- und Fachverband des Deutschen Caritasverbandes und Träger verschiedener Einrichtungen und Dienste. Der Verein fühlt sich dem Motto des Gesamtverbandes verpflichtet: „Da sein – Leben helfen“.

Michael Biella, Präsident des Lions Clubs Wesel, eröffnete den Festakt mit einer Begrüßung der Gäste. So waren neben Politikern der Stadt Wesel, des Kreises Wesel und des Bundestags auch viele Mitglieder des Lions Clubs Wesel und zahlreiche Gäste befreundeter Serviceclubs zugegen, um die Preisträger mit Ihrer Anwesenheit zu ehren. Die Preisträger selbst waren mit Vorstand, ehrenamtlichen Helfern und auch Angestellten anwesend.

In der anschließenden Laudatio betonte Rainer Benien, Beigeordneter der Stadt Wesel, den hohen Stellenwert des Sozialdienstes in Wesel und verglich das Gefühl beim Besuch der Einrichtungen des SkF mit dem Gefühl, nach Hause zu kommen. Er schloss seine Rede mit einem ausdrücklichen Dank für den ehrenamtlichen Einsatz und gratulierte den Preisempfängern herzlich.

Nach der Laudatio erfolgte die feierliche Übergabe des Förderpreises durch den Präsidenten des Lions Clubs Michael Biella. In ihren Dankesreden betonten die Vorstandsvorsitzende des Sozialdienstes Elisabeth Schnieders und auch die Geschäftsleiterin Anne Oberdorfer, wie sehr sie sich über die Anerkennung freuen und hoben die wertvolle Unterstützung Ihrer Tätigkeit durch so viele Ehrenamtliche hervor.

Der anschließende Festvortrag wurde von Christian Peters, dem ehemaligen stellvertretenden Chefredakteur der NRZ, gehalten. Unter dem Titel „2019 - 30 Jahre nach dem Mauerfall. Deutschland einig Vaterland?“ erinnerte er an die Wiedervereinigung und ihre Aufgaben, denen wir uns täglich stellen müssen.

Abschließend dankte der Präsident des Lions Clubs Wesel den Vortragenden und allen anwesenden Gästen.

Christian Dülligen sorgte am Flügel für die musikalische Untermalung der Veranstaltung.

Adventskalender 2019

Adventskalender 2019

Adventskalender 2019
Adventskalender 2019

6. November 2019 - In schon traditioneller Weise trafen sich viele Freiwillige bei Stephan Stender um die Adventskalender des LIONS-Club Wesel fertigzustellen. Nun ist es bald soweit.

Der Kalender ist für 9 € an folgenden Verkaufsstellen zu erhalten:

  • Stadtinformation Wesel
  • Mayersche Buchhandlung
  • Adler-Apotheke
  • Rewe Koch
  • Blumenstudio Quernhorst
  • Hammer Heimtex-Markt
  • Reinigung Bergner (Baustraße und Feldmarker Markt)
  • Weinzeit
  • Haarstudio Figaro
  • Betten Tenhaeff

Außerdem wird der Kalender auch auf dem Weseler Adventsmarkt (30.11.-1.12.2019) am Stand des Lions Club Wesel angeboten.

Der Erlös der 3000 Kalender kommt ausschließlich gemeinnützigen Projekten in Wesel zugute. Den Erlös aus 1900 Kalendern wird einerseits der LIONS-Club Wesel dazu nutzen, regionale ehrenamtliche Kinder- und Jugendprojekte zu fördern. Vor allem werden Weseler Grundschulen im Rahmen des Projekts "Klasse 2000" unterstützt. "Klasse 2000" ist das größte Unterrichtsprogramm in Deutschland zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule.

Andererseits wird die Bürgerinitiative Historisches Rathaus den Erlös von den übrigen 1100 Kalendern dazu nutzen, die Rathausfassade zu unterhalten und kleinere Reparaturen durchzuführen.

Durch den Adventskalenderverkauf in Wesel kam in den letzten 14 Jahren insgesamt die beachtliche Summe von 255.000 € zusammen, die ausschließlich für gemeinnützige Projekte genutzt wurde. Auch dieses Jahr hoffen wir, dass uns die Weseler Bürger wieder tatkräftig unterstützen werden, damit wir alle zusammen weiterhin so wertvollen Initiativen in der Region helfen können.

Als kleines Dankeschön gibt es neben den täglichen Schokofiguren auch viele attraktive Preise zu gewinnen: Jeder Kalender hat eine individuelle Nummer. Jeden Tag wird aus den vergebenen Nummern ein Gewinner gezogen, der einen der vielen Preise erhält. So sind verschiedene Gutscheine, aber auch Fernseher, Golfschnupperstunden, Wochenenden mit Leihwagen und verschiedene Dienstleistungen zu gewinnen.

Die Gewinnzahlen werden wie üblich in der Rheinischen Post sowie in der NRZ bekanntgegeben. Auch hier auf der Website wird man die Zahlen später einsehen können. Alle Gewinne wurden von Geschäftsleuten aus der Region gespendet. Gewinner wenden sich bitte mit dem Kalender an den Sponsor des jeweiligen Preises.

Die Gewinnzahlen des Adventskalenders 2018

Die Gewinnzahlen des Adventskalenders 2018

Adventskalender 2018
Adventskalender 2018

Der Adventskalender erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit. Wir danken allen Käufern und Sponsoren für die Unterstützung. Wir werden die Einnahmen einem sorgsam ausgesuchten wohtätigen Zweck zuführen.

Hier veröffentlichen wir etwa alle sieben Tage die Gewinnzahlen. Die tagesaktuellen Gewinnzahlen entnehmen Sie bitte der lokalen Presse. Wenn Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit dem Sponsor des jeweiligen Preises auf.

Bitte klicken Sie auf die untenstehenden Bilder, um die Gewinnzahlen zu sehen. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Förderpreis 2018

Förderpreis 2018

Begrüßung durch den Präsidenten Dirk Giesen
Begrüßung durch den Präsidenten Dirk Giesen

4. November 2018 – In einem Festakt im Lutherhaus hat der Lions Club Wesel den mit 2.500 € dotierten Förderpreis an die Notfallseelsorge Kreis Wesel verliehen. Die ökumenisch aufgestellte Notfallseelsorge leistet seit vielen Jahren „Erste Hilfe für die Seele“ und ist dann zur Stelle, wenn tragische Ereignisse Menschen den Boden unter den Füßen entziehen.

 

Dirk Giesen, Präsident des Lions Clubs Wesel, eröffnete den Festakt mit einer Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste. Besonders hob er dabei die ehrenamtlich tätigen Seelsorger hervor, denen am heutigen Tag gedankt werden soll, nicht ohne auch die anwesenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung zu erwähnen, die durch ihre Anwesenheit die Wichtigkeit der seelsorgerischen Aktivitäten unterstrichen.

 

In der anschließenden Laudatio berichtete Thomas Brödenfeld, der Superintendent des Kirchenkreises Wesel, über die Entstehungsgeschichte der ökumenischen Notfallseelsorge. Nachdem die Idee vor 21 Jahren geboren war, wurde die Organisation im Jahr 2000 im Willibrordi-Dom gegründet. Zunächst wurde sie nur von hauptamtlichen Akteuren getragen. Seit 2012 kommen viele ehrenamtliche aktive Helfer hinzu, die heute tragende Säule der wichtigen seelsorgerische Arbeit sind. Neben tragischen Autounfällen leisten die Helfer auch bei Großschadensereignissen wie dem Unglück bei der Loveparade 2010 oder dem Absturz des Germanwings-Flugzeuges im Jahre 2015 sehr wichtige Arbeit. Thomas Brödenfeld schloss seine Laudatio mit einem ausdrücklichen Dank für den ehrenamtlichen Einsatz und gratulierte den Preisempfängern.

 

Nach der Laudatio erfolgte die Übergabe des Förderpreises durch den Präsidenten Dirk Giesen. In seiner Dankesrede betonte Koordinator Adolfo Terhorst, dass der Preis von allen ehrenamtlichen Helfern gemeinsam empfangen werden solle. Der größte Teil der seelsorgerischen Arbeit wird heute von den 75 ehrenamtlichen Helfern geleistet. Alfonso Terhorst bedankte sich beim Lions Club Wesel für die Unterstützung.

 

Der anschließende Festvortrag wurde von Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, dem wissenschaftlichen Direktor des Instituts für Public Management der FOM Hochschule, gehalten. Unter dem Titel „Der Mensch ist lernfähig, aber nicht belehrbar“ begann er seine Ausführungen mit einem Hinweis auf die wissenschaftliche Grundlage seines Vortrags, die „Konstruktivistische Pädagogik“. Sie besagt, dass Wissenserwerb nicht nur durch reines Erlernen erfolgt, sondern durch emotionale Prozesse, die man von außen anregen kann.

Als aktuelles Beispiel führte Prof. Richenhagen den aktuell erstarkenden Nationalismus an. Dessen Erstarken führt er darauf zurück, dass Populisten Emotionen bedienen, denen die Gesellschaft, insbesondere die Medien, mit einem „Hochmut der Vernünftigen“ (Essay im Tagesspiegel) begegnet. Gleichzeitig bieten die Volksparteien unteremotionalisierte Sachpolitik auf Basis rationaler Argumente. Hier fehlt, so Prof. Richenhagen, ein Narrativ als Kompromiss für einen emotionalen Überbau. Für das Narrativ – eine große Deutschlanderzählung – schlägt Timo Lochocki in seinem Buch „Die Vertrauensformel – so gewinnt unsere Demokratie ihre Wähler zurück“ abschließend vier Thesen vor: Deutschland ist meinungsreiche Kultur- und Bildungsnation; Deutschland ist eine leistungsorientierte Einwanderungsgesellschaft; die Erfolge Deutschlands basieren auf weitsichtigen, oft schmerzhaften Reformen, die das Allgemeinwohl zum Ziel haben; Deutschland ist zugleich Kind und Pate der Europäischen Gemeinschaft.

 

Abschließend dankte der Präsident des Lions Clubs Wesel den Vortragenden und allen anwesenden Gästen. Besonders hob er das Engagement von Günter Lilly und die Unterstützung der Lions-Damen bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltung hervor.

 

Christian Dülligen sorgte am Flügel für die musikalische Untermalung der Veranstaltung.

Die Gewinnzahlen des Adventskalenders 2017

Die Gewinnzahlen des Adventskalenders 2017

Der Adventskalender erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit. Wir danken allen Käufern und Sponsoren für die Unterstützung. Wir werden die Einnahmen einem sorgsam ausgesuchten wohtätigen Zweck zuführen.

Hier veröffentlichen wir etwa alle sieben Tage die Gewinnzahlen. Die tagesaktuellen Gewinnzahlen entnehmen Sie bitte der lokalen Presse. Wenn Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören, nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit dem Sponsor des jeweiligen Preises auf.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Bitte klicken Sie auf ein Bild:

Adventskalender 2017

Adventskalender 2017

Motiv Adventskalender 2017
Motiv Adventskalender 2017

24.10.2017 - In schon traditioneller Weise trafen sich gestern viele Freiwillige bei Stephan Stender um die Adventskalender des LIONS-Club Wesel fertigzustellen. Nun ist es bald soweit.

Der Kalender ist für 8 € ab dem 27.10.2017 an folgenden Verkaufsstellen zu erhalten:

  • Stadtinformation Wesel
  • Mayersche Buchhandlung
  • Buchhandlung Korn
  • Rewe Koch
  • Schmuck Goertz
  • Adler-Apotheke
  • Schwanen-Apotheke
  • Hammer Heimtex
  • Reinigung Bergner
  • Weinzeit
  • Haarstudio Figaro
  • Betten Tenhaeff
  • Salon Brune
 

Außerdem wird der Kalender auch auf den kommenden Weseler Festen angeboten:

  • Hansefest Wesel (27.-29.10.17) am Stand der Bürgerinitiative Historisches Rathaus Wesel e.V.
  • Weseler Adventsmarkt (2.-3.12.2017) am Stand des Lions Club Wesel auf dem Weseler Adventsmarkt

Der Erlös der Kalender kommt ausschließlich gemeinnützigen Projekten in Wesel zugute. So wird einerseits die Bürgerinitiative Historisches Rathaus einen Teil des Erlöses dazu nutzen, die Rathausfassade zu unterhalten und kleinere Reparaturen durchzuführen. Den anderen Teil des Erlöses wird der LIONS-Club Wesel dazu nutzen, regionale ehrenamtliche Kinder- und Jugendprojekte zu fördern. Unter anderem wird das Projekt „Klasse 2000“, das größte Unterrichtsprogramm in Deutschland zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule, unterstützt.

Durch den Adventskalenderverkauf in Wesel kam in den letzten 14 Jahren insgesamt die beachtliche Summe von 220.000 € zusammen, die ausschließlich für gemeinnützige Projekte genutzt wurde. Auch dieses Jahr hoffen wir, dass uns die Weseler Bürger wieder tatkräftig unterstützen werden, damit wir alle zusammen weiterhin so wertvollen Initiativen in der Region helfen können.

Als kleines Dankeschön gibt es neben den täglichen Schokofiguren auch Preise im Gesamtwert von 5.000 € zu gewinnen: Jeder Kalender hat eine individuelle Nummer. Jeden Tag wird aus den vergebenen Nummern ein Gewinner gezogen, der einen der vielen Preise erhält. So sind verschiedene Gutscheine, Wochenenden mit Leihwagen, Wellnesswochenenden, Eintrittskarten und verschiedene Dienstleistungen zu gewinnen.

Die Gewinnzahlen werden ab dem 5. Dezember wie üblich täglich in der Rheinischen Post sowie in der NRZ bekanntgegeben. Auch hier auf der Website wird man die Zahlen später einsehen können. Alle Gewinne wurden von Geschäftsleuten aus der Region gespendet. Gewinner wenden sich bitte mit dem Kalender an den Sponsor des jeweiligen Preises.

 


Förderpreis 2017

Förderpreis 2017

Begrüßung durch den Präsidenten Jan Pannenbecker
Begrüßung durch den Präsidenten Jan Pannenbecker

15.10.2017 - Der Lions Club Wesel zeichnet jedes Jahr herausragendes soziales Engagement mit seinem Förderpreis aus. In diesem Jahr unterstützt er die Arbeit von e.Vita Ambulante Palliativpflege des Evangelischen Krankenhauses. Der mit 2.500 € dotierte Preis wurde heute im feierlichen Ambiente im Weseler Lutherhaus überreicht.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Jan Pannenbecker unterstrich Dieter Schütte, der Vorsitzende des Aufsichtsrates des Evangelischen Krankenhauses, in seiner Laudatio, wie wichtig die engagierte und einfühlsame Begleitung von Menschen mit schweren Erkrankungen sei. e.Vita Ambulante Palliativpflege leiste hierzu einen entscheidenden Beitrag.

Anschließend überreichte der Präsident des Lions Clubs den Preis Frau Christel Wolbring, Leiterin von e.Vita. In ihrer Dankesrede stellte sie in humorvoller Weise jedes einzelne Teammitglied vor und bezeichnete ihre Arbeit als "ein wahres Geschenk".

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den interessanten und unterhaltsamen Festvortrag von Prof. Dr. med. Heinz-Jochen Gassel zum Thema "Managerkrankheit - Mythos oder Fakt?".

Für die musikalische Begleitung der Feier am Piano sorgte Christian Dülligen.