Einloggen

Breadcrumb

Pressespiegel

Pressespiegel

 


Der Lions Club Wiesloch finanziert mit 8000 € den Bau eines Klassenzimmers in Tansania (Juli 2019)

 

Der Lions Clubs unterstützt den Verein Move-Ing. e.V. ein gemeinnütziger Verein, der sich aktiv für die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen weltweit einsetzt. Gegründet wurde der Verein im Sommer 2018 von Katharina und Felix Dörr, wei junge Bauingenieure.

Felix Dörr ist gebürtiger Wieslocher was für die Lions Wiesloch ein wichtiger Grund für die Unterstützung dieses Projektes war. Bereits bei

der Unterstützung seines Brunnenobjektes 2016 in Äthiopien konnte der Lions Club das persönliche Engagement von Felix Dörr kennenlernen und schätzen.

In dem kleinen Dorf „Chabalisa“ entsteht ein Zentrum für geistig und körperlich sowie traumatisierte Kinder. Das Zentrum ist das erste seiner Art in den beiden Distrikten, die über 700.000 Einwohner fassen. Die Kinder sollen in Chabalisa eine Chance bekommen, unter bestmöglichen Bedingungen aufzuwachsen, zur Schule zu gehen und sich ihren Fähigkeiten entsprechend - unter anderem in einer Behindertenwerkstatt - zu betätigen. Sowohl die Verantwortung für die Leitung des Zentrums als auch die Obhut der Kinder obliegt der Schwesterngemeinschaft.

Katharina und Felix Dörr sind zuversichtlich, dass mit dem Schulbetrieb Anfang 2020 zum neuen Schuljahr in Tansania begonnen werden kann

Beide haben selbst schon rund ein halbes Jahr vor Ort auf dem Gelände des Schwesternordens gelebt, wo auch das Zentrum entsteht und konnten währenddessen ein Wohnhaus für die Kinder fertigstellen. Das Projekt wurde nachhaltig von beiden geplant. Die lokalen Behörden haben bereits vertraglich zugesichert, dass sie den laufenden Betrieb durch Gehaltszahlungen an Lehrkräfte sowie Kostenübernahme der Verpflegung für die Kinder unterstützen wird. Einige der Ordensschwestern sind selbst Lehrerinnen und werden an der Schule unterrichten.

Der Lions Club freut sich zwei engagierte Ingenieure zu unterstützen und das Geld in gute Hände gelegt zu haben.


Die Schatzkiste des Kinderschutzbundes Wiesloch ist um einen Schatz reicher (Juni 2019)

 

Bewegung zu fördern, die Lust am Spiel im Freien zu vermitteln, Ressourcen zu wecken und Talente zu entdecken und zu unterstützen, sind wichtige Aspekte in der pädagogischen Arbeit der Kinderkrippe Schatzkiste des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Wiesloch e.V.

Bewegung ist die Basis für eine gute geistige und körperliche Entwicklung der Kinder und ist deshalb ein fester Bestandteil des Betreuungskonzeptes der Einrichtung für Kinder von 1 bis 3 Jahren. Bewegung schult die Wahrnehmung der Kinder. Dabei werden vor allen Dingen die Raumerfahrung, das Körperbewusstsein, das Koordinationsvermögen und der Gleichgewichtssinn gefordert und weiterentwickelt. Körpererfahrungen können als unmittelbares Erleben des „Ich“ aufgefasst werden. Dies ist notwendig für den Aufbau von Selbstbewusstsein und für eine positiv empfundene Selbstwahrnehmung. Bewegung fördert den Stoffwechsel und so die Festigung der Knochen, die Entwicklung von Muskeln und Organen.

In den Räumlichkeiten der Schatzkiste kann dieses Bewegungskonzept sehr gut umgesetzt werden. Was bislang fehlte, war ein geeignetes Spielgerät im Außenbereich. Der Aufenthalt im Freien ist fest im Tagesablauf verankert und so war es ein großer Wunsch der Erzieher*innen, für die pädagogische Arbeit mit den Kindern ein Kletter-Spielelement im Garten zu haben. Auf den Rampen können die Kinder nicht nur nach oben steigen, sie können z.B. auch Bälle hinunterrollen und schulen dabei unbewusst ihre Raumwahrnehmung, ebenso wie durch das Klettern auf und unter die Spielanlage sowie beim Robben durch den Tunnel. Die schiefen Ebenen, der Tunnel, das Netz und die Seile fördern den Gleichgewichtssinn und bilden dabei nicht nur Körper- und Bewegungsreize, sondern regen darüber hinaus die Fantasie an.

So ein Spielgerät kostet über 11.500 Euro. Dank der großzügigen Spenden von der Dietmar Hopp Stiftung mit 5.000 €, dem Lions Club Wiesloch mit ebenfalls 5.000 € und Round Table,
die 1.500 € dazu beigetragen haben, konnte dieses abwechslungsreiche Spielerlebnis im Garten ermöglicht werden.

Das Außengelände soll Platz für Freiräume bieten; die kindliche Autonomie dabei so wenig wie möglich beschränkt werden. Die Erzieher*innen sollten auf dem Weg der Erziehung zur Selbstständigkeit und zur Eigenverantwortung zwar ein "Sicherheitsnetz" spannen - dann aber müssen sie die Kinder auch alleine balancieren lassen. Dieser Ansatz bedeutet, Kinder frühzeitig in die Lage zu versetzen, ihre eigenen Fähigkeiten einzuschätzen, sich auf Gefahren einzustellen und ihr Handeln auf spezifische Situationen flexibel auszurichten.

Dr. Michael Jung, Vorstand DKSB bedankte sich bei den Spendern: „Ohne Ihre Unterstützung wäre der finanzielle Aufwand für diese Anschaffung nicht tragbar gewesen wäre“, so der erste Vorsitzende: “Dieses kindgerechte Spielgerät stellt eine Bereicherung für das Außengelände dar und erweitert die Möglichkeiten der Entfaltung.“


Der Lions Club Wiesloch unterstützt zum dritten Mal therapeutisches Reiten der Tom-Mutters-Schule (Mai 2019)

Im Rahmen der schulischen Arbeit bietet die Tom-Mutters-Schule Wiesloch, sonderpädagogisches Bildungszentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, einmal in der Woche einen AG-Tag am Pferd.

Die heilpädagogisch gestützte Arbeit mit dem Pferd erleichtert den Umgang mit Ängsten und Frustrationen, baut Vertrauen auf und führt zu Erfahrung von Selbstwertgefühl und angemessener Selbsteinschätzung.

Sie schult die Konzentrationsfähigkeit, hat positive Effekte auf das soziale Verhalten durch den Umgang mit dem Pferd und das Erleben in der Gruppe.

Diese Maßnahme, jeweils möglich für 7 Kinder je Schuljahr, wurde ein weiteres Mal mit einer großzügigen Summe unterstützt durch den Lions Club, Wiesloch. 


Stabwechsel beim Lionsclub Wiesloch (Juli 2018)

Claus-Heinrich Mohr, Geschäftsführer der Dombrowski Massivhaus Konzept GmbH übernimmt von Uwe Dörner sein neues Amt als Präsident des LC Wiesloch.

Der Wechsel im Präsidentenamt eines Lions-Clubs wird in aller Regel in gebührender Weise begangen.

Zum offiziellen Stabwechsel waren zahlreiche Clubmitglieder mit ihren Partnerinnen und Partnern in den Lesegarten der Buchhandlung Dörner gekommen, wo sie ein gemütlicher Abend erwartete.

Der scheidende Präsident Uwe Dörner ließ sein abwechslungsreiches Programm Revue passieren.

Als Highlight nannte er die Fahrt zum Kloster Admont und zwei Charity-Veranstaltungen. Ein Golfturnier im HohenhardterHof und den Verkauf eines selbstgeernteten Lions-Weins vom Weingut Hummel. Die beiden Veranstaltungen brachten über 2500 € an Spenden zusammen.

Viele Aktivitäten, sowie das großartige Engagement jedes einzelnen Mitglieds hätten den Lionsclub in die Lage versetzt, in seinem Lionsjahr mit Zuwendungen von mehr als 30 000 Euro viel Gutes, vorwiegend in unserer Region, zu bewirken.

Als erste Amtshandlung dankte der neue Präsident seinem Vorgänger herzlich und überreichte ihm als äußeres Zeichen des Dankes ein Geschenk und dessen Gattin ein Blumengebinde.


Unterrichtsmaterialien zum Thema Energie für die Hubert-Sternberg-Schule Wiesloch (Juli 2017)

v.l.n.r.: Dr. Sabine Meßmer-Luz, VRD Stiftung; Uwe Dörner, Präsident Lionsclub Wiesloch; Lena Seltenreich, Sarah Stricker, Ian Wilson, Sabrina Krähmer, Lukas Kaimann, Manuel Müller, alle Jahrgangsstufe 1, Umwelttechnik; Jürgen Edinger, Fachabteilungsleiter; Hartmut Pilz, Activitybeauftragter Lionsclub Wiesloch; Petra Reinicke, Lehrerin HSS; Jürgen Becker, Schulleiter HSSMit großer Freude nahmen die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse des Technischen Gymnasiums der Hubert-Sternberg-Schule in Wiesloch 21 modular aufgebaute Materialboxen mit Experimenten und Lernspielen rund um das Thema Energie und Nachhaltigkeit entgegen. Dazu gehören auch eine knapp 100-seitige Lehrerhandreichung sowie zahlreiche Arbeitsblätter.

Überreicht wurden sie von der gemeinnützigen und unabhängigen VRD Stiftung für Erneuerbare Energien mit Sitz in Heidelberg, die das Programm in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) entwickelt hat, und dem Lions Club Wiesloch Südliche Bergstraße, der das Unterrichtsmaterial finanziert. Mit dem abwechslungsreich gestalteten Material ist es möglich, das komplexe Themenfeld der (erneuerbaren) Energie und Nachhaltigkeit in unterschiedlichen Fachrichtungen und Klassenstufen erlebnisorientiert zu vermitteln. „Uns ist es wichtig in Bildung zu investieren, bei der die Schülerinnen und Schüler das Thema selbständig begreifen und erarbeiten können“, lobte Herr Uwe Dörner, Präsident des Lion Clubs Wiesloch, das umfangreiche Programm zum Themenkomplex Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Bei den sich anschließenden Patenbesuchen geben ältere Schülerinnen und Schüler ihr Wissen spielerisch und altersgerecht an Vorschul- oder Grundschulkinder weiter. Die dabei entstehenden Bildungspartnerschaften zwischen den Einrichtungen sind fester Bestandteil des Programms und erleichtern Bildungsübergänge. „Für das neue Schuljahr sind mehrere Besuche bei Kitakindern und Grundschülern geplant“, freute sich Jürgen Edinger, naturwissenschaftlicher Abteilungsleiter des Technischen Gymnasiums, über das große Interesse verschiedener Kindertagesstätten und Grundschulen an einem Patenbesuch durch seine älteren Schülerinnen und Schüler. Schulen, die Interesse an dem Bildungsprojekt haben, können sich an die VRD Stiftung in Heidelberg wenden: www.vrd-stiftung.org.


Büchermarkt der Lions Wiesloch - eine Erfolgsgeschichte (November 2016)

Wenn beim Florapark in Wiesloch tonnenweise Bücher anstelle von Pflanzen und Blumen angeliefert werden, dann ist es endgültig Herbst. Denn seit zehn Jahren veranstalten die Lionsfreunde Wiesloch im Oktober „ihren“ Büchermarkt. Bereits drei Wochen zuvor können gebrauchte, gut erhaltene Bücher abgegeben werden, was viele Wieslocher, aber auch Personen aus der näheren und weiteren Umgebung nutzen, um die Reihen ihrer heimischen Bücherregale zu lichten. Von aktuellen, neuwertigen Exemplaren, gebunden oder als Taschenbuch, bis hin zu antiquarischen Werken und wertvollen Sammlerstücken werden Bücher aller Kategorien gespendet. Gerhard Wagner vom Florapark schätzt, dass die Vorjahreszahl von 30 000 Büchern diesmal noch weit übertroffen wurde. Eine Riesenaufgabe für die Wieslocher Lionsfreunde, denn nun müssen die Bücher gesichtet und nach Sachgebieten sortiert werden: Belletristik, Jugend- und Kinderbücher, Reisen, Sport, Medizin, Geschichte/Politik, Nachschlagewerke, Lehrbücher, fremdsprachige Literatur und vieles mehr. Hinzu kommen vermehrt Hörbücher, DVDs, CDs und auch Schallplatten, was sich bei Sammlern bereits herumgesprochen hat. Ohne die vielen fleißigen Helfer und vor allem ohne die Familie Wagner wäre dieses Großprojekt nicht zu stemmen. Am vergangenen Freitag und Samstag wurden die Tore zum Verkauf geöffnet.

Die Preise von 1 und 2 Euro -bei Bildbänden kann es auch mal ein Euro mehr sein- locken viele Interessenten, für die der Büchermarkt bereits einen festen Platz im Kalender hat. Eine Familie aus Köln nutzt diesen Terminsogar, um ihren „Heimatbesuch“ in Wiesloch mit dem Besuch des Büchermarkts zu verbinden. Mit dem Verkaufserlös unterstützt der Lionsclub Wiesloch soziale und kulturelle Projekte, wobei die Jugendförderung im Vordergrund steht.


Bücherflohmarkt des Lionsclub (August 2016)

Der beliebte Bücherflohmarkt des Lions-Club findet in diesem Jahr am 14. und 15. Oktober im Florapark Wagner statt.

Der Lionsclub Wiesloch und seine Freunde organisieren in diesem Jahr wieder den beliebten Büchermarkt im Florapark Wagner. Auf diesem Markt werden gespendete Bücher (unter anderem Belletristik, Romane, Krimis, Kinder- und Jugendbücher), CDs und DVDs (unter anderem Musik, Hörspiele, Hörbücher, Kinderfilme, Spielfilme) verkauft. 

Der Markt findet statt am:
Freitag, 14. Oktober, 11 bis 19 Uhr
Samstag, 15. Oktober, 9 bis 17 Uhr.

Da ausschließlich gespendete Artikel verkauft werden, die Organisation ehrenamtlich erfolgt, und der Florapark seine Infrastruktur unentgeltlich zur Verfügung stellt, entspricht der Umsatz dem Reinerlöß, und wird komplett für die Unterstützungsprojekte des LionsClub verwendet.

Wenn Sie hierfür Bücher, CDs und DVDs spenden möchten, können Sie diese zu folgenden Zeiten beim Florapark Wagner, Hauptstraße 163 (an der Warenannahme!!!) abgeben:

Freitag, 23.09., 15:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, 24.09., 9:00 bis 12:00 Uhr
Samstag, 01.10., 9:00 bis 12:00 Uhr

Quelle: Homepage der Stadt Wiesloch

 

Lions Adventskalender Südliche Bergstrasse 2015
Verkauf startet am 1. November 2015 (Oktober 2015)

Die Lions Clubs Wiesloch und Walldorf-Astoria haben zum dritten Mal gemeinsam den Adventskalender Südliche Bergstraße aufgelegt. Der Präsident des Lions Club Wiesloch, Ulrich Tietz, der 2. Lions-Fördervereinsvorsitzende Uwe Dörner und der Koordinator der Lions-Kalender-Activity Matthias Renschler konnten Wieslochs Ersten Bürgermeister Ludwig Sauer offiziell den Kalender und das diesjährige Motiv vorstellen.

Der 1. Bürgermeister der Stadt Wiesloch zeigte sich erfreut über das karitative Engagement und wünschte für den diesjährigen Adventskalenderverkauf viel Erfolg. Für Ludwig Sauer ist es „besonders erfreulich, dass die beiden Clubs aus Wiesloch und Walldorf eine gemeinsame Weihnachtsaktion auf den Weg gebracht haben, erfolgreich fortführen und vor allem, dass der Adventskalender Südliche Bergstraße auch die umliegenden Gemeinden mit einschließt.“

Wer einen Kalender für € 5,- kauft, kann Gutes für andere Menschen und sich selbst tun. Der Adventskalender garantiert 24 Tage lang Spannung beim Öffnen der Türen und Vergleichen der Nummern. Es gibt attraktive Sachpreise und Gutscheine im Gesamtwert von über 8.000 Euro zu gewinnen. Bei den Gewinnen handelt es sich ausschließlich um Sachpreise und Gutscheine, die von Unternehmen aus dem Bereich der Südlichen Bergstrasse gespendet wurden. Mit dem Erlös werden die Lions Clubs Menschen vor Ort etwas Gutes tun sowie soziale und karitative Projekte unterstützen.

v.l.n.r.: Uwe Dörner, 1. Bürgermeister Ludwig Sauer, Matthias Renschler und Lions Club Präsident Ulrich TietzDer Verkauf der Kalender startete am 1. November 2015. Der Lions Adventskalender Südliche Bergstraße erscheint in einer Auflage von  4.000 Stück. Interessenten können die Kalender bei verschiedenen Verkaufs-ständen, Praxen und Einzelhändlern in Mühlhausen, Nußloch, Rauenberg, St. Leon-Rot, Walldorf und Wiesloch erwerben. In Wiesloch  z. B. bei der Sparkasse, der Volksbank, der Hessel-Apotheke, beim Flora Park Wagner, beim Bürofachmarkt Krauser, bei Schuh-Wolf, Optik Billmaier und bei Bücher Dörner.

Die Tagespreise und die jeweiligen Abholstellen werden ab dem 1. Dezember 2015 täglich auf der Internetseite des Lions Adventskalender unter www.lions-adventskalender-suedliche-bergstrasse.de und beim Stadtmarketing Wiesloch e. V. unter http://www.wieslochbummeln.de veröffentlicht.


Stabwechsel beim Lions Club Wiesloch  (Juli 2015)

 

In das 43. Jahr seines Bestehens wird der Lions Club Wiesloch von Ulrich Tietz geführt, der das Amt als Präsident von seinem Vorgänger Dr. Joachim Stadler übernimmt.

 

Ulrich Tietz kam im Alter von 4 Jahren aus dem Rheinland ins Kraichgau und wuchs in Rettigheim auf. Seit 1987 betreibt er ein Dental Labor in Rauenberg  als selbständiger Zahntechnikermeister.

 

Dr. Joachim Stadler blickte in seiner Abschiedsrede auf ein erfolgreiches Lions Jahr 2014/15 mit zahlreichen gelungenen Aktivitäten zurück. Hierzu gehörte unter anderem die Teilnahme an Wein und Markt, der traditionelle Büchermarkt im Herbst im Florapark Wagner und der Adventskalender Südliche Bergstraße. Im Amtsjahr von Dr. Jochim Stadler wurden unteranderem zwei tolle Projekte realisiert . Der NaturErlebnisPfad im Dämmelwald. Ein sehr gelungenes Projekt, bei dem alle Beteiligen, der Naturschutzbund Wiesloch, Kreisforstamt, Stadt Wiesloch und der Lionsclub Wiesloch, erfolgreich miteinander gearbeitet haben. Eine Rollstuhlschaukel über die sich die Kurpfalz-Werkstatt Wiesloch freute.Hierbei kann der Betreute im eigenen Rollstuhl in der Schaukel Platz nehmen und bei einer gewissen Mobilität sogar eigenständig Schwung aufbauen Gemäß dem Lions-Motto "We serve / wir dienen" unterstützen die Mitglieder gemeinnützige Vereine und Einrichtungen, die sich um< Menschen in Not in Wieslochund Umgebung kümmern

 

40 Jahre soziales Engagement (Juli 2013)

Vor über vierzig Jahren wurde der Lions Club Wiesloch (früher „Südliche Bergstraße“) unter dem Gründungspräsidenten Dr. Siegfried Walena und fünfundzwanzig Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen.

Der Lions Club Wiesloch verzichtet zu diesem Anlass bewusst auf einen großen Ball und feiert dafür im kleinen Rahmen mit Vertretern der Förderprojekte. Im Vordergrund der Hilfe steht für die Lions Wiesloch die Hilfe für Kinder und Jugendprojekte. Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe, wir wollen Unterstützung und Hilfe initiieren und sie soweit vorantreiben, bis sie greift.

Folgende Projekte werden unterstützt:

  • Kinderschutzbund Wiesloch Kinder und Jugendtelefon.
  • Frauen in Not.
  • Kinderheim in Peru betreut von Dr. Mager.
  • Stadtkapelle Wiesloch für Instrumente.
  • Schillerschule Wiesloch und Maria Sybilla Merianschule für das Projekt „Mein Körper gehört mir“.
  • Projekt Namibiahilfe.
  • Kinderkrebsstiftung „Piratenschiff“.
  • Tom-Mutters-Schule „Reittherapie“.
  • Kirchliche Sozialstation „Haus Kurpfalz Tagespflege“.
  • Gerbersruhschule Wiesloch „Tanz und Benimmkurs“.
  • Future for Nepal´s children e. V.
  • Kulturforum „Komasaufen“.
  • Rauenberger Schulen/Kindergärten „Projekt AchtSam“.

 

Zu diesem feierlichen Anlass besucht der Lions Governor Günter Siekmeier die Lions Wiesloch und überreicht Karl Sachsse als höchste Auszeichnung der internationalen Lions-Organisation den Melvin Jones-Orden.