• Anmelden
    LIONS Musikstipendium 2017

    Lucas Huber Sierra ist der Gewinner unserer Ausschreibung 2017 LIONS Musikstipendium 2017

    Das LIONS Hilfswerk des Lions Clubs Wuppertal-Mitte fördert seit 2016 Studierende der Musikhochschule Köln Standort Wuppertal, die sich auf ihr Konzertexamen vorbereiten, mit einem Stipendium..

    Förderungsziel: Begabte Musikstudenten sollen sich im letzten Jahre ihres Studiums frei von finanziellen Zwängen auf ihr Konzertexamen vorbereiten können.

    Auswahlmodus: Bewerbungen beinhalten den Lebenslauf des/der Studierenden, ein Empfehlungsschreiben des künstlerischen Lehrers, eine Empfehlung des Rektors der Hochschule für Musik und Tanz Wuppertal (HfMT Wuppertal) und die Angabe, wie das Studium finanziert wird. Zum Stipendium 2016 siehe unter Projekte-Archiv.

    Auswahl 2017: Auf die Ausschreibung im Mai 2017 haben sich 12 Studierende beworben und sich der Jury des Lions Clubs Wuppertal-Mitte (Norbert Brenken, Bernd Mönkemöller, Dr. Johannes Vesper) am 31.05.2017 künstlerisch und im persönlichen Gespräch vorgestellt. Die Jury war auch in diesem Jahr er sehr angetan von dem hohen künstlerischen Niveau aller Bewerber-Innen, auch von dem Ernst und der Konsequenz, mit der diese das Musikstudium und die Vorbereitung auf den zukünftigen Beruf verfolgen. Unter Berücksichtigung der Vergabekriterien (Künstlerpersönlichkeit, musikalische Qualität und soziale Situation) fiel die Wahl auf Lucas Huber Sierra.

    Der Pianist Lucas Huber Sierra, geb. 05.12.95 in Lübeck (deutsch-kolumbianische Abstammung), studiert seit  WS 2014 Klavier bei .Josef Scherrer (Bachelor of Music), hatte 2010-14 Klavierunterricht bei Eduardo Fernandez(Madrid) und spielt nebenbei Violoncello (u.a. im Europ. Jugendorchester Madrid). Mit Schumann (Fantasie C-Dur op.16) und Albeniz "Triana" aus der Suite Iberia) bot er der Jury ein schweres Program. Er hatte bei den Duisburger Philharmonikern einen Wettbewerb gewonnen, so dass er mit ihnen das Ravelsche Konzert für die linke Hand öffentlich gespielt hat.  Er selbst interessiert sich sehr für Liedbegleitung und leistet in der Hochschule erfolgreich Gremienarbeit. Die Finanzierung erfolgt durch Eltern und  Großeltern.Mit Unterricht und Korrepetition  verdient er sich ein wenig hinzu. Nach seiner musikalisch wie persönlich  hervorragenen Vorstellung fiel der Jury am Ende die Wahl leicht (11.06.2017 J.V.). Zu Lukas Huber-Sierra siehe auch hier.