Navigationsmenü

Wupperballen Aktion 2020 (Artikel in der WZ vom 12.11.2020)

Wupper-Ballen: Fast 10.000 Euro für guten Zweck Wupperballen Aktion 2020 (Artikel in der WZ vom 12.11.2020)

Die Stadtzeitung berichtete am 01.09.20

Die Stadtzeitung berichtete am 01.09.20

   Unter professioneller Anleitung können sich die angehenden Nachwuchsdarsteller entfalten. Über den                   strukturierten Unterricht hinaus werden sie in die Produktionen des Schauspiel Wuppertal eingebunden und es      wird an eigenen Theaterproduktionen gearbeitet. Bereits im März gab es die vielbeachtete Aufführung                  „Draußen vor der Tür“ von Wolfgang Borchert im „Theater am Engelsgarten“.

   Die Akademie ist auf Unterstützung und Spenden angewiesen. 2018 erhielt sie den Von der Heydt-Preis der        Stadt   Wuppertal. 2019 hatte der LC Club Wuppertal-Mitte schon anlässlich des 150. Geburtstags von                                                      Else Lasker-Schüler ein Kalendarium verkauft und den Erlös GLANZSTOFF gespendet.

Inzwischen wurden dank eines Aufrufs von Past-Präsident Dr. Rolf Köster insgesamt 11.000 € gesammelt, die jetzt als Spende an die GLANZSTOFF-Akademie übergeben wurden. Mit diesem Betrag wird u.a. ein Stipendium für eine Schülerin des Inklusiven Schauspielstudios finanziert. Für Schauspielintendant Thomas Braus ist das Inklusive Schauspielstudio eine Herzensangelegenheit.

Der Lions Club Wuppertal-Mitte – gegründet 1965 – fördert soziale und kulturelle Projekte für Kinder und Jugendliche bevorzugt in Wuppertal. Bekannt, fast schon berühmt, ist seit ca. 30 Jahren der Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt, mit dessen Erlös Jahr für Jahr die Lern- und Spielstuben beim Jugend- und Begegnungszentrum Vohwinkel unterstützt werden.

In der WZ am 04.09.2020

In der WZ am 04.09.2020

 

Asset-Herausgeber

In der WZ vom 25.07.2020

In der WZ vom 25.07.2020

 

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Spenden für die Glanzstoffakademie in der Presse

Spenden für die Glanzstoffakademie in der Presse

    Autor: Jürgen Rosenkranz      Di., 15. Sep.. 2020

Pressetermin am 02.09.2020 mit Jo Paul-Römer, Helga Bretzke, Norbert Brenken. Dr. Rolf Kösters, Thomas Braus. Foto U. Schinkel

Seit 1965 fördern wir  soziale und kulturelle Projekte für Kinder und Jugendliche. Seit neuerem unterstützt der Club die Glanzstoffakademie der inklusiven Künste am Wuppertaler Schauspiel (wir berichteten schon). Seit 2019 vermittelt die an die Wuppertaler Bühnen angeschlossene Schauspielschule professionell Grundlagen des Schauspiels für Bühne, Film und Fernsehen Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen und bringt die Studenten zur allgemeinen Bühnenreife. Die Schüler und Schülerinnen werden von ihrer Arbeitsstelle für die Proben und den Unterricht freigestellt. Die Ausbildung dauert 5 Semester und erfolgt ganztägig an zwei Tagen in der Woche. Für den Unterricht werden renommierte Schauspieler und Schauspielerinnen engagiert.  Im Unterricht werden Bewegung und Tanz, Sprecherziehung, Stimmbildung und Schauspiel unterrichtet. Unter professioneller Anleitung können sich die angehenden Nachwuchsdarsteller entfalten. Über den strukturierten Unterricht hinaus wird an einem weiteren Tag der Woche ein Theaterstück erarbeitet, welches in den Spielplan der Wuppertaler Bühnen aufgenommen wird. 

Die Akademie erhält Förderung des Landes NRW, ist aber auf zusätzliche Spenden angewiesen. 2018 erhielt sie den von der Heydt-Preis der Stadt Wuppertal. 2019 hatte der LC Club Wuppertal-Mitte schon anlässlich des 150 Geburtstags von Else Lasker-Schüler ein Kalendarium verkauft und den Erlös Glastnzoff gespendet. Inzwischen wurden dank eines Aufrufs von Past-Präsident Dr. Rolf Köster insgesamt 11000,- € gesammelt und jetzt am 02.09.2020 als Spende an den Intendanten der Wuppertaler Schauspiels und Leiter der Glanzstoffakademie Thomas Braus übergeben. Mit diesem Betrag wird u.a. ein Stipendium für Yulia Yanez Schmidt für ihre Ausbildung an der der Akademie finanziert.  Die Presse berichtete jetzt.  

 Zum Projekt siehe hier

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Jürgen Rosenkranz
Letzte Änderung: Di., 15. Sep.. 2020 19:18