Anmelden

Palliativstation am GPR Klinikum

Hierzu gehört nach Prof. Dr. Dimitri Flieger, Chefarzt der I. Klinik am GPR Klinikum, und Achim Neyer, Geschäftsführer der GPR Gruppe, eine eigenständige Palliativstation.

 

Aus dem Spendenaufruf von Prof. Flieger:

"Palliativmedizin bedeutet die aktive ganzheitliche Versorgung von Patienten mit Krebs oder anderen schweren Erkrankungen durch ein professionelles Team zu einer Zeit, in der die Erkrankung nicht mehr heilbar und die Lebenserwartung begrenzt ist. Sie beinhaltet das Eingehen auf physische, soziale, psychische und spirituelle Nöte sowie die Unterstützung der Trauerarbeit der Hinterbliebenen. Ziel ist es, den Betroffenen trotz ihrer schweren Krankheit ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und die bestmögliche Lebensqualität in der fortgeschrittenen Phase ihrer Erkrankung zu erreichen. ..."

 

Das die Palliativmedizin der Rüsselsheimer Klinik ein besonderes Anliegen ist, zeigt Einführung von sogenannten "eingestreuten Palliativbetten" und der Aufbau von hauseigener Kompetenz im Bereich Palliativmedizin. Hinzu kommt die enge Verzahnung mit den Mitarbeitern der Rüsselsheimer Hospizhilfe e.V., deren Vorstandsvorsitz Prof. Flieger inne hat, sowie die Zusammenarbeit mit Palliativzentren und -experten im weiteren Umfeld des Rhein-Main Gebiets.

Ein wirklicher "Sprung nach vorne" ist jedoch erst mit einer eigenständige Palliativstation erreicht.

Prof. Flieger:

"... Angehörige von Betroffenen müssen längere Fahrtwege in Kauf nehmen, um ihre Verwandten zu besuchen. Deswegen ist die Einrichtung einer Palliativstation vor Ort notwendig. In der neuen gesundheitsreform besteht ein Leistungsanspruch auf Palliativversorgung. ..."

 

Um das Ziel einer Palliativstation am GPR Klinikum Rüsselsheim in absehbarer Zeit zu erreichen, ist eine Anschubfinanzierung durch Spenden geboten.

Der Lions Club Rüsselsheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, Achim Neyer, Prof. Flieger und ihre Kollegen vom GPR Klinikum in ihrem Engagement nach Kräften zu unterstützen und den Spendenzufluß aktiv zu fördern.

 

Anmerkung:

Die zitierten Textpassagen sind dem Spendenaufruf von Prof. Flieger und der Rüsselsheimer Hospizhilfe entnommen, ebenso die Aussage zur Anschubfinanzierung.

Die Definitionen von Palliativmedizin basieren auf den Definitionen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP e.V.).

Es wurden Informationen des GPR Klinikum basierend auf Veröffentlichungen auf den Webseiten unter http://www.gp-ruesselsheim.de verwendet. Bitte beachten Sie auch die weiteren Quellenangaben im Abschnitt "Weitere Informationen".