Radfahren auf den Spuren von Emy Rogge

Radfahren auf den Spuren von Emy Rogge

Was tun, wenn die Corona-Pandemie die Aktivitäten eines Clubs nahezu lahmlegt? Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ unternahmen die Mitglieder des Lions Clubs Emy Rogge Wesermarsch zusammen mit ihren Familien eine Fahrradrallye auf den Spuren der Worpsweder Malerin Emy Rogge (1866-1959).

Die Künstlerin, eine Zeitgenossin von Paula Modersohn-Becker, verbrachte ihre Kindheit in Nordenham an der Unterweser. Die Stadt darf sich seit 2019 Frauenort nennen und ist mit dem Titel die Verpflichtung eingegangen, die Erinnerung an Emy Rogge wach zu halten. Das tut sie unter anderem mit einer Emy-Rogge-Radtour, an deren Ausarbeitung unser Lions Club maßgeblich beteiligt war. Der Verein Marketing und Touristik bietet Gästen der Stadt zum Beispiel geführte Touren an, die von Lions-Frauen begleitet werden. Die Teilnahmebeitrag kommt sozialen Projekten des Clubs zugute.

Die rund 32 Kilometer lange Radtour führt zum Geburtsort von Emy Rogge in Schweewarden. Der Hof Picksburg beherbergt heute ein Altenheim. Weitere Stationen sind die St.-Hippolyt-Kirche in Blexen, wo sie getauft wurde, und die St.-Marien-Kirche in Atens, wo sie konfirmiert wurde.  Emy Rogge entstammte einer wohlhabenden Familie (der Vater war Kaufmann und Bankier) und erfuhr eine umfassende Schulbildung. Die Privatschule, die sie einige Jahre besuchte, und die noch erhaltenen Wohnhäuser der Familie Rogge liegen ebenfalls auf dem Weg.