Anmelden

 

Herzlich willkommen auf unserer neuen Internetseite. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und Meinungen. Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie Anregungen oder Fragen haben.

Sollten Sie als Lions-Mitglied Probleme bei der Anmeldung zum internen Bereich der neuen Distrikthomepage haben, hilft Ihnen diese Anleitung sicher weiter....

angle-left Diabetes Prävention mit Low-Carb Ernährung – Bayerische Pilot Aktion

Diabetes Prävention mit Low-Carb Ernährung – Bayerische Pilot Aktion

 

Diabetes ist diesen Juli als neues weltweites Projekt in die zentralen Zielprogramme von LCI aufgenommen worden und ist beileibe nicht nur ein amerikanisches Problem: Die absolut meisten Diabetiker finden sich in den bevölkerungsreichsten Ländern: 103 Millionen in China, 65 in Indien, 22 in USA, und zwischen 12 und 9 Millionen in Brasilien, Indonesien, Pakistan. Deutschland liegt an 14. Stelle, aber hier ist die Neuerkrankungsrate eine der höchsten in Europa: durch eine Verdoppelung in nur 20 Jahren sind jetzt ca. 10% der Bevölkerung betroffen. Das bedeutet insgesamt 32 Milliarden Euro Krankheitskosten jährlich für unser Gesundheitssystem, davon zweie allein für die Medikamente. Kostentreiber sind besonders die großes Leid verursachenden Begleit- und Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, Amputationen, die 4 25 mal so häufig wie bei Nicht- Diabetikern auftreten. Also brauchen auch wir nun effiziente Vorbeugung.

Der Königsweg hierzu, so ist aus neuester Forschung bekannt und wird gerade im LION als Dreiteiler publiziert, beruht via besserem Verständnis des Zuckerstoffwechsels auf kenntnisreicherer Ernährung, unterstützt durch mehr Bewegung. Dies hält den Insulinspiegel im Blut niedrig und bewirkt eine effizi- ente Vorbeugung von Diabetes. Das betrifft jedenfalls den sog. Altersdiabetes oder Typ-2 Diabetes, der 95% aller Diabetes Erkrankungen ausmacht. Hierfür gefährdet sind die Übergewichtigen, genauer gesagt, diejenigen mit bauchbetonter Figur, das sind in Deutschland 2/3 der Männer, die Hälfte der Frauen, aber auch schon 18% der Jugendlichen und 15% der Kinder. Die hier zumeist bestehende „Insulinresistenz“ führt nicht nur zu Diabetes sondern auch zu Herz- und Gefäßerkrankungen, Fettleber oder Darmkrebs. Die gute Botschaft dabei ist jedoch, dass Insulinresistenz mit ihrem ständig überhöhten Insulinblutspiegel als Trigger für all diese Erkrankungen ein ideales Ziel für Prophylaxe darstellt, gerade auch weil sie als Stoffwechselreaktion wiederum durch das Essen normalisierbar ist.

Die hier beteiligten Stoffwechselreaktionen sind im genannten Dreiteiler einleuchtend beschrieben. Insgesamt ist es wichtig, nicht nur deutlich weniger Zucker und stärkehaltige Sattmacher zu essen, sondern unter den verfügbaren Brot- Nudel-, Reis- und Kartoffelsorten auch auf einen niedrigen „glykämischen Index“ zu achten. Entgegen den langjährig in ärztlichen Leitlinien geäußerten Empfehlungen von Fett-armer Kost ist Mehrkonsum von gesunden, zumeist pflanzlichen Fetten anzuraten. Auch von mehr Eiweiß bleibt man länger satt. Wichtig ist auch eine große Portion Salat und Gemüse auf dem Teller. Das vorbeugende Prinzip dieser „Low-Carb“ Ernährung funktioniert sogar ohne Gewichtsreduktion, die diese schmackhaft sättigende Kost aber häufig begleitet.

Low-Carb Ernährung ist nun wissenschaftlich etabliert als grundlegende Vorbeugung gegen Diabetes und Herz-Gefäßerkrankungen, wird aber in den Empfehlungen unserer Gesundheitssysteme nicht wirklich vertreten. Dass jedoch gezielte Information der Bevölkerung zur Vorbeugung funktioniert, zeigt in England www.diabetes.co.uk, ein Internet Forum für Diabetiker, das seit 2015 Low-Carb propagiert. Bereits 2016 kam im Daily Mail die Erfolgsbestätigung: Bei mehr als 70% der 120.000 Anwender waren Gewicht und Blutzucker verbessert und mehr als 10% brauchten keine Medikamente mehr.

 

Fazit für uns Lions: Effektive Ernährungsinformation ist Prophylaxe, gerade auch für Diabetes, sicher auch in Deutschland. Deshalb gab es auf den Oktober DVs der bayerischen Distrikte BN, BO und BS einen Impulsvortrag als Einstimmung auf das neue weltweite, von Oak Brook propagierte globale Hilfsangebot mit der Ankündigung, dass in Bayern im Januar 2018 eine Pilotaktion beginnt, in der Lions Mitglieder die guten Ernährungsvorsätze nach Weihnachten bzw. zur Fastenzeit mit Low-Carb durchziehen und ihre eigenen Ergebnisse vorher und 3 Monate nachher in einer anonymisierten Tabelle der Lions Homepage einschreiben. So soll Überzeugungsmaterial aus eigener Erfahrung in eine bundesweite Lions Kampagne der Diabetes Prävention einfließen.

Bitte beteiligen Sie sich und motivieren Clubmitglieder oder Freunde dafür, es kostet kein Geld und keine Arbeitszeit, aber es hilft allen Gefährdeten und vor allem auch Ihrer Gesundheit!

page1image1701200

Und die Teilnahme geht so:

Klicken Sie auf der Homepage des Lions Clubs München-Pullach (www.lions-pullach.de) bei Low- Carb Projekt (Kohlenhydrate reduzieren) unten rechts das hieran. Auf der nächsten Seite gibt es diverse grundlegende Informationen zur Bedeutung Low-Carb gegen Diabetes/Insulinresistenznebst grundsätzlichen Ernährungsinfos hierzu und die Einladung, sich unter diesem Link zu registrieren.

Beim Reiter Registrieren soll man seinen Benutzernamen und die E-Mail Adresse angeben (damit später mal ein erneutes Wiedereinloggen vom System ermöglicht werden kann, falls das Passwort vergessen wurde). Nach der Bestätigung dieser Registrierung durch eine sofortige Mail Antwort muss noch abgewartet werden, bis Ihr Benutzerkonto aktiviert ist (das kann auch mal 24 Stunden dauern). Per Mail wird man dann dabei aufgefordert, sich über ein angegebenes Link zum Festlegen eines Passwortes anzumelden. Danach kann man sich zukünftig auf http://www.lions-pullach.de/user mit den folgenden Zugangsdaten anmelden: Benutzername und Passwort.

Beim nächsten Besuch auf der Lions Homepage wird dann ganz rechts der Reiter „das Low-Carb Projekt“ sichtbar. Anklicken, das eröffnet u.a. auch ein link zu einer Rezepte Sammlung

Nun soll man unter persönliche Angaben den Präventions-Fragebogen ausfüllen und auch den eigenen derzeitigen Zustand vor Low-Carb, also vor Beginn der Pilotaktion in der

ersten Verlaufskontrolle mit den gefragten Daten ausfüllen: also wie verändern sich im Vergleich zum Ausgangszustand mit der Teilnahme am Programm einer Low-Carb Ernährung (gerne auch bei mehr Bewegung) u.a. das Gewicht, aber auch das persönliche Wohlbefinden und die Fitness nach 2-3 Monaten? Die anonymisierten Daten werden in Form von zusammengefassten Prozentsätzen die Grundlage sein für unsere bundesweite Lions Kampagne der Diabetes Prävention.

Dieser und die zwei nachfolgenden Verlaufskontroll-Fragebögen sind identisch aufgebaut. Sie beginnen mit Fragen zum Zeitpunkt und gliedern sich dann in Angaben zu "Allgemeines", "Blutwerte" und "Medikamente". Bitte klicken Sie diese drei Reiter nacheinander an.

Bitte geben Sie u.a. Ihr Gewicht, Ihre Größe, Ihren Taillenumfang, die Hüftweite an und die Einschätzung Ihrer Fitness und Ihres Wohlbefindens und den aktuellen Blutzucker nüchtern und den Blutdruck (beides ev. in der Apotheke gemessen). Schön wären zusätzlich die aktuellen Werte aus einer zeitnahen Blutuntersuchung von Ihrem Arzt (evtl. die folgenden 6 Werte mitsamt ihrer Maßeinheit direkt von ihm aufschreiben lassen: Langzeitzucker, Blutzucker nüchtern, Triglyzeride, Cholesterin, HDL und LDL). Es ist sinnvoller, alle hier fett gedruckten Werte beisammen zu haben, wenn mit dem Eintragen begonnen wird, denn nur die vollständig ausgefüllte Tabelle kann gespeichert werden, so dass diese Angaben dann nicht verloren gehen.

Wir hoffen, dass Sie durch Ihre Teilnahme an Low-Carb Ernährung weniger Medikamente, bzw. eine geringere Menge davon benötigen, um Ihren Bluthochdruck bzw. Diabetes zu behandeln. Um diesen Erfolg wirklich feststellen zu können, bitten wir Sie im Reiter "Medikamente" um besonders detaillierte Angaben.

Diese Daten werden unter strikter Einhaltung des Datenschutzes nur in anonymisierter Form, ohne Kenntnis des Namens, ausgewertet. Die Ergebnisse werden ausschließlich in zusammengefasster Form innerhalb von Lions genutzt, um z.B. als Prozentsatz der Verbesserungen durch Low-Carb Ernährung die Notwendigkeit einer bundesweiten Kampagne zu untermauern.

Zum Abschluss bitte das "Speichern" nicht vergessen. Zur Wiederansicht und zum Ausdrucken gibt es eine Tabelle der von Ihnen gemachten Angaben.

Prof. Dr. med. Helene von Bibra Tel 089-74946801 vonbibra@gmx.de
PP Lions Club München-Pullach Mitglied AG Diabetes Lions Deutschland MD 111, Lions Clubs International 

 

Finden Sie weitere Informationen zum Lions-Diabetes-Programm unter: 

http://www.lionsclubs.org/GE/how-we-serve/health/diabetes-programs.php

 

 

Distrikt-Governor 2018/2019

Wolfgang Debler, DG 2018/2019

Lions BO-Guide 2018/2019

NEU: 3. BO-Newsletter 2018/2019

Dokumentation Thementagung 2018

Aus der Lionswelt

HÖHEPUNKTE

Blog von Lions Clubs International

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Geschichten über Lions-Programme aus der ganzen Welt.

Das digitale LION-Magazin

Das LION-Magazin (Ausgabe des Hauptsitzes) steht mit zusätzlichen Inhalten, Videos und Links online zur Verfügung.

 

 

Lions Deutschland

100 Jahre Lions

Stiftung der deutschen Lions

HDL