Anmelden

30.05. – 02.06.2019

Kongress der Deutschen Lions

WE SERVE - WIR HELFEN

Lesen Sie hier mehr ...
angle-left Verhindern ist einfacher als später die Folgen zu lindern

Diabetes Verhindern ist einfacher als später die Folgen zu lindern

Einen Diabetikerwarnhund im Einsatz spricht man nicht an.

In vielen Ländern ist das Diabetes-Risiko durch die Änderung der Lebensweise in den letzten Jahren gestiegen. Nach Schätzung des Vereins diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe e.V. sind alleine in Deutschland rund 6,7 Millionen Menschen an Diabetes mellitus erkrankt, darunter etwa zwei Millionen, die noch nichts von ihrer Erkrankung wissen. Mehr als 90% der Erkrankten leiden am Diabetes Typ 2, allgemein Zuckerkrankheit oder Altersdiabetes genannt, die immer häufiger auch jüngere Menschen trifft. In der Folge erhöht sich für die Betroffenen das Herzinfakt- und Schlaganfallrisiko sowie das Risiko zu erblinden oder Geschwüre an den äußeren Gliedmaßen zu erhalten, die bis zur Amputation führen können.

Der Fachliteratur ist zu entnehmen, dass von einem Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum, Bauchfett und einer Diabetes-Erkrankung Typ 2 auszugehen ist. Diese Aussage ist der Wegweiser für Maßnahmen zur Verringerung des Krankheitsrisikos sowie der Neuerkrankungen. Hier können die Lions durch Information, Prävention und Unterstützung helfen.

 

INFORMATION

Nicht nur am 14. November, den jährlichen Weltdiabetestag, können Lions sich und andere über Diabetes informieren. Die mehr als 52.000 Lionsmitglieder in Deutschland können gemeinsam einen großen Beitrag zur Aufklärung leisten, wenn sie darüber sprechen und andere für das Thema sensibilisieren.

 

PRÄVENTION

Es ist ganz leicht sich persönlich an der Diabetes-Prävention zu beteiligen und damit einen Beitrag zur Sicherung des Standorts Deutschland für die Zukunft zu leisten. Denn die Folgekrankheiten von Diabetes kosten jährlich Milliarden für Behandlung sowie Arbeitsunfähigkeit, können zu Arbeitslosigkeit oder Frühverrentung führen und damit den zukünftigen Fachkräftemangel verstärken.

Einfach das eigene tägliche Handeln überdenken und mit Anpassungen starten:

 

UNTERSTÜTZUNG

Lions Clubs können auf vielfältige Weise andere unterstützen das Diabetes-Erkrankungsrisiko zu minimieren:

 

Legen auch Sie gleich heute mit Ihrer persönlichen Diabetes-Prävention los!

Erfahren Sie mehr in der Fachartikel-Serie zu „Diabetes und seiner Vorbeugung durch Low-Carb-Ernährung“, die Prof. Dr. Helene von Bibra (Lionsmitglied des LC Pullach) in der Zeitschrift LION veröffentlicht hat.

 

Ansprechpartner im Distrikt 111 Nord

Kabinettsbeauftragter für das Global Service Team

Karl-Heinz Esling

Kontakt: kgst(at)111n.de

 

Weitere Informationen über die Lions in Deutschland und ihr gemeinnütziges Hilfswerk erhalten Sie unter www.lions.de sowie www.lions-hilfswerk.de.

Besucher