Zum Inhalt wechseln
Zurück

100 Jahre Lions - Jubiläums-Distrikt-Versammlung der Lions in Bremen

Unser Einsatz lohnt sich! 100 Jahre Lions - Jubiläums-Distrikt-Versammlung der Lions in Bremen

Das neue Governor-Team, von lks: Dr. W. Rieh, Dr. U. Lepp, H. Zander, B. Menke, Dr. J. Schreiner

Die Stadt Bremen hatte uns dazu für am 22. April 2017 die historische Obere Rathaushalle und den Festsaal des UNESCO-Weltkulturerbes des Bremer Rathauses kostenlos bereit gestellt. 

„Man kommt erst dann weiter, wenn man anfängt, etwas für andere zu tun!“ Dieses Credo von Melvin Jones, dem Gründer von Lions Clubs International, gilt laut Johann Schreiner seit 100 Jahren unverändert. Mit Stolz nannte er Zahlen des Jubiläumsjahrs. Weltweit konnte über 150 Mio. Menschen geholfen werden. Allein die Deutschen Lions brachten ca. 17 Mio. € an Spendengelder auf.  Bei dem Projekt „Even hands can see“ haben fast 1.200 Menschen mit ihren Händen sehen können.

Das Credo der Lions griff Kulturstaatssekretärin, Frau Staatsrätin Carmen Emigholz, Bremen, in ihrem Grußwort auf. Sie dankte den Lions mit den beeindruckenden Gedanken und endete den Worten:
„In diesen Zeiten, in denen uns Kälte, Verwirrung und Desorientierung kalt entgegenschlägt, sind wir froh und dankbar über all diejenigen, die sagen: wir arbeiten mit daran, dass das Gemeinwesen ein Gemeinwesen bleibt, von einem gemeinsamen Gedanken getragen und von dem Willen Gutes zu tun. Ich kann ihnen nur aus langjähriger beruflicher Erfahrung sagen, lassen sie keine Institution, keine Verantwortlichen und auch die Politik damit nicht allein. Jede Aktivität, jede demokratische Legitimation braucht ein Fundament und Lions haben weltweit ein festes Fundament gelegt. Dafür danke ich Ihnen allen stellvertretend für den Senat sehr herzlich.“

In seinem folgenden Festvortrag zum Thema „Polarregionen im Klimawandel“ machte Prof. Dr. Peter Lemke vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven, eindringlich auf die dramatischen Folgen der Erderwärmung aufmerksam. Das Erdklima ist heute nicht mehr wie seit tausenden von Jahren in der Lage von den Menschen verursachte Veränderungen zu verkraften.

Wichtig für die zukünftige Entwicklung in unserem Distrikt waren die Wahlen der drei Vize-Govenor. Mit großer Mehrheit wurden Helmuth Zander, LC Ritterhude;  Bettina Menke, LC Nienburg/Weser Cor Leonis  und neu dazu Dr. Ute Lepp, LC Stade (Aurora von Königsmarck) in ihre Ämter gewählt. Sie bilden zusammen mit Dr. Johann Schreiner (LC Schneverdingen) und Dr. Wolf Rieh (LC Bremer Schweiz) das nächste Governor-Team.

Große Freude herrschte bei der Preisträgerin des diesjährigen Integrationspreises Jasmina Heritani. Die Deutsch-Syrerin wird ausgezeichnet für ihr Engagement, syrischen Lehrern den Einstieg in das deutsche Schulsystem zu erleichtern und damit auch geflüchteten Jugendlichen im Unterricht zu helfen. Durch mehrere Kulturprojekte versucht sie außerdem, Konfliktlinien zwischen Syrern untereinander abzuschwächen sowie auch Künstlern die Integration in die deutsche Kulturlandschaft zu ermöglichen. 

Vor dem Rathaus konnten sich die Bremer Bürger in sieben Pagodenzelten von dem vielfältigen eindrucksvollen Wirken einiger Lions Clubs unseres Distrikts überzeugen. In einem demonstrierte der Künstler Horst W. Mueller, Buxtehude, im Workshop „Even hands can see“ mit Blinden und Sehbehinderten, welche Kunst allein mit den Händen erschaffen werden kann. Ein besonderer Magnet für die Öffentlichkeit war die von Lionsfreunden  organisierte Ausstellung vor dem Rathaus: 100 Jahre Lions – 100 Jahre Automobile. (KPR)

 


NB Aktuell

Der Distrikt auf Facebook

Anmeldung an dieser Seite

für den internen Bereich erfolgt nun durch die Anmeldedaten der Lions Deutschland Seite. Details dazu unter https://www.lions.de/anmeldung