Anmelden

 Preisträgerkonzert im Robert Schumann Saal

​​​​​​​

​​​​​​​​​​​​​​

​​​​​​​

 

Impressionen aus der Distriktversammlung 2018 Herbst-Distriktversammlung

Die erste Distrikversammlung im neuen Lionsjahr fand trotz des schönen Herbstwetters regen Zuspruch. Anwesend waren 68 Delegierte aus 37 Clubs.

Unsere Gäste aus der Normandie Jean-Yves Courtois (DG), Maryvonne Le Vot (VG) hatten auch in diesem Jahr wiederum gebrauchte Kleidung für das Friedensdorf mitgebracht und erhielten die von uns seit dem letzten Jahr gesammelten Brillen für ihr Hilfswerk Medico France. 

Nach den Grußworten übergaben der acting Governor der Normandie und unser Governor die Distrik-Wimpel.

Unsere Leo Distriktpräsidentin Sarah Walter richtete ebenfalls ein Grusswort an die versammelten Lions und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den Clubs und die finanzielle Unterstützung durch den Distrikt.

Wahlergebnisse:  Gewählt wurden zum Governor 2019-2020 Prof Dr. Notker Polley und für das Jahr 2020-2012 Gabriela Mahlau.

Der Governor ehrte unser ältestes aktives Mitglied Rainer Maria Fries für die Betreuung in der Gründungsphase des neu gegründeten Damenclubs in unserem Distrikt.

Lions-Freundin Dorothee Coijmanns und Prof. Dr. Höltmann berichteten über das diesjährige Jugendcamp der Distrikte RN und RS.

 

2015 LYA Lions-Jugendbotschafter

LC Grevenbroich übernimmt Patenschaft 2015 LYA Lions-Jugendbotschafter

Der Lions Jugenbotschafter des Distrikt 111-RN in 2015 heißt Rohat Acakaya. Er ist bereits sehr erfolgreich mit einem Projekt "Kick für den Frieden" und wird seine Ideen auf der DV in Kamp Lintfort präsentieren.  Sein Patenclub ist der LC Grevenbroich

Der "KICK für den Frieden!" ist ein Fußballwohltätigkeitsturnier, welches 2014 auf seine Initiative von allen Schüler*Innensprecher*Innen aller weiterführenden Schulen in Grevenbroich ins Leben gerufen wurde. Zweck der Initiative ist die Vermittlung einer Botschaft, dass keine Nation, Religion oder auch der Wohlstand als Maßstab gelten darf, sondern dass der Mensch an sich akzeptiert werden soll. Sie möchten mit ihrer Initiative ein Zeichen setzen gegen jegliche Art von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Höhepunkt der Projektarbeit ist das Fußballturnier in jedem Jahr, auch im Jahr 2015, bei dem durch verschiedene Verkaufsstände und weitere Quellen, Spenden für das Friedensdorf International gesammelt werden. Die Bewegung gewinnt an Fahrt und weckt nachhaltiges Interesse.

2014 konnten 4.000 E an das Friedensdorf überreicht werden.

Näheres und Kick-für-den Frieden