WIEDER GESCHAFFT ... im siebten Jahr in Folge Lichtblicke für Kinder in Sierra Leone

 

Wir haben die 500.000 Euro-Marke

am 15.11.2017 geknackt!

Damit haben wir einen weiteren Meilenstein im weltweiten Kampf gegen vermeidbare Blindheit und Armut erreicht und unseren Löwenanteil zur 100-Jahre-Activity „Augenlicht retten“ (Lichtblicke 2015, 2016 und 2017) beigetragen! 

Allen Spendern ein herzliches Dankeschön – allen, die das möglich gemacht haben und vor allem denen, die sich wieder so unermüdlich für „Lichtblicke“ engagiert haben!

Damit haben wir einen weiteren Meilenstein im weltweiten Kampf gegen vermeidbare Blindheit und Armut erreicht und unseren Löwenanteil zur 100-Jahre-Activity „Augenlicht retten“ (Lichtblicke 2015, 2016 und 2017) beigetragen! 

Der aktuelle Spendenstand beträgt mit Stichtag 17.11.2017: EUR 550.454,-

Noch 3 Tage Zeit zu spenden:

Spenden Sie auf das HDL-Spendenkonto – oder mit wenigen Klicks online: https://www.lions-hilfswerk.de/fundraisingbox?fb_item_id_fix=3787

Lichtblicke für Kinder in Sierra Leone

Im siebten Jahr in Folge stellen sich die deutschen Lions auch 2017 wieder der Herausforderung „Spendenmarathon“. Seit 2011 helfen Lions Jahr für Jahr in einem anderen Land und schaffen mit „Lichtblicke für Kinder“ Kliniken und Behandlungsmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Kinder. Mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Millionen Euro, wird ein großes, nachhaltiges Projekt realisiert, das die Zukunft vieler Kinder verbessern wird.

Alle Spenden, die bis zum 23.11.2017 auf dem Spendenkonto des Hilfswerks der Deutschen Lions (HDL) eingehen, werden durch die Teilnahme am Spendenmarathon von Stiftung RTL mit bis zu 500.000 Euro verdoppelt. Das Hilfswerk beantragt außerdem Zuschüsse in nochmal gleicher Höhe beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Insgesamt können so 1,5 Millionen Euro für das Hilfsprojekt in Sierra Leone zusammenkommen.

Am 23. November 2017 startet der 24-stündige Spendenmarathon beim Sender RTL. Live im Studio wird die amtierende Governorratsvorsitzende Christiane Lafeld die gesammelten Spenden der Lions zur Verdoppelung überreichen. Mit dabei: Die prominente Projektpatin Mirja Boes.

Während der Dreharbeiten: Morlai (7), Projektpatin Mirja Boes und Dr. Irmela Erdmann (CBM). (Bild: HDL)

Spenden Sie jetzt auf das HDL-Spendenkonto – oder mit wenigen Klicks online:

https://www.lions-hilfswerk.de/fundraisingbox?fb_item_id_fix=3787

 

-----------------------------------------------------------------------------

Ein „Juwel“ der Deutschen Lions feiert 40-jähriges Bestehen „Die Deutsche Liga für das Kind“ - Kinder schützen, fördern, beteiligen

Heribert Kellnhofer, MDB KFG / Kindergartenplus

Im Vorstand der Liga sind alle wesentlichen Wissenschaftsdisziplinen beteiligt. Sie bestechen durch ihre interdisziplinäre Zusammenarbeit.  Die Liga ist deshalb in ihrer Expertise wissenschaftlich anerkannt. Sie wirkt bei Initiativen der Gesetzgebung und der Verwaltung bundesweit mit und hat in den Bereichen Recht, Pädagogik, Psychologie und Medizin einen ausgezeichneten Ruf. Dies sind die Gründe, warum neben den Lions noch zahlreiche andere dem Kindeswohl fachlich verbundene Verbände und Institutionen Mitglieder der Liga wurden (insgesamt 250).

Es ist der große Verdienst der Lions, diese spezielle Organisation ins Leben gerufen zu haben. Dank der finanziellen Förderung ist die Liga politisch unabhängig. Sie kann sich allein auf der Basis wissenschaftlicher Expertise dem Wohl der Kinder widmen.

Um diese einzigartige, erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit auch weiterhin fortführen zu können, benötigt die Deutsche Liga für das Kind auch künftig die Unterstützung der Lions - nach dem Motto „je früher desto besser“ …

 -----------------------------------------------------------------------------

Ausführliche Informationen von der Fachtagung und der Deutschen Liga für das Kind  –  hier per Klick ►►

 -----------------------------------------------------------------------------

www.ichbinloewe.de

www.ichbinloewe.de
Die Lions Clubs feiern 100-jähriges Bestehen – eine gute Gelegenheit, um möglichst vielen Menschen einen Einblick in das soziale Engagement der Lions zu geben. Unter dem Motto #ichbinlöwe erzählen Leos und Lions, warum sie sich engagieren.

Die Jubiläums-Website www.ichbinlöwe.de fasst alle wesentlichen Informationen zu den Lions zusammen und gibt in Bilderstrecken und Videos konkrete Einblicke in die Arbeit der Lions. Für die Nutzung in eigenen Social Media-Kanälen steht ein Headerbild zur Verfügung. Auch die Bildmotive und Videos der Kampagne können geteilt werden.

Das Global Action Team: Stärkung der Clubs

Führungskräfte motivieren, Unterstützung für die Gewinnung neuer Mitglieder erhalten, für Mitglieder attraktiv bleiben: Das Lions Global Action Team von Lions stellt seine Strategie vor.

Seit dem 1. Juli 2017 in unserem Distrikt: Förderung von Clubs durch die Stärke des Handelns Das Global Action Team

Lions haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 durch Hilfeleistungen das Leben von über 200 Millionen Menschen positiv zu verändern, die Mitgliederanzahl von Lions und Leos nachhaltig zu steigern und Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten.

Durch die Zusammenführung des Global Leadership Team (GLT), des Global Membership Team (GMT) und des neu gebildeten Global Service Team (GST) zum Global Action Team schaffen wir Synergien sowie neue Wachstumsmöglichkeiten für Clubs.

Das Global Action Team unseres Distrikts hat am 1. Juli 2017 seine Arbeit aufgenommen. Unser GAT-Team bilden PDG Marita von Garrel (GST), PDG Robert Gareißen (GLT) und Egon Kämmerer (GMT). In diesem Teamverband kann uns das Global Action Team gemeinsam mit dem LCIF den weiteren Ausbau unseres Mottos "We Serve" ermöglichen. Unser Governor Hans-Günter Benthaus ist gleichzeitig der Vorsitzende des GAT im Distrikt.

 

…………………………………………………………………………………………………………………

Aus der Region III, 3

Aus der Region III, 2

Aus der Region III

1. Distrikt-Veranstaltung 2017/18: Starkes Interesse der Clubs

Lions im Dialog

 

 

 

Ein Projekt wider Vorurteilen Nachhaltige Bildungschance für Nomadenkinder – Chance für ein besseres Leben

Das Fotos zeigt eines der noch weitgehend vorhandenen alten Klassenräume, für deren Erneuerung der Lions Club noch Geld sammelt.

Die Unterbringung von 115 Mädchen in der Internatssituation war damit sichergestellt. Der nächste Schritt, die Unterstützung des BMZ für die Erweiterung des Projekts zu gewinnen, war mit der Genehmigung der Mitfinanzierung Anfang 2017 erfolgreich.  Seit Beginn 2017 stehen aus dem Ministerium nun die Mittel für den weiteren Ausbau des Internats an dieser Schule für weitere 345 Plätze zur Verfügung. Auflagen des BMZ zur Reduzierung der Probleme in der Kultur der Massai wie der Zwangsverheiratung von Kindern und der Genitalverstümmelung konnten mit Unterstützung  der NGO „Horizont 3000“, in Nairobi, bereits angegangen werde. Auch erste Unterrichtungen in hygienischen Hilfen für die 115 Mädchen fanden im August und September 2017 statt.

Über zwei MoU`s (memorandum of understanding)  wurde eine Kooperation zwischen der WWU Münster und der entsprechenden School der Massai Mara University (MMU) sowie zwischen dem eigenen Club in Münster, dem lokalen LC TCF, der IAPS und dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) der WWU zum Zweck des Lehrer Praktikanten Einsatzes über 2-4 Monate an der IAPS beschlossen.

In der deutschen Lions-Welt sind Projekte in der sog. Dritten Welt nicht unumstritten. Negative Erfahrungen stehen dafür durchaus Pate. Dennoch darf der Versuch, für viele Menschen in diesen Regionen die Lebensverhältnisse zu verbessern, nicht fallen gelassen werden. Lionsfreund Baetge steht zu folgenden Fragen Rede und Antwort.

Dr. hc Jörg Baetge

Gab es im Rahmen Deines Engagements auch mal Zeiten, in denen Du an der Realisierung des Projekts Zweifel bekamst und wenn ja, welcher Art waren diese?

Antwort: “Ja, zu Beginn, als deutlich wurde, welch große Investitionssumme aufzubringen sein würde. Außerdem nach Fertigstellung des ersten Bauabschnitts und der Mitteilung des politischen Gouverneurs, dass der versprochene Wasseranschluss sehr lange nicht möglich sei. Aber wir konnten das Problem durch viele Fundraising Aktivitäten lösen.

Nicht wenige Lions stehen Projekten in Ländern der Dritten Welt sehr skeptisch gegenüber, weil sie nicht nachhaltig sein würden oder weil die Mittel in die falschen Hände geraten. Bist Du überzeugt, dass das bei dem Projekt IAPS widerlegt wird?

Antwort: „Doch, ich bin überzeugt, wenn man ein solches Projekt über Jahre betreut – bei uns nun seit 2011 – dann lässt sich Nachhaltigkeit erarbeiten.“

Vor Ort ist der  LC TCF  über die  Entfernung der Garant für die Realisierung des Projekts einschließlich der stringenten Rechnungslegung aller fließenden Gelder. Worauf beruht Dein Vertrauen, das Du in die Lionsfreunde vor Ort legst? War es leicht oder schwer, diesen Club von dem Projekt zu überzeugen?

Antwort: „Nein, der LC TCF hat unsere Anfrage auf Realisierung des Massai Internats vor Ort sofort positiv beantwortet. Der Clubpräsident, Kapil Deo Sharma, hat seine Clubfreunde motiviert und als Präsident von 2011 bis heute mit seinen Lionsfreunden realisiert und bleibt auch für die Dauer des Projekts bis 2019 der entscheidende Lenker des Projekts. Die Clubgemeinschaft hat sich bei uns sehr bedankt, dass wir sie in das Projekt aktiv eingebunden haben.“

Welche Teile des jetzigen Bauabschnitts sind Dir besonders wichtig und warum?

Antwort: „Die Wasser-, Strom- und Nahrungsmittelversorgung sind Grundvoraussetzung für Nachhaltigkeit des Internatsbetriebs. Wasser ist durch den Bau weiterer riesiger Regenwasser Sammeltanks, Strom durch Bau von ausreichender Solarpanel Kapazität und Nahrungsmittel sind durch Erlernen agrarischer Tätigkeit und Bewässerungsmöglichkeiten sowie den Bau von Gewächshäusern zu realisieren.“

Bist Du überzeugt, dass mit den begleitenden Maßnahmen die Defizite in der Massai Kultur  reduziert werden können?

Antwort: „Ja, ich habe mit meinem Clubfreund Theo Herrmann den Stammeshäuptling, den Elternbeiratsvorsitzenden, den Schatzmeister des Elternvereins und die erste Frau des Häuptlings interviewt. Auf unsere Fragen nach Genitalverstümmelung der Mädchen und Zwangsverheiratung der Kinder wurde uns glaubhaft versichert, dass es diese Methoden bei den Elternfamilien nicht mehr geben soll. Als Ehrenhäuptlinge vertrauen wir unseren Massai Brüdern.“

Kann das Internatsbeispiel in der IAPS ggfs. Als Prototyp für andere Schulen in Kenia angesehen werden?

Antwort: „Ich bin sogar sehr sicher, denn wir haben mit der Massai Mara University ein MoU abgeschlossen. Die MMU will helfen, unsere Schule zu einer Modellschule zu machen. Da es in Kenia noch viele halbnomadischen Stämme gibt, ist für die Kinder solcher Stämme ein Internat die Voraussetzung dafür, dass sie wenigstens einen Hauptschulabschluss erlangen können.“

Für Lionsfreundinnen & -freunde

… nicht nur für Präsidentinnen / Präsidenten interessant und wichtig für die Club-Arbeit Für Sie - der "aktualisierte" GELBE ORDNER" (Edition Okt. 2017)

Der "neue GELBE ODRNER"

Als unersetzliches Nachschlagewerk für alle Fragen rund um die Präsidentschaft haben wir für die Präsidentinnen / Präsidenten den "Gelben Ordner" erstellt. In dem Nachschlagewerk finden Sie detailliert und übersichtlich wichtige Informationen und sicherlich auch hilfreiche Tipps und Anregungen für Ihre Club-Arbeit.

Alle Lionsmitglieder können den "Gelben Ordner" ausdrucken oder vorteilhaft als PDF-Datei nutzen (egal, ob auf Ihrem PC oder Tablet). Per Mausklick auf die jeweilige Zeile im Inhaltsverzeichnis gelangen Sie sofort auf den von Ihnen gewünschten Artikel - - - ebenso per Klick auf die ausgewiesenen E-Mail-Adressen öffnet sich Ihr E-Mail-Account - - - oder nutzen Sie die Verlinkungen direkt ins Internet.

Als Lionsmitglied finden Sie im INTERNEN Teil den Download-Link. Es ist - sofern noch nicht geschehen - für den Zugang zum internen Bereich eine einmalige Registrierung erforderlich. Per Klick auf diese Zeile gelangen Sie direkt auf die Seite mit dem Download-Link.

.....................................................................................................................................................

Steuerseminar für Lions

Referent: Jochen Kersting

Gemeinsam mit dem Nachbar-Distrikt 111-WR (Westfalen-Ruhr) fand für die Schatzmeister der Clubs sowie der Fördervereine ein informatives Steuerseminar statt.

Der Referent Jochen Kersting begeisterte die Teilnehmer mit umfangreichen Ausführungen zu diesem wichtigen Thema. Das übermittelte Wissen bringt jedem Schatzmeister eine sichere Basis für Aufgaben bei Lions.

Alle Interessierten finden per Klick auf diese Zeile die Seminar-Unterlagen im INTERNEN Teil zum Download.

Problemlose KOMMUNIKATION im Netz

Für Sie haben wir eine Übersicht über wichtige Internet-Seiten, die Ihnen alle notwendigen Informationen über Lions bieten, ins Netz gestellt.

Und damit Sie problemlos auch in den INTERNEN BEREICH diverser Websites gelangen (auch dieser Distrikt-Seite), zeigen wir Ihnen, wie problemlos die (einmalige) Registrierung erfolgt. Sie sind bereits angemeldet? Dann ist natürlich eine erneute Registrierung nicht erforderlich.smiley

Hier geht's per Klick direkt auf die Informations-Seite

.....................................................................................................................................................

Tipps - Ratschläge - Vorgaben Reisekosten-Erstattungs-Richtlinien

Wir wollen Lionsfreundinnen und -freunden – speziell Kabinettsmitgliedern – ein wertvolles Kompendium an die Hand geben – nützlich und hilfreich für eine problemlose Abwicklung:

Die aktuellen Reisekostenbestimmungen,

die für die Abrechnung von Reisen anlässlich von Distrikt-Versammlungen und Kabinettssitzungen usw. maßgebend sind.

Die Tipps und Vorgaben finden Sie im internen Teil (vorher einloggen) - - - einfach auf diese Zeile klicken ►►►

..........................................................................................................................................................

Ihre "Dienstleister" unterstützen Sie

Herzlichen Glückwunsch

ZEITREISE Höhepunkte: 100 Jahre Lions Clubs International

Erfolgreiche Exkursion nach Abbeville-Hautvillers und Lille in Nordfrankreich Wiederbelebung der Jumelage mit dem französischen Lions-Distrikt 103-N

 

Unsere französischen Freunde des Lions-Distrikts 103-N stellten die Anfrage, die seit Jahren ruhende Jumelage von 1975 mit neuem Leben zu erfüllen. In der 2. Distrikt-Versammlung 2016/17 im April 2017 bekundeten unsere Delegierten das grundsätzliche Interesse an der Wiederaufnahme der Jumelage.

……………………………………………………………………………………………………………………

25. Jumelage-Treffen

Am 22. April 2017 trafen sich über 100 Lionsmitglieder aus dem niederländischen Distrikt 110-BZ und aus dem deutschen Distrikt 111-WL in Münster zur großartigen Jubiläumsfeier des 25. Jumelage-Treffens. Der Hausherr, Prof. Dr. Friso Wielenga, hatte zu diesem besonderen Ereignis die Räume des geschichtsträchtigen „Haus der Niederlande“ zur Verfügung gestellt.

Seit 25 Jahren besteht diese „wunderbare“ grenzüberschreitende Lions-Freundschaft zwischen den Nachbar-Distrikten – – – auf deutscher Seite unser Distrikt Westfalen-Lippe mit 107 Clubs und dem Distrikt B-Zuid in den Niederlanden. Zu ihm gehören 71 Clubs in den Provinzen Overijssel, Gelderland, Utrecht und Flevoland. Auf der perfekt organisierten Feier spürten die Teilnehmer, wie diese Distrikt-Partnerschaft das Ziel von LCI aktiv mit Leben erfüllt: „Den Geist gegenseitiger Verständigung unter den Völkern der Welt zu wecken und zu erhalten“. „Besser kann man den Europa-Gedanken nicht stärken,“ so die Meinung eines Gastes. ………

Den Bericht über diese gelungene Veranstaltung lesen Sie hier per Klick ►

 

 

 

Lions Club Siegen-Krönchen Deutschlands erstgegründeter Club im Millennium-Jahr feiert Geburtstag

Gründungspräsidentin Ingeborg Kellnhofer

In der Krönchen-Stadt Siegen feierte der LC Siegen-Krönchen seinen 1. Geburtstag mit Geburtstagstorte, sympathischen Gästen und faszinierender Livemusik des Saxophonisten Renee Reuter.

Der Club Siegen-Kröchnen unterstützt regionale und internationale Kinder-und Jugendprojekte, insbesondere die kostenlose Entdeckungsreise im Museum für Gegenwartskunst für alle Grundschüler im Kreis Siegen-Wittgenstein, die Etablierung von Kindergartenplus und Projekte in Afrika.

In ihrem Jahresresümee dankte die Gründungspräsidentin Ingeborg Kellnhofer den Clubmitgliedern und betonte noch einmal die Grundlage für erfolgreiche Clubarbeit: „Nur wenn wir alle gemeinsam rudern, sitzen wir auch alle in einem Boot.“

Govenor Hans-Günter Benthaus, die Guiding-Lions Marita von Garrel und Hans-Georg Mertens sowie der Clubgründungsbeauftragte PDG Werner Schmitt feierten mit ihren Partnern/innen das Jubiläum mit. Glückwünsche überbrachten auch Präsidentin Jutta Eckert und Sekretärin Martina Walter vom Patenclub Olpe am Biggesee.

UNTERSTÜTZUNG

100 JAHRE: LIONS CLUBS INTERNATIONAL

UNSER ZIEL

In zahlreichen Sprachen erhältlich Flüchtlingshilfe "Der Refugee-Guide"

Der Refugee-Guide ist praktisch für alle, die Flüchtlingen helfen wollen. Der Guide wurde zusammen mit Menschen erarbeitet, die erst selber vor Kurzem flüchten mussten und denen ein solcher Guide für Deutschland geholfen hätte.

Es gibt ihn zusätzlich in zahlreichen Sprachen und steht hier unter  http://www.refugeeguide.de/downloaden-und-drucken/  zum Downlaod bereit.

Diese Orientierungshilfe enthält nützliche Tipps und Informationen für das Leben in Deutschland. Angeregt wurde diese Orientierungshilfe durch Fragen, die viele Geflüchtete immer wieder stellen. Die Hinweise in dieser Orientierungshilfe sollten weder als Gesetze noch als bindende Regeln wahrgenommen werden.

Durchschnitt (2 Stimmen)