Anmelden

Die nächsten Termine:

Himmelgeistlauf  am 24.8.2019.
Schlemmermeile am 31.8./1.9.2019
Jederzeit können Sie Brillen und Hörgeräte abgeben (s.u.)

Ihre Ansprechpartner:

Präsident
Arne tom Wörden

praesident@lions-club-langenfeld.de

Public Relations
Martin Mönikes

pressesprecher@lions-club-langenfeld.de
 

 

für Ihre Spenden:

Für Spenden bitte das folgende Konto des Förderereins nutzen:

IBAN
DE88 3755 1780 0000 1477 77

 

Alte Brillen und Hörgeräte

Die Sammelstelle der Lions ist die Firma Artifex, zentral gelegen Solinger Str./Ecke Friedhofstr. werktäglich geöffnet.

10.000 Primeln für Langenfeld

v.li. Felix Fehlau, Initiator der Aktion, Heike Stock, Geschäftsführerin Bergh. Blumentopf, Arne tomWörden, Präsident Lionsclub

Zum einen werden am Samstag, dem 9. März, vom 9 bis 17 Uhr an vier Standorten (siehe Info) die Primeln, Stiefmütterchen und Narzissen einzeln zum Stückpreis von einem Euro verkauft, zum anderen können ab sofort und bis zum 07. März Firmen und Privatleute größere Mengen für den heimischen Garten, das Betriebsgelände oder öffentliche Grünflächen kaufen, Stückpreis ebenfalls ein Euro; Abnahmemengen: 25, 50 oder 100 Stück. Bestellungen an Felix Fehlau oder über diese Homepage der Lions Langenfeld - Kontakte.

Die bestellten Pflanzen werden von den Lions ausgeliefert, oder sie werden von Mitarbeitern des städtischen Bauhofes in öffentliche Grünflächen gepflanzt, z.B. am Kreisel an der Hardt zu Füßen der Leinfelder-Skulptur „Schwaadlappen“. „Unser Rundschreiben an Langenfelder Firmen hat schon zu Vorbestellungen von 1.500 Pflanzen geführt“, freute sich Fehlau, einer der Projektverantwortlichen im Vorstand der Hilfsorganisation. Auf der Homepage der Lions werden die Groß-Spender werbewirksam genannt.

Von jeder verkauften Pflanze kommen 50 Cent ungekürzt den vielfältigen aktuellen Projekten zugute, sowohl junge Menschen wie Ältere werden die Nutznießer sein. Clubpräsident Arne tom Wörden dankte im Voraus allen Helfern und Sponsoren. Im Verkauf der bunten Blumen sieht er auch die Chance, die Arbeit der Lions bekannt zu machen und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Die mit der umfänglichen Logistik betraute Kooperationspartnerin Heike Stock vom Berghausener Blumentopf lobte die „Kombination von Hilfsbereitschaft und Blumen“.

Info. Samstag, 09. März, von 9 bis 17 Uhrwerden die Pflanzen vor folgenden Geschäften verkauft: EDEKA, Schneiderstr.; REAL-Markt, Rheindorfer Str.; REWE-Markt Berghausen; Hagebaumarkt, Rheindorfer Str.

 

Herzlichen Dank
an Langenfelder Firmen, die unsere Aktion 10.000 Primeln für Langenfeld unterstützen:

SkF e.V.

print-team
Druckerei-Vertrieb & Service

BodenFachmarkt 
Helmut Hermanns GmbH

Hubertus Apotheke

Boes GmbH

Autohaus Gierten GmbH

Furthmann Massivhaus GmbH

Schulz-Dobrick GmbH

Ziska Bauunternehmen GmbH

Dreidoppel GmbH

Bauverein Langenfeld e.G.

 

fast 400 Hörgeräte sammelten die Langenfelder Lions seit Sommer 2018 Projekt „Hilfe für kleine Ohren“ wird auf Monheim ausgeweitet

v.l. Dr. Annette Busemann (Vors. Lions-Förderverein) Dr. Angela Linhard(Präsidenten LC Monheim "Alte Freiheit",) Silke Beyenburg (Hörgeräteakustikerin), Sofia Petrova, Kurt Seyboldt u. Peter Simon (LC Langenfeld)

In einem Pressegespräch am Dienstag, 05.02. wurde in der Monheimer, „Ohrfabrik“, so nennt die Hörakustikmeisterin Silke Beyenburg ihr zum Jahresbeginn übernommenes Fachgeschäft in der Neustraße, stellten die Lions das Projekt vor. Die Präsidenten des Lionsclubs Monheim „Alte Freiheit“ Dr. Angela Linhart und die Vorsitzende des Fördervereins Dr. Annette Busemann zeigten die Flyer und Plakate, mit denen nun (auch) in Monheim das Bewusstsein für diese Idee geweckt bzw. verstärkt werden soll. Mit dabei Lionsmitglied Kurt Seyboldt, der im Langenfelder Lionsclub diese Aktivität angeschoben hat und seitdem intensiv für ihre Verbreitung sorgt. Kurt Seyboldt schwebt vor, die clubübergreifende Aktion nach Monheim auch noch in Leichlingen zu starten.

In Monheim war es vor allem Sofia Petrova, die sich um die notwendigen Kontakte zu Hörgeräteakustikern kümmerte, „die ersten zehn Geräte sind schon abgegeben worden“, freut sie sich.

Die Lions sammeln diese Geräte, um bedürftigen, hörgeschädigten Kindern in Entwicklungsländern zu helfen. Bei allen Hörgeräteakustikern in beiden Städten stehen Sammelboxen. Weltweit gibt es viele Kinder mit einer Hörbehinderung. Infektionen und Erkrankungen im frühen Kindesalter schädigen häufig dauerhaft das Gehör. Ein Kind, das nur schwer hören kann, erwirbt die gesprochene Sprache nur sehr mühsam, kann kaum die Schule besuchen und einen Beruf erlernen. Dank der weltweit vernetzten Lions-Organisation ist sichergestellt, dass die aufbereiteten Geräte „vor Ort bis ans Kinderohr“ gebracht werden

Infos: www.kleine-ohren.de