Absagen und Verschieben

Corona zwingt uns: Absagen und Verschieben

Leider muss unsere Filmmatinee 2020 ausfallen.

Auch unser auf März 2021 verschobener Edelbasar wird wieder verschoben. Weitere Infos folgen. Gerne nehmen wir weiterhin Spenden entgegen.

Bleiben Sie gesund!

Besuch im Deportationslager Köln-Müngerdorf

Nachlese zur Filmmatinée Besuch im Deportationslager Köln-Müngerdorf

Deportationslager Köln
Das Deportationslager Müngersdorf

Der Erlös aus dem Event ging daher u.a. an das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln für das Projekt „Haus für Erinnern und Demokratie“. So möchten wir einen Beitrag zur Demokratieförderung leisten und damit die Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-DOK unterstützen.

Nun haben wir uns im September als Ergänzung und Weiterführung den Gedenkort Deportationslager Köln-Müngerdorf angesehen. Von 1941 bis 1945 stand dort eine Barackenanlage, die den Nazis als Deportationslager diente. Tausende Menschen vorwiegend jüdischer Herkunft wurden von hier aus in Vernichtungslager deportiert.

Ursprünglich sollte diese Gedenkstätte Anfang des Jahres eingeweiht werden, was durch Corona ausfallen musste. Eine Skulptur nach Entwürfen von Simon Ungers soll an diesen unrühmlichen Teil der Kölner Geschichte erinnern.

Mit einer kleinen Spende an den Bürgerverein Müngersdorf, der sich für diese Erinnerungsstätte engagiert hat, bedanken wir uns für den informativen Vortrag von Frau Jahn-Schnelle.

Es gibt weitere Gedenkorte in der Stadt Köln. Wer mehr erfahren möchte, findet auf dieser Internetseite viele Informationen.

​​​

Weihnachten im Sommer

Lions Club Köln-Ursula beschenkt Ronald McDonald Haus mit Spenden Weihnachten im Sommer

©McDonald’s Kinderhilfe Stiftung

Unser Engagement ist facettenreich. So übernahmen wir vor über zwei Jahren eine Patenschaft für ein Apartment und bekochen außerdem etwa vier Mal im Jahr im Wechsel mit anderen Förderern und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen die Eltern schwer kranker Kinder mit wohlüberlegten Dreigänge-Menüs. Wir wissen, dass dieses Abendessen besonders für die Eltern ist, ist es doch häufig der einzige Abend, an dem sie selbst einmal durchatmen, ihre Sorgen vielleicht ein ganz klein wenig vergessen und an sich denken konnten. 

Durch die Corona-Pandemie und die verständlicherweise besonders strengen Hygieneregeln entfallen die kulinarischen Abende seit Monaten und so haben wir eine Alternative gesucht. „Auch uns fehlt der Abend, an dem wir den Eltern etwas Gutes tun können. Als wir die lange Liste der benötigten und gewünschten Dinge sahen, war uns sofort klar, dass wir hier einspringen können“, sagt Michaela Lünig, die im Club die Partnerschaft mit dem Ronald McDonald Haus betreut.

Denn im Ronald McDonald Haus gibt es eine Wunschburg, die Wünsche für den Hausalltag von Familien schwer kranker Kinder enthalten. Damit das Haus wunderbar und reibungslos funktioniert, werden viele Dinge, zum Teil sehr einfache Gegenstände, benötigt. So konnten die Lions Ladies Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen des Hauses zum Beispiel mit der Spende eines dringend benötigten Staubsaugers weiterhelfen. Und gerade in einer Gemeinschaftsküche wird manches Zubehör intensiv beansprucht und Pfannen zu einem Durchlaufposten. Küchenhandtücher, Messer, Teller, Tassen, aber auch Büromaterial und Kinderspielsachen für Geschwisterkinder standen auf der Wunschliste des Ronald McDonald Hauses. „Die Familien als Alternative zu unseren Kochabenden mit tagtäglich benötigten Gegenständen zu unterstützen, ist uns ein Anliegen, denn ihr Schicksal und auch die hervorragende Arbeit der engagierten Mitarbeiter*innen im Ronald McDonald Haus werden gerade in der Corona-Zeit nicht weniger wichtig. Aber wir freuen uns bereits heute darauf, das nächste Menü zu servieren und ins Gespräch zu kommen“, sagt die amtierende Präsidentin des Lions Club Carolin Quinkler.

Einige Wünsche sind noch offen! Möchten auch Sie die wichtige Arbeit des Ronald McDonald Hauses mit Sachspenden oder finanzieller Unterstützung fördern? Dann sprechen Sie uns an oder informieren Sie sich direkt unter mcdonald-kinderhilfe oder bei facebook.

Sonne satt in der Wahner Heide!

„Lions-Wanderung im Quartett“ Sonne satt in der Wahner Heide!

Die Wandergruppe

2.800 € haben die vier Lions-Damenclubs der Rheinschiene im September „erwandert“ und inzwischen an den Bunten Kreis übergeben.

Eingeladen zu diesem besonderen Wandertag in der Wahner Heide hatten die Damen-Lions-Clubs der Rheinschiene – Bonn, Siegburg, Langenfeld und Köln. Die vier Präsidentinnen Katharina Müller-Stromberg, Susanne Nussbaum, Cornelia Rehm und Ruth Etemadi. Es kamen knapp 60 Mitglieder!

Dies war die zweite gemeinsame Wanderung, also schon fast Tradition, und hatte wieder zwei Ziele: Die 4 Damen-Lions-Clubs der Rheinschiene lernen sich noch besser kennen - lernen also mit- und voneinander. Außerdem wollten sie Spenden sammeln für „Bunter Kreis Rheinland“.

Mitgewandert ist auch Inka Orth, Vorsitzende: „Wir unterstützen Familien mit schwerstkranken Kindern. In diesem Jahr haben wir eine Segelfreizeit sowohl für die kranken Kinder als auch für deren Geschwisterkinder unternommen. Die Eltern hatten in dieser Zeit auch ein paar Tage um neue Kraft zu tanken. Wir sind so glücklich, dass die Lions-Frauen uns dabei unterstützt haben und das Projekt deshalb so großartig gelaufen ist.“

Eins, zwei, drei – meins!

Bei der Ausstellung Ansichtssache3 wurden Fotos versteigert Eins, zwei, drei – meins!

Der Kölner Dom, die Kranhäuser am Rheinauhafen und der Alter Markt – bekannte Wahrzeichen von Köln – in der Ausstellung Ansichtssache3 konnten sie durch die Kamera und die Augen der Mitglieder der offenen Foto-Therapiegruppe der Alexianer gesehen werden. Unter Anleitung des Fotografen Manfred Klusendick wurden die Motive aufgenommen und professionell bearbeitet.

Die ansprechenden und vielseitigen Ergebnisse dieser Zusammenarbeit wurden am 31. Oktober 2019 in den imposanten Räumlichkeiten des Kölner Brautmodengeschäfts noni ausgestellt und konnten noch am selben Abend ersteigert werden.

Bewirtet durch die Lions Ladies vom Lions Club Köln-Ursula konnten sich die Besucherinnen und Besucher in dieser schönen Atmosphäre mit Fingerfood und leckeren Getränke gleich ihr Lieblingsbild aussuchen und ersteigern. Es entwickelte sich eine lebendige Auktion, deren Ergebnis nicht nur die Lions Ladies freut. Der Erlös kommt der Foto-Gruppe der Alexianer zugute.

Die Alexianer Köln www.alexianer-koeln.de  arbeiten in vielfältiger Weise mit psychisch kranke Menschen und feiern in diesem Jahr ihr 111. Jubiläum.

Artikel in der Kölnischen Rundschau

November Kochen im Ronald McDonald Haus

November Kochen im Ronald McDonald Haus