Anmelden

Das Waisenhaus in Nepal

Frau Dr. Roswitha Schroeter (München) sowie Frau Dr. Olga Lasota und Herr Ramesch Dhamala (beide Kathmandu, Nepal) hatten 2003 die Idee, ein Waisenhaus in Nepal zu gründen. Sie wollten der Not von Nepals Waisenkindern und Sozialwaisen begegnen.

In Nepal, am Südrand des Himalaya gelegen, leben 24 Millionen Menschen, meist von der Agrarwirtschaft. Die Müttersterblichkeit liegt bei 830 pro 100.000 Lebendgeburten. 10 % der nepalesischen Kinder sterben vor dem 5. Lebensjahr, 80 % der männlichen Landbewohner der westlichen Regionen Nepals sind auf Arbeitssuche in Indien. Die Großfamilien stehen nicht mehr zur Betreuung der Kinder zur Verfügung. Die Kinder werden recht früh zur Feld- und Hausarbeit herangezogen oder in die größeren Dörfer und Städte zur entlohnten Arbeit geschickt. Verstirbt der Vater, kann die Mutter nur durch eine erneute Heirat überleben. Die Mutter darf ihre Kinder nicht in die neue Ehe mitnehmen, außer die Kinder sind bereits in der Lage zu arbeiten. Die jüngeren Kinder werden meist sich selbst überlassen.

Im Mai 2003 wurde ein Haus im Norden Kathmandus für die Unterbringung von 30 Kindern der CFO angemietet. Eine großzügige Spende für die Anschubfinanzierung dieses Waisenhauses wurde von unserem Club geleistet. Die Erhaltung und Bewirtschaftung wird zum einen aus Einnahmen aus Patenschaften (600 EUR pro Jahr für ein Kind) sowie aus Geldern, die über die Vermittlung von Adoptionen eingenommen werden, finanziert.

Schnell wuchs die Anzahl der aufgenommenen Kinder. Im September 2004 waren es 38. 2007 bereits 70 Kinder. Deshalb wurde im November 2008 ein zweites Haus in Patan außerhalb Kathmandus angemietet, hier leben nun 21 jüngere Kinder. Im Herbst 2011 zogen 53 Kinder, die bis dahin in Kathmandu lebten, in einen weiteren Neubau in Dhading.

Darüber hinaus leben 18 von CFO unterstützte Kinder im Internat der Schule. 10 Kinder leben bei Verwandten, werden aber mit einer Schulpatenschaft unterstützt. CFO unterstützt derzeit 102 Kinder im Alter von 2 bis 18 Jah-ren und hat 21 Angestellte. Keines der Kinder hat bisher die Schule abgeschlossen. Die ältesten sind in der 10. Klasse und streben die Schulbildung bis Schulstufe 12 an.

Unser Club unterstützt einen Jungen: SUNIL BISHOKARMA (geb. 31.10.1994), der am 21.08.2003 mit seiner Schwester SARMILA (geb. 11. Mai 1997) im Heim aufgenommen wurde, als Patenkind. Der Vater der Kinder wurde als Rebell umgebracht, die Mutter suchte sich einen neuen Mann, der sie ernähren konnte. Beide Kinder wurden den Großeltern überlassen, die allerdings nicht in der körperlichen Lage waren, sich um die beiden zu kümmern. Heute besucht die Mutter nach ihrer Trennung ihre Kinder im Heim.

Mitglieder aus unserem Club haben drei weitere Patenschaften übernommen und erfreuen sich halbjährig an den Patenschaftsberichten. unser Clubmitglied Frau Dr. Christine Stahl-Maugé besuchte 2005 mit ihrem Mann das Waisenhaus und konnte sich davon überzeugen, in welch schönen, familiären Rahmen die Kinder dort untergebracht sind. Alle Kinder machten einen glücklichen und fröhlichen Eindruck. Wir, der Lions Club Mannheim-Rosengarten verfolgen mit großem Respekt  und Spannung die Zukunft dieses Waisenhauses und werden es selbstverständlich weiter unterstützen.

Link zur Website der Children`s Future Organization