Anmelden

Aktion Mensch und Lions aus Rheinhessen unterstützen die Behindertenseelsorge Mainz

Am Samstag den 16.03.2019 war es soweit. Die offizielle Übergabe eines neuen Fahrzeugs mit barrierefreiem Ausbau konnte im Rahmen des Kindertages in den Räumen der Gemeinde St. Petrus-Canisius gefeiert werden.

Dank großzügiger Spenden der Aktion Mensch und der Lions Clubs aus Rheinhessen ist somit auch für die körperlich beeinträchtigten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen die Teilnahme am gemeinsamen Leben auf den 7 jährlich veranstalteten Freizeiten und vielen anderen Unternehmungen der Behindertenseelsorge gesichert.

Die Kinder des Kindertags spielten und begrüßten unbekümmert die Gäste der Lions Clubs, welche sich zur Feier einfanden. Monsignore Bellinger und Hr. Rath schlossen sich mit herzlicher Begrüßung an und erläuterten die Notwendigkeit des nun wieder komplettierten Fahrzeugparks. Die steigende Anzahl Schwerst- und Mehrfachbehinderter im Kreis der Teilnehmer erfordert ein Fahrzeug wie den Mercedes Sprinter mit den Einbauten der Fa. AMF Bruns. Dieser ist durch viele Reihen von Befestigungsschienen extrem variabel mit unterschiedlicher Anzahl an Rollstühlen zu nutzen, wobei die Fahrzeugsitze der Betreuer direkt neben Rollstühlen positioniert werden können.

Christiane Keller-Kirsche, die Zonenleiterin von elf Lions Clubs in der Region Rheinhessen, bedankte sich für die Einladung und stellte fest, dass ihr Motto: „Wer alleine arbeitet, addiert, wer mit anderen zusammenarbeitet, multipliziert.“ wieder zum tragen kommt. In diesem Fall wurde Herr Dr. Cramer vom Lions Club Nieder-Olm von Herrn Faust vom Förderverein der Behindertenseelsorge Mainz kontaktiert und um Klärung der Unterstützungsmöglichkeit zur Anschaffung des Fahrzeugs gebeten, worauf dieser in der nächsten Zonensitzung der Lions ein schnelles und klares Ja bekam.

Für das Einwerben der Spenden erklärte sich Hr. Dr. Reue vom Lions Club Ingelheim bereit und bekam von neun regionalen Clubs, bezuschusst von den Lions auf Distriktebene, die stolze Summe von 13.870 Euro für dieses Projekt zusammen. Wenn Menschen ein Anliegen haben und sich gemeinsam dafür einsetzen, können sie etwas bewegen.

(Pressetext von Magnus Faust, Behindertenseelsorge Mainz)

Kita St Georg erhält das „Kindergarten-plus“-Zertifikat

Freude in der Kita St- Georg in Nieder-Olm: Als sichtbares Zeichen dafür, dass die Einrichtung mit finanzieller Unterstützung der Nieder-Olmer Lions seit Jahren erfolgreich das Programm „Kindergarten plus“ durchführt, wurde jetzt am Eingang die offizielle Kindergarten-plus-Plakette angebracht. 

Jeweils die Vorschulkinder profitieren von diesem Bildungsprogramm, das die „Deutsche Liga für das Kind“ entwickelt hat. Die sozialen und emotionalen Kompetenzen der Kinder - darunter Einfühlungsvermögen, Kompromissfähigkeit, Selbstwertgefühl – sollen damit gefördert und gestärkt werden.  „Tim und Tula-Programm“ heißt es im Kita-Alltag, wenn die beiden Namen-gebenden Puppen im Einsatz sind und mit spielerischen Mitteln etwa Erfahrungen mit Freundschaft oder Teilen bewusst machen. Auch Emotionen - Wut, Angst oder Freude - lassen sich mit ihrer Hilfe ansprechen und verarbeiten. „Mit Tim und Tula zu arbeiten macht den Kindern großen Spaß“, betonte Erzieher Sascha Lenzen. Überlegungen anzustellen, wie man mit Gefühlen umgeht oder Konflikte durch reden zu lösen, seien wichtige Erkenntnisse. Kitaleitung, Träger und Eltern sind daher „dankbar, dass diese Arbeit fester Bestandteil des Kita-Programms geworden ist“. 

Horst Kortholt, beim Lions Club Nieder-Olm Ansprechpartner für „Kindergarten plus“, versicherte, dass die Lions sich hier wie in der Vergangenheit nachhaltig engagieren werden, indem sie die Ausbildung der ErzieherInnen und die jährlichen Materialkosten finanzieren. Sieben Kitas werden zurzeit gefördert – das Haus der kleinen Künstler, Sternschnuppe und St.-Georg in Nieder-Olm, das Abenteuerland in Ober-Olm sowie die Wolkenburg in Mainz-Ebersheim, die KiTa in Lörzweiler und – neu – die KiTa Wirbelwind in Essenheim. Vier von ihnen haben bisher das Zertifikat erhalten. Damit das Programm weiter Früchte trägt, unterstützen die Lions in der Burgschule nun auch das Folgeprogramm „Klasse 2000“.

Hilfe für Straßenkinder im Rhein-Main-Gebiet

Die Nieder-Olmer Lions engagieren sich für Straßenkinder im Rhein-Main-Gebiet. Zu diesem Zweck überreichten wir 5000 € an die Organisation "Off Road Kids". 

Seit 1993 ist Off Road Kids die einzige Hilfsorganisation für Straßenkinder in Deutschland, die überregional tätig ist. Bis zu 2500 Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geraten in Deutschland jährlich zumindest zeitweise auf die Straße. Sie sind von Zuhause rausgeflogen, abgehauen oder aus Pflegefamilien oder Jugendhilfeeinrichtungen abgängig. Während die meisten Ausreißer nach sehr kurzer Zeit wieder zurückkehren oder gefunden werden, trifft das Schicksal etwa dreihundert Minderjährige pro Jahr hart: Sie werden zu Straßenkindern, die häufig vor Vernachlässigung, Misshandlung und Missbrauch geflohen sind und ihr Überleben auf der Straße mit Bettelei, Prostitution oder Kleindiebstahl sichern müssen. Hinzu kommt eine weitaus höhere Zahl an jungen Volljährigen im Obdachlosenmilieu, die von allen staatlichen Hilfesystemen abgekoppelt sind. Dennoch: Sie träumen von Geborgenheit und wollen nicht dauerhaft auf der Straße leben. Sie sind häufig unauffällige junge Menschen, stammen aus allen Gesellschaftsschichten, finden sich nicht nur bei bunthaarigen Punks und möchten wieder zur Schule gehen oder eine Ausbildung beginnen. Meist haben sie sensible Charakterzüge. Viele kommen aus ländlichen Gebieten und suchen ihr Glück in der Anonymität der Großstädte.

Das Ziel der überregionalen Straßensozialarbeit von Off Road Kids ist, dass aus „Ausreißer“ gar nicht erst Straßenkinder werden. Dies gilt analog auch für junge Volljährige. Daher legen die Off Road Kids-Streetworker stets größten Wert darauf, möglichst zügig mit diesen jungen Menschen nach der bestmöglichen dauerhaft tragfähigen Perspektive zu recherchieren. Dabei ist die Entfernung zum Heimatort des jungen Menschen nicht von primärer Bedeutung, denn Off Road Kids arbeitet deutschlandweit. Die jungen Menschen können also auch über weite Entfernungen – etwa zur Familie, zum zuständigen Jugendamt oder zu einer Therapieeinrichtung – begleitet werden. 

weitere Infos finden Sie hier: www.offraodkids.de

(Text: Off Road Kids, Foto: Christian Wagner)

Lions Pflanzen Bäume

erschienen im Nachrichtenblatt der VG Nieder-Olm
am 24.01.19

Erlös des Konzerts mit dem Landespolizeiorchester wird überreicht Spende an die Mainzer Hospizgesellschaft

Nieder-Olmer Lions sponsern den neuen Begegnungsort Rheinhessentor für Nieder-Olm

Unterstützung für das Jugendhaus Nieder-Olm

Mit dem Erlös aus dem Benefizkonzert mit PopChorn im Frühjahr diesen Jahres in Nieder-Olm, konnte der Lions Club Nieder-Olm zwei Projekte unterstützen. Das Projekt “Little Stars” in Nepal unterhält eine Schule in der Nähe von Kathmandu, hier engagiert sich der Lions Club seit geraumer Zeit. “Vor Ort” wurde ein Projekt des Jugendhauses Nieder-Olm unterstützt. Die Jugendlichen um Andrea Braun, Jugendpflegerin der Stadt, hatten den Wunsch, eine Wand in ihrem Jugendraum mit einem professionellen Sprayer zusammen zu gestalten. Die Kosten von 500.- € übernahm der Lions Club. Natürlich machte die Sprayaktion viel Spaß, bei den Jugendlichen bleibt aber auch die unterstützende Aktion im Gedächtnis.

Lions finanzieren einen behindertengerechten Bus für die Liesel-Metten-Schule, Nieder-Olm

2014 keimte im Lions Club (LC) Nieder-Olm durch persönliche Kontakte zur Schule mit dem Förderschwerpunkt Motorische Entwicklung (SFM) die Idee, diese bei der Beschaffung eines Busses zu unterstützen. Jetzt konnten die Lions einen nagelneuen Ford-Transporter, speziell auf die Bedürfnisse der Schule zugeschnitten, mit Platz für drei „Läufer“ und vier „Rollis“ bei einer Feierstunde an die Schule übergeben.

„Diese Schule lehrt die Kinder, ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu führen – hier wollen wir helfen“, erklärte Christiane Keller-Krische, LC-Präsidentin 2013/2014 und federführend im Bus-Projekt. Da jedoch die Anschaffung die finanziellen Möglichkeiten des jungen Clubs überforderte – wenngleich er den Löwenanteil beisteuerte -, holte er sich Hilfe bei befreundeten Lions. Auch der Förderverein der Schule steuerte als Schulbus-Halter einen Anteil bei. So steht jetzt dank gemeinsamer Anstrengungen der Lions aus Alzey, Bad Kreuznach, Bingen, Ingelheim, Mainz, Nieder-Olm, Oppenheim und Rhein-Nahe, dank Privatspenden, Mitteln aus dem Hilfswerk deutscher Lions und der zuverlässigen Zusammenarbeit mit dem Autohaus Pieroth das neue Fahrzeug zur Verfügung.

Hans Beckmann, Staatssekretär im Kultusministerium, und Gerhard Seebald, Erster Beigeordneter des Kreises Alzey-Worms als Vertreter der Schulträger (Landkreise Alzey-Worms, Mainz-Bingen und Stadt Mainz), hoben in ihren Grußworten hervor, wie wichtig Mobilität für die knapp 130 Schüler der SFM ist: Sie ermögliche den Kindern „neue Erlebnisse außerhalb des Schulalltags und damit eine adäquate Teilhabe am normalen Leben“. Schülersprecherin Mareike Bisch und Dr. Margret Pohl, Vorsitzende des Fördervereins der SFM, schlossen sich den Dankesworten an, ehe der Bus zu kurzen Probefahrten startete.

Wir schicken den Powerclub Nieder-Olm in Urlaub!

Mit dieser Idee kamen die Mitglieder des Lions-Club schon vor längerer Zeit auf den Powerclub der Katholischen Pfarrgruppe Nieder-Olm zu. Im Powerclub treffen sich regelmäßig Jugendliche und Erwachsene mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen, die natürlich von der Idee begeistert waren.

Am 19. Juli 2014 war es dann soweit. 18 junge und ältere Erwachsene machten sich zusammen mit 8 Begleiter/innen bei herrlichem Wetter auf den Weg in die Pfalz. Das Ziel war die Wappenschmiede in Fischbach.

Wer schläft mit wem in einem Zimmer? Schnarchst du auch nicht? Diese und andere Fragen waren schnell geklärt, die Tasche ausgepackt und dann ging es schon zum Essen ins Restaurant des Biosphärenhauses, um anschließend – frisch gestärkt – den beeindruckenden Flugvorführungen der Falknerei zuzusehen.

Die Hauptattraktion – der Baumwipfelpfad – fand ebenfalls großen Anklang. Entschlossen und mutig ließen die meisten keine Hindernisse aus und wagten sich über jede der drei Wackelbrücken in etwa 15 m Höhe. Aber auch sonst gab es viel zu entdecken und auszuprobieren: Eulen-Lauschstation. Interaktive Nistkästen, Baumbibliothek,… – alles wurde getestet. Wer immer noch nicht genug hatte, stürzte sich zum Schluss auf der Riesen-Wendelrutsche in die Tiefe. Der Tag endete mit viel Lachen und Spaß bei Stockbrot und gerösteten Marshmallows am Lagerfeuer.

Am Sonntagvormittag stand der Besuch der Ausstellung im Biosphärenhaus auf dem Programm. Spielerisch informiert diese sehr interessant über die Region und ihre Bewohner. Und dann hieß es schon wieder: Aufbrechen Richtung Heimat! Müde, aber sehr glücklich, kamen alle am Nachmittag in Nieder-Olm an. Es war ein tolles Kurzwochenende, das nur mit Unterstützung des Lions-Club Nieder-Olm realisiert werden konnte.

Erfolgreicher Sponsorenlauf der Burgschule und SFM Nieder-Olm

Vor zwei Jahren, im September 2012, fand im Rahmen des rheinland-pfälzischen Schulsporttages der erste gemeinsame, integrative Sponsorenlauf der drei Schulen (Burgschule, GymNo und Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung) in Nieder-Olm statt. Da dieser ein Erfolg bei allen Teilnehmern war, wurde er in diesem Jahr mit der Burgschule am 25.9.2014 wiederholt. Am 7.11. konnten die Spendenübergabe und die Siegerehrung in der Turnhalle der SFM in Nieder-Olm stattfinden. Das Ergebnis ist beeindruckend: 58 Schüler der SFM aus den Bildungsgängen Grund- und Hauptschule, Lernen und ganzheitlicher Entwicklung erliefen in einer Stunde 598 Stadionrunden. Das entspricht einer Strecke von 239,2 Kilometern.

Auch das Spendenergebnis kann sich sehen lassen: 557,40 €, die der Lions- Club Nieder-Olm, der durch den derzeitigen Präsident Herrn Herbert Reuter und Frau Christa Bäcker vertreten wurden, auf 1000 € aufstockte.

Dr. med. Dietmar Scholz, der die Organisation „Cargo Human Care e.V.“ vertritt, konnte vom Schülersprecher Justin Akdag diesen Betrag entgegennehmen. Er brachte seine Freude und seinen Dank darüber vor der gesamten Schulgemeinschaft zum Ausdruck. Auch erläuterte er, wie die Spenden zum Einsatz gebracht werden sollen.

Text: E.S.-F. (aus dem Nachrichtenblatt der VG Nieder-Olm)

1000 € für Spielplatz in Essenheim

Nieder-Olmer Lions unterstützen den Förderverein der KiTas in Essenheim bei der Neugestaltung des Spielplatzes in der Münchhofpforte

Eine Elterninitiative rund um den Förderverein der Kindertagesstätten hat sich mit Unterstützung zahlreicher Essenheimer und der Gemeinde gefunden, um den in die Jahre gekommen Gemeindespielplatz Münchhofpforte als naturnahen Spielbereich neu zu gestalten. Hierzu wurde von einer Landschaftsarchitektin ein professionelles Gesamtkonzept entwickelt. Der Plan sieht eine kreativere Gestaltung des Geländes vor: einen Bauhof, einen Dorfplatz, ein Theater-Atrium, Rutsche und Schaukeln, ein Klettergerüst für die Großen, sowie Spielhäuschen und Schaukeltiere für die Kleineren.

Weitere Infos über den Baufortschritt findet man hier: https://de-de.facebook.com/EinNeuerSpielplatz

600 € für die Grundschule Nieder-Olm

Nieder-Olmer Lions spenden zugunsten der ehrenamtlichen Leseförderung

Am 10. Januar 2012 hatte die Nieder-Olmer Stadtbücherei in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Nieder-Olm zu einer Krimi-Lesung samt Weinverkostung mit dem Essenheimer Winzer und Krimiautor Andreas Wagner in die Schmiede Wettig eingeladen.

Eine erfolgreiche Veranstaltung, die 600 Euro Reinerlös zugunsten der Nieder-Olmer Grundschule erbrachte. Diese erfreuliche Summe übergaben die Lions nun an Edgar Jäckle, den Rektor der Burgschule. Dieser nahm die Spende als willkommene Unterstützung zur Anschaffung von Bücherkisten für alle vier Klassenstufen sehr gern in Empfang. Er betonte, die Schule werde damit ihr Schulprojekt zur Förderung der Lesekompetenz vorantreiben. Denn die Schüler – und auch die Eltern, die sich dankenswerterweise hier ehrenamtlich engagieren – könnten damit auf einen größeren Fundus an aktuellem Lesestoff zurückgreifen als ihn die Schulbibliothek bisher zu bieten habe.

LIONS WELTWEIT

Was die Lions weltweit
in Bewegung setzen, 
können Sie hier verfolgen: