Indienhilfe

20. Mai 2021 Indienhilfe

Spontanhilfe des Lions Cub Waldbronn für Coronabehandlungen in Indien

Die Berichte über die Not der medizinischen Versorgung für Coronapatienten in Indien erschüttert uns alle. Besonders die fehlenden Beatmungsgeräte bereiten den dortigen Kliniken Sorge. Der Lions Club Waldbronn konnte hier schnell und unbürokratisch aktiv werden. Das Augenzentrum am Stadtbahnhof Ettlingen spendet dem Club über den Kontakt unseres Lionsfreundes Prof. Dr. med. Sven Beutelspacher ein hochwertiges Narkosegerät der Firma Dräger mit automatischer Beatmung zur unmittelbaren Hilfslieferung an ein öffentliches Krankenhaus in Indien. Rasch konnte gemeinsam eine zügige Abwicklung organisiert werden. Der Lions Club Waldbronn erklärte sich spontan bereit, die Transportkosten in Höhe von bis zu 1.500 € zu übernehmen. Ein Freund von Prof. Dr. med. Beutelspacher, Herr Prabhpreet Singh Kalsi, gebürtiger Inder, der bei SAP Walldorf arbeitet, unterstützte das humanitäre Projekt hinsichtlich freiem Importzoll und der Vermittlung einer Vertrauensperson vom Rotary Club vor Ort in Indien, welche die Lieferung in Empfang nimmt und den gezielten Einsatz der Spende überwachen wird. Das Beatmungsgerät wird in Purulia West Bengal/ Indien im dortigen Rotary Hospital zum Einsatz kommen. Es handelt sich um ein gemeinnütziges Krankenhaus in einer Stiftung, d. h. es werden alle Bevölkerungsschichten ohne Einschränkung behandelt. Die Service-Club-übergreifende Kooperation (Lions Club Waldbronn und lokaler Rotary Club) macht diese pragmatische und unbürokratische humanitäre Hilfsaktion möglich. Wir, der Lions Club Waldbronn, freuen uns sehr über die spontane Aktion, die den Patienten in Indien zugutekommt und hilft, das Leid zu lindern. Der Vizepräsident des Lions Club Waldbronn, Dr. Reinhard Bott sowie der Club-Schatzmeister Herr Horst Pernesch als Vertreter des Lions-Hilfe Waldbronn e. V., haben die Spende mit einem herzlichen Dank an die Stifter in Empfang genommen und die sofortige Weiterleitung nach Indien geregelt. Wir werden berichten, wenn das Gerät in Indien angekommen und im Einsatz ist.