Anmelden

BERICHT ÜBER DEN AUSFLUG MIT DEN JUGENDLICHEN DES LIONS JUGENDFORUMS BS - 111

Pünktlich um 9.30 Uhr trafen sich ein Völkchen fröhlicher
und wissbegieriger Jugendlicher Europäer (20)  des Lions
Jugendforums BS 111 – 2019, unter der Führung ihres
Betreuers Harry Schwimmer vor den Toren des DEUTSCHEN
MUSEUMS in München, mit den Lions Claus und Herlinde Höhne
und Gerhard Kainz unseres LC Am Tegernsee, welcher
eingeladen hatte.
Mit von der Partie war noch, als „technischer“ Begleiter, 
Herr Jonathan Mengedoth, der  „Junioren des Freundeskreises des
Deutschen Museums“. 
Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, herrlich warm
und nur Sonne unter blau-weissem, bayrischen Himmel.
  
Ziel war der Besuch der Abteilung NANO TECHNIK UND ROBOTIK unter der sehr
kundigen Führung von Herrn Prof. Dr. Brunner, welcher dieser Abteilung
vor seiner Pensionierung vorgestanden hatte.
 
Der Rundgang und Diskurs war für die jungen Studenten von grösstem Interesse,
mit regem Frage und Antwort-Austausch. Die Exponate, teilweise einmalig,
zeigten ihre besondere Wirkung. Noch unterstrichen durch die äusserst lebendigen
Schilderungen des Professors in Wort und Gestig, von grösstem Gehalt.
Auch zwischen Herrn Mengedoth und den Jugendlichen entwickelten sich ein
lebhafter Gedankenaustausch.
  
Kurzum, nach ca 1 ¾  Stunden, äussert komplexem und wissenschaftlich hochkarätigem
Vortrag, waren die “ Akkus „ der Jugendlichen leicht erschöpft und es wurde beschlossen,
nach einem netten, als Erinnerung geschossenem Gruppenbild, den Weg nach
Tegernsee, zur Stärkung in‘s Herzogliche Bräustüberl an zu treten.
  
Vor dem Verlassen des DEUTSCHEN MUSEUMS, es war ein sehr gelungener Besuch,
wurden wir noch verabschiedet von der Vorsitzenden des Freundeskreises des
Deutschen Museums, Frau Dr. Sabine Rohan und von der Leiterin des Büros
des Freundeskreise, Frau Nicole Wickel.
LF Claus Höhne bedankte sich bei den beiden Damen sehr herzlich, denn Beide 
hatten maßgeblich dafür gesorgt, daß diese Führung möglich wurde.
 
Die Stärkung im Bräustüberl war für alleTeilnehmer fundamental und brachte die neuen
Kräfte wieder zurück. Wie gesagt, das Wetter war nur ein Traum und wir konnten
sehr schöne Plätze im „Biergarten“ im Freien ergattern. Der Bräustüberl – Wirt, Herr
Peter Hubert, liess es sich nicht nehmen und spendierte gleich ein Runde „ohne Alkohol „
den durstigen Kehlen der jugendlichen Freunden. Für interessanten Gesprächsstoff
war nach wie vor gesorgt.
 
Noch als Hinweis, man sprach Deutsch, nur zur Erklärung mancher Sätze, oder
Worte, in Englisch. Die Jugendlichen kamen ausschliesslich aus Europäischen Ländern,
wie Rumänien, Armenien, Tschechien, Spanien, Türkei und Deutschland, bunt gewürfelt,
Mädchen und Jungen, im Alter zwischen 18 und 22 Jahren. Ja, man hat sich sehr
gut miteinander verstanden.
 
Nach einer bayrischen Brotzeit, welche die Jugendlichen sehr genossen hatten,
war der Wunsch nach einem erfrischenden Bad im herrlichen Tegernsee. Leider mussten
sich die Freunde Claus und Herlinde Höhne um ca. 15 Uhr verabschieden.
LF Gerhard Kainz übernahm daher freundlicherweise das Regiment, begonnen mit
weiterem schönen Gruppenbild vor dem Braustüberl, unter dem Schutz des wachenden
Abtes.
 
Das Bad im Tegernsee zeigte seine erfrischende Wirkung, so daß sich dann die fröhliche
Gruppe an den Steg 1 vor dem Tegernseer Rathaus begab, wo schon das Schiff für die
Große Rundfahrt auf dem See wartete. Der Leiter des Jugendforums, LF Gerald Kreuwel, 
war mittlerweile auch angekommen und gesellte sich dazu.
 
Neunzig Minuten Traumkulisse durch eine reiche Abwechslung von malerischen Dörfern,
Wiesen in sattem Grün, Hügeln teils üppig bewaldet in farbenprächtigem Blätterkleid
und steilen Bergen der Voralpen, reihte sich an den Ufern des Tegernsee den staunenden
Betrachtern auf. Alles begleitet von der sonoren Stimme des Kapitäns, mit welcher er über
Geschichte, Begebenheiten und G’schichteln, vorgetragen in bajuwarisch-deutschem Dialekt,
berichtete.
Gegen 18 Uhr, nach einem interessanten, lockeren und herrlichen Tag, verabschiedeten sich
dann die Jugendgruppe des Lions Jugendforums mit seinen Begleitern LF Gerald Kreuwel und
Harry Schwimmer, hocherfüllt mit einem ganz herzlichen Dankeschön für diesen wunderbaren,
Freunde verbreiteten Tag. 
Herzliche Grüsse und auch einen ganz grossen Dank an alle Freundinnen und Freunde unseres
LC‘s wurde LF Gerhard Kainz noch mit auf den Weg gegeben.

Schulschach im Landkreis Miesbach. Mit Schach zum Erfolg.

Am 6.5. 2018 fand das erste Schachfest des Vereins, der Aktionstag Schulschach in Kaltenbrunn statt. 
Der Einladung sind über 600 Gäste gefolgt, darunter viele Bürgermeister, Lokalpolitiker und Größen aus Schulen, Sport und Medien, und natürlich Eltern (und Großeltern) mit ihren Kindern.
Es wurde ein Forum geboten, bei dem sich Schüler, Eltern, Lehrer austauschen können und sich die Öffentlichkeit über die vielfältigen Erfolge des Projektes informieren konnte. 
 
Verbesserte Konzentrationsfähigkeit, bessere Schulnoten sind nur einige positive Aspekte, die wir bei den teilnehmenden Kindern beobachten. Schach ist eine „Sprache“, die auf der ganzen Welt verstanden wird. Es ist ein Spiel, das klassenlos ist und über Länder- und Generationsgrenzen hinweg gespielt wird – mit Respekt und Toleranz - Fähigkeiten, die die heutige Gesellschaft so sehr benötigt. Zusätzlich zu den zahlreichen hervorragenden Angeboten im Bereich der Kinder- und Jugendbetreuung im Landkreis möchten wir mit dem Verein Schulschach Landkreis Miesbach e.V. und dieser Aktion mit dazu beizutragen, dass wir eine Atmosphäre eines rücksichtsvollen Miteinanders für die nächste Generation schaffen. Wir glauben, dass je mehr Mitmenschen/Vereine diese Ansichten unterstützen, umso wahrscheinlicher wird es, dass wir dieses kooperative Miteinander in Zukunft erhalten können.

Unser Lions Club am Tegernsee unterstützt seit Jahren über sein Familienhilfswerk den Schulschach Verein.