Anmelden
 

 

 

Das Motto unseres Präsidenten Franz Xaver Lederer

für das Lionsjahr 2019/2020: 

 

Vor Allem Respekt

Mit dem Motto: „Vor allem Respekt“ geht es ins neue Lionsjahr 2019/2020

Mit dem Motto: „Vor allem Respekt“ geht es ins neue Lionsjahr 2019/2020

Beilngries/Oberndorf bei Kitzbühl. Im idyllischen Hotel Penzinghof wechselte am vergangenen Samstag die Präsidentschaft im Lions Club Beilngries von Sabine Scharnagl auf Franz Lederer, der den Club im Lionsjahr 2019/2020 führen wird. Nach einem Empfang der scheidenden Präsidentin bei strahlendem Sonnenschein auf der Hotel-Terrasse wurde die Übergabe der Präsidentschaft eingeläutet. Im Rückblick wurde die Arbeit des abgelaufenen Lionsjahres sowie der Präsidentin und ihrer Mannschaft gewürdigt. Der neue Präsident gab einen Ausblick auf das vor dem Club liegende Jahr 2019/2020. Abgerundet wurde die Präsidentenübergabe mit einer Stadtbesichtigung von Kitzbühl mit dem Kitzbühler Urgestein Peppi Treichl, sowie einer Fahrt auf den Hahnenkamm. Auf 1.700 m Höhe bot die Bergwelt von Kitzbühl ein herrliches Panorama, das zum Verweilen einlud.

Präsidentin Sabine Scharnagl hieß ihre Lionsfreundinnen und Lionsfreunde mit Familien im Hotel Penzinghof herzlich willkommen. Als Gäste begrüßte die Präsidentin die Gruppe „Sonn- und Schattseitmusik“, die den Abend musikalisch umrahmte. Sie knüpfte an ihr Motto für das abgelaufene Lionsjahr an: „Empathie, Engagement, Enthusiasmus“, das die vergangenen zwölf Monate das Clublebens geprägt habe. Es sei für sie beeindruckend gewesen, dass sich der gesamte Club alle Activitys gemeinsam mitgetragen und gestaltet habe. Besonders gefreut habe sie, dass sich auch die Partner und Familien bei den Activitys und Veranstaltungen im abgelaufenen Lionsjahrengagiert eingebracht hätten. Dieses gemeinsame Anpacken habe den Erfolg sichergestellt. So konnten nahezu 30.000 Euro für das Hilfswerk des Lions Club Beilngries erwirtschaftet und annähernd die gleiche Summe vom Hilfswerk an soziale, karitative und kulturelle Projekte, überwiegend in der Region, wieder weitergegeben werden. „Damit konnten wir vielen Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Dafür arbeiten wir hart und das ist der Grund, warum wir Freude an unserer Arbeit haben. Wir sind von unserer Mission überzeugt“, so die Präsidentin. Ein besonders eindrucksvolles Erlebnis sei die Reise in die Ukraine gewesen. Sabine Scharnagl kündigte an, im Dezember in ihrem Bericht als Pastpräsidentin detailliert über die Ereignisse ihres Präsidentenjahres zu berichten.

Tailtwister Dr. Dr. Willy Wöhrl erinnerte ebenfalls an das Motto der Präsidentin, die ja auch die erstePräsidentin des Lions Clubs ist. Weiter machte er deutlich, dass das Motto von Sabine Scharnagl ungewöhnlich und außergewöhnlich war. „Für die Clubmitglieder war das über das ganze Jahr hin erlebbar, dass das Motto nicht nur auf den Fahnen stand, sondern wirklich gelebt wurde“, so Wöhrl.

Mit der Weitergabe der Clubinsignien und der Präsidentennadel übergab Sabine Scharnagl den Club für die nächsten zwölf Monate an den neuen Präsidenten Franz Lederer und wünschte ihm für seine neue Aufgabe alles Gute sowie großen Erfolg. Franz Lederer bedankte sich bei der scheidenden Präsidentin Sabine Scharnagl und ihrem Ehemann Peter für das große Engagement und ein „wunderschönes Lionsjahr“ mit einem Blumenstrauß sowie einem Abschiedspräsent.

Franz Lederer stellte als neuer Präsident sein Programm für das Lions-Jahr 2019/2020 sowie sein Motto: Vor allem Respektvor. Zunächst bedankte sich Lederer bei Sabine Scharnagl für ein hervorragendes Lionsjahr, das sie als Präsidentin mit dem Club gestaltet habe. „Immer war es Dir ein Anliegen, den Club nicht nur als einen Zusammenschluss zu sehen, der sich zweimal im Monat trifft, sondern dass auch neben den Clubabenden die Freundschaft und der Zusammenhalt gepflegt und gelebt wurden“, so der neue Präsident.

Lederer machte deutlich, dass er mit seinem Motto ausdrücken wolle, dass es um Respekt vor der Schöpfung an sich gehe, dem Leben, der Natur und dem Respekt vor Allem, was anders sei und nicht der Norm entspräche. „Alles hat seine Berichtigung und verdient gebührenden Respekt“, so Franz Lederer. Im Weiteren stellte er sein Programm für das Lionsjahr 2019/20 vor und kündigte bereits für die erste Clubsitzung ein Arbeitsprogramm an, um erste Schritte konkret zu planen und zu erörtern. Schon bei der Programmvorstellung wurde deutlich, dass vor den Beilngrieser Lions wieder ein interessantes und anspruchsvolles Jahr liegt, auf das man sich freuen kann. Es werden wieder ganz neue Themen und Activitys aufgegriffen, die auch neue Herausforderungen darstellen. Neben dem gedruckten Jahresprogramm erhielten alle Lions noch ein Glas Honig aus einer regionalen Imkerei.