• Anmelden
    Amtsübergabe

    Amtsübergabe

    Jochen Simke (Sekretär), Erik Jahn (Präsident), Peter Diekmann (Pastpräsident), Oliver Lehbrink (Vizepräsident), Christoph Dietrich (Schatzmeister)

    Am 8. Juli fand die jährliche Amtsübergabe im Lionsclub Bünde statt. Peter Diekmann übergab das Amt des Präsidenten an seinen Nachfolger Erik Jahn und wurde damit zum Pastpräsidenten des Clubs. stellte sich Als Vizepräsident wurde Oliver Lehbrink gewählt und wird damit im Sommer 2020 das Amt des Präsidenten von Erik Jahn übernehmen. Ebenfalls neu im Amt des Schatzmeisters ist Christoph Dietrich, der den langjährigen Schatzmeister Hans-Dieter Korff ablöste. Lediglich Jochen Simke übernahm das Amt des Sekretärs für ein weiteres Jahr. Damit steht das Leitungsteam für das Lionsjahr 2019/20.

    Direkt im Anschluss an die feierliche Amtsübergabe stellte Erik Jahn die Eckpunkte seines Programms für das kommende Jahr vor. Er betonte in seiner Antrittsrede die Wichtigkeit von Tradition und gleichzeitig die der notwendigen Erneuerung. So kann der Bünder Club auf eine über 50j-ährige Tradition zurückblicken und auf vielfältige Activities und Hilfen. Andererseits findet derzeit im Club ein Generationswechsel statt und die jüngeren Mitglieder setzen neue Akzente. So wurde noch am gleichen Abend ein neues Konzept für die Glühweinactivity auf dem Bünder Weihnachtsmarkt vorgestellt und diskutiert.

    Der Lionsclub ist ein Serviceclub der Gelder aquiriert, um soziale oder kulturelle Projekte zu unterstützen. So veranstaltet der Bünder Club jährlich ein Golfturnier und steht mit einem Glühweinstand auf dem Bünder Weihnachtsmarkt. Mit dem Erlös werden sowohl die Nordwestdeutsche Philharmonie oder die „Blechbox“ der Pestalozzischule oder der Sommerleseclub der Bünder Stadtbücherei unterstützt, sowie die Ferienspiele für Kinder und Jugendliche mit Handycap. In den letzten Jahren finanzierte der Club beispielsweise die Möbel der Kleiderstube der katholischen Gemeinde oder übernahm eine Monatsrechnung für den Bünder Mittagstisch Mahl-Zeit.

    Das Amt des Präsidenten wechselt jährlich und auch die anderen Mitglieder des Vorstands im Club müssen jedes Jahr neu gewählt werden. Neben der sozialen und kulturellen Verantwortung vor Ort versteht sich der Club als Freundeskreis Gleichgesinnter, der zu den gemeinschaftlichen Treffen auch die Partnerinnen mit einbezieht.