Einloggen

Breadcrumb

Asset-Herausgeber

2021 Nachhaltigkeit - Es kommt auf die Definition an

2021 Nachhaltigkeit - Es kommt auf die Definition an

In seinem Vortag ‚Natur und Nachhaltigkeit‘ führt Herr Dr. Henning Fromm aus Warngau in seinem profunden und spannenden Vortrag aus, dass es beim Thema Nachhaltigkeit durchaus unterschiedliche Ansichten zum selben Tatbestand geben kann.

Der Blick zurück zeigt, dass z.B. die steinzeitliche Weidewirtschaft die Basis für die heute nachhaltig bewirtschaften Almen ist. Oder die unvergänglichen Bauwerke wie die Pyramiden eine nachhaltige Architektur darstellen. Zwischen Mittelalter und Neuzeit wurden die Wälder übernutzt, bis 1713 der Begriff der Nachhaltigkeit geschaffen wurde.

Dr. Fromm erwähnt die massiven Umweltzerstörungen während des Wirtschaftswachstums nach dem 2. Weltkrieg, die UN-Umweltschutzkonferenz von Stockholm 1972, die erste große Nachhaltigkeitskonferenz in Rio 1992.

Wann kann die Waldwirtschaft als nachhaltig bezeichnet werden? Wenn nur soviel Holz geerntet wird wie nachwachsen kann? Welche Parameter brauche ich für eine Zertifizierung oder ein Nachhaltigkeits-Label?

Wird Landwirtschaft nachhaltig betrieben, wenn Gülle ausgebracht wird? Der Landwirt sagt ja, denn er führt Wirtschaftsdünger in den Naturkreislauf zurück. Aber was ist, wenn ein Zuviel unser Grundwasser, unsere Bäche oder die Artenvielfalt beeinträchtigt. Nur im direkten Kontakt und Austausch mit den Beteiligten vor Ort, so Dr. Fromm, können die unterschiedlichen Ansätze im Sinne der Nachhaltigkeit zusammengeführt werden.

Der moderne Begriff von Nachhaltigkeit geht viel weiter. Er beinhaltet nicht nur die Komponente Ökologie (Environment), sondern auch den sozialen Aspekt (Social) und die Unternehmensführung (Governance). Und damit nicht nur den effizienten Einsatz von knappen Ressourcen, sondern auch die Einhaltung von Menschen- und Abeitnehmerrrechten oder die auf Langfristigkeit ausgerichteten Vergütungssysteme eines Unternehmens, um nur eine Auswahl zu nennen.