Anmelden

Neues aus dem Lions Club Porta Westfalica

 

Übergabe des Hauptpreises aus dem Advents-Los-Kalender 2018

( E-Bike im Wert von 2400 €) an den Gewinner, ​​​​​​​Hans Günter Hoppmann

Auf dem Foto von Links nach rechts:  Marc Oliver Berg (Sponsor, Oscar Weber GmbH), Theo Breucker, Hans-Günther Hoppman und Ehefrau, John Roper Präsident Lions Club Porta Westfalica und Ehefrau Susanne .

 

 

Lionsclub finanziert Tore auf dem Bierpohlsportplatz durch Adventsloskalender

 

Der Mindener Norden ist ein Stadtbereich mit vielen jungen Familien. Es gibt Kindergärten, (Kinder-)ärzte, eine Grundschule und den Bierpohlsportplatz. Dieser wird nicht mehr für Vereinsfußballspiele genutzt, sondern als Sportfläche für die Grundschule mit Laufbahn und Sprunggrube und als Spiel- und Bolzfläche für die Kinder und Jugendlichen des Stadtteils.

Als nun die Stadt Minden diesen Platz als Baufläche veräußern wollte, findet sich unter der Leitung des Ortvorstehers Willi Weiß und Heiko Wesemann schnell ein Verein zur Entwicklung und Betreuung des Platzes. Auch die Schützen im angrenzenden Schützenhaus sind dabei. Eine der geplanten Maßnahmen ist das Aufstellen von 2 Kleintoren für Fuß- und Handball, allerdings fehlt das Geld für robuste Tore, insgesamt 3600 ,- €. Im Mindener Tageblatt erscheint zu dem Projekt ein Artikel mit der Suchanfrage nach einem Sponsor. Schnell ist der Kontakt zum Lionsclub Porta Westfalica hergestellt und innerhalb von 2 Wochen kann eine Kostenübernahme aus den Mitteln des Adventsloskalenderverkaufes durch den Club zugesagt und die Tore bestellt werden. Zur Übergabe des Platzes an den Trägerverein stehen die Tore bereits und werden seither rege genutzt.

siehe auch Presse

 

 

 

Lions auf dem Kilimandscharo

 

 

 

Gemeinsam auf den höchsten Berg Afrikas, den Kilimandscharo. Dieser Herausforderung haben sich 4 Clubmitglieder des Lions Club Porta Westfalica gestellt und den Gipfel des mit 5895 m höchsten Berges Afrikas bezwungen. Stolz wurde die Lions Fahne auf dem Gipfel gehisst.

Nach erfolgreicher Kilimandscharo Besteigung: Henry Boss, Bernd Bokemeyer, Berthold Gerdes, Theo Breucker und Ulrich Hartmann _
6 Tage auf der Machame Route dem Gipfel entgegen. Gute Kondition und viel Willenskraft waren erforderlich, um den sehr anstrengenden Anstieg zu bewältigen. Das herrliche Wetter trug dazu bei, die Motivation und die Stimmung hoch zu halten. Viele neue Erfahrungen z. B. Übernachten im 2-Mann Zelt bei Minustemperaturen wurden gemacht, neue Eindrücke gewonnen und persönliche Grenzen erkundet. Entschädigt wurden wir mit einer wunderbaren Landschaft und dem stolzen Gefühl, auf dem Gipfel zu stehen. Eine tolle Team Erfahrung, die uns ein Leben lang verbindet.