Einloggen

Enorme Spendenbereitschaft für die Menschen in der Ukraine!

Enorme Spendenbereitschaft für die Menschen in der Ukraine!

Helfer und Helferinnen
Helfer und Helferinnen
Foto: privat

Update 10.03.2022: Heute ist der LKW mit den Hilfsgütern in Pozdišovce (eine Gemeinde in der Ostslowakei) angekommen. Ein Teil der Sendung ist schon an die Hilfsorganisationen

1. Lions Club Košice Cassovia,
2. Stadt Košice, Stadtbezirk Košice-Staré mesto und
3. Evangelische Diakonie-Organisation in der Slowakei (ECAV)

verteilt worden. Der größte Teil der Sendung wurde im Lager der Evangelischen Diakonie in der Slowakei (ECAV) in Pozdišovce gelagert, von wo aus sie bei Bedarf und entsprechend der Entwicklung der Situation in der Slowakei kontinuierlich an Flüchtlinge aus der Ukraine verteilt wird. Ein Teil der Hilfsgüter wird auch zur Verteilung direkt in die Ukraine geliefert, an das Gymnasium Uzgorod und das Krankenhaus Uzgorod.

Im Namen unserer Lions Freunde vom Lions Club Košice Cassovia möchten wir allen Spendern und Helfern nochmals danken.


Windhagens Ortsbürgermeister Martin Buchholz zeigte sich ebenso wie der Präsident des Lions-Club Rhein Wied, Eberhard Mandel überrascht von der enormen Spendenbereitschaft und die damit verbundene Solidarität in unserer Bevölkerung.

Das Volumen der gespendeten Artikel war deutlich größer als erwartet. Daran wird erkennbar, dass die Menschen in großer Solidarität mit den vom Krieg betroffenen ukrainischen Bürgerinnen und Bürgern verbunden sind. Ein LKW wurde bereits am nächsten Tag verladen, er bringt die Hilfsgütern in die Nähe der ukrainischen Grenze. Dort werden sie an slowakische Hilfsorganisationen übergeben und an die ukrainischen Flüchtlinge verteilt.

Den zahlreichen Spenderinnen und Spendern sowie den Firmen Nölken Hygiene Products, Wirtgen Group/John Deere, Syna, Medizintechnik Bruhs, Krankenpflegedienst Köhne & Bierbaum, Edeka Klein, Brunnen-Apotheke, Metzgerei Prangenberg, M & C Schier sowie der Verbandsgemeinde Asbach gilt ein großes Dankeschön.

Ebenso den zahlreichen Helferinnen und Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Windhagen, des DRK Vettelschoß/ St.Katharinen/Windhagen, des Heimat- und Verschönerungsvereins Windhagen, des Lions-Club Rhein Wied, der Gemeindeleitung sowie aus der Bevölkerung.

Wer weiter helfen möchte kann dies gerne mit finanziellen Spenden über das Konto unseres Fördervereins unter dem Stichwort "Ukraine" tun. Alle Spenden werden entsprechend weiter geleitet. Die Kontoverbindung finden Sie hier.

VIELEN DANK für ihre Unterstützung.    ​​​​​​​

"Windhagen steht zusammen und hilft"

"Windhagen steht zusammen und hilft"

Flüchlinge des Ukraine Krieg an der Grenze
am Grenzübergang
Foto: Daniel Rochlitz

Gemeinsam mit anderen Vereinen aus Windhagen sammelt der Lions Club Rhein-Wied am kommenden Freitag dem 04.03.2022 in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie am Samstag, dem 05.03.2022 von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Forum Windhagen (Reinhard-Wirtgen-Str. 4, 53578 Windhagen) dringend benötigte Hilfsgüter für vor dem Krieg flüchtende Menschen aus der Ukraine.

Dringend benötigt werden Rücksäcke, Schlafsäcke, Wolldecken, Fleecedecken sowie gut erhaltene, saubere Bettdecken und Kopfkissen aus Synthetikmaterial.
Bitte keine Decken aus Daunen und Federn!

Die einfachsten Artikel zur Hygienepflege wie Duschgel, Haarbürsten, Handtücher, Hygieneartikel, Periodenprodukte, Socken, Unterwäsche, Windeln, Zahnbürsten und Zahnpasta, Verbandsmaterial werden dringend benötigt.

Auch Babynahrung und Milchpulver werden gebraucht, da vor allem Frauen und Kinder geflohen sind und versorgt werden müssen.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir KEINE Daunendecken, Steppdecken, Anzüge, Mäntel, Sandalen und Oberhemden annehmen. Diese sind bereits in ausreichender Menge vor Ort vorhanden. Bitte haben Sie Verständnis dafür.

Die Hilfsgüter werden von den Windhagenern Vereinen gesammelt und verpackt. Über den Lions-Club Rhein Wied, dessen Präsidentschaft Eberhard Mandel aus Windhagen innehat, wurde ein Kontakt zum Lions Club Košice Cassovia im Osten der Slowakei aufgebaut. Über diese Verbindung werden die Hilfsgüter an ukrainische Flüchtlinge und slowakische Hilfsorganisationen in der Nähe der ukrainischen Grenze verteilt. Der Gründungspräsident des Lions Club Košice Cassovia, Daniel Rochlitz (von ihm sind auch die Bilder) leistete persönlich 3 Tage und Nächte an der Grenze zur Ukraine karitative Hilfe und schilderte uns diese sehr schwierige Situation von Flüchtlingen aus der Ukraine, insbesondere Familien von Müttern mit Kindern, versorgte sie mit Nahrung, Material, Transport und Unterkunft…

Bitte teilen Sie diese Information auch großzügig an alle Kontakte in ihrem Umfeld!

Wir freuen uns auf zahlreiche Spenden, um einen kleinen Beitrag zur Linderung der Not unserer ukrainischen Nachbarn beizutragen. Sehr gerne können Sie auch finanzielle Hilfe leiste und über das Konto unseres Fördervereins hierzu spenden, Stichwort "Ukraine". Die Kontoverbindung finden Sie hier.


Organisiert wird die Aktion in enger Zusammenarbeit des Lions Club Rhein-Wied, der Ortsgemeinde Windhagen, der Verbandsgemeinde Asbach, der Freiwillige Feuerwehr Windhagen, dem DRK Vettelschoß / St.Katharinen / Windhagen, dem Heimat- und Verschönerungsverein Windhagen sowie spendenden Firmen wie der Fa. Nölken Hygiene Products.

„Weihnacht in Rhein-Wied“

„Weihnacht in Rhein-Wied“

Siegfried Weber und Eberhard Mandel, LC Rhein-Wied

Der Lions Club Rhein-Wied ist dafür bekannt mit Spenden kulturelle und soziale Einrichtungen und Institutionen in der Region finanziell zu unterstützen. Um der Musikjugend Rhein-Wied und im Ahrtal finanziell unter die Arme zu greifen, beschreitet der Lions Club Rhein-Wied in diesen Wochen ganz neue Wege. Mit dem Verkauf einer eigenen CD auf der verschiedene musikalische Ensembles der Region weihnachtliche Stücke spielen möchten wir die Musikjugend unterstützen.

Mit dabei sind beispielsweise bekannte Chöre, Big Bands, Musikvereine und auch Solo-Musiker aus der Umgebung. Allen gemeinsam ist, dass sie, durchaus auch populäre, adventliche bzw. weihnachtliche Stücke in modernen Versionen präsentieren. So finden sich beispielsweise „Let it snow“ im Bigband-Sound, „Come, let us sing“ in einer Gospelversion und auch „Coming home for Christmas“ von einem Chor gesungen, auf der CD. Unser Lions Freund Siegfried Weber, Initiator der Aktion, sagt dazu: „Die CD lebt vor allem von der Vielfalt der Interpretationen und ist somit das ideale kleine Präsent für die Advents- und Weihnachtszeit“.

Als Schirmherr für diese Activity konnte Landrat Achim Hallerbach, der zugleich auch Präsident des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz ist, gewonnen werden. Bei der Vorstellung der CD am Freitag den 05.11.2021 betonte er die Bedeutung der Activity: "Während der Corona-Pandemie war es den Musikvereinen und Chören lange Zeit nicht möglich, sich zu treffen, zu proben und aufzutreten. Der Lions Club Rhein-Wied habe nun diesen Ensembles eine Plattform geboten, sich beim Publikum in Erinnerung zu bringen und zu präsentieren."

​​​​​​​So beschreibt auch der Vorstand des Lions Club Rhein-Wied im Booklet, welches der CD beigefügt ist, treffend die Motivation zu dieser CD: „Unser Anliegen mit dieser CD ist, den in diesen Zeiten sehr benachteiligten Chören und Orchestern unserer Region eine Plattform und Öffentlichkeit zu bieten, sich wieder in Erinnerung zu bringen und zugleich das vielfältige heimische Musikgeschehen abzubilden. Als Lions Club verbinden wir dies natürlich mit dem Bestreben, zugleich auch Mittel für den guten Zweck zu generieren.“

Eberhard Mandel, der Präsident des Lion Clubs Rhein-Wied berichtet: „Die Musikgruppen und Künstler in unserer Umgebung haben dieses Projekt ermöglicht, indem sie auf Honorare verzichtet haben. Wir können aus diesem Grund den Verkaufserlös jeweils zur Hälfte für die musikalische Jugendarbeit in der Region Rhein-Wied und andererseits im Ahrtal zur Verfügung stellen.
Wir haben zunächst 1.200 CDs pressen lassen, die an rund 40 Verkaufsstellen angeboten werden und hoffen auf regen Verkauf. Bei großer Nachfrage sind wir unverzüglich in der Lage, die CD vielfach nachpressen zu lassen. Die CD kostet 15 Euro, wovon 12 Euro unmittelbar an die Musikjugend gehen."

Die CD kann ebenfalls per Mail unter christoph.freitag@lions-club-rhein-wied.de bestellt werden, eine Liste mit den Verkaufsstellen finden sie hier: Verkaufsstellen.


Windhagener Vereine spenden 3600,- Euro an die Ahr-Flutopfer

„Tag der Vereine“ in Windhagen ein Riesenerfolg Windhagener Vereine spenden 3600,- Euro an die Ahr-Flutopfer

Gruppenfoto
Teilnehmer und Organisatoren.
Foto:Heinz-Werner Lamberz / creativ-picture

Windhagener Vereine organisierten unter dem Motto „WIR zusammen Verein(t)“ den ersten "Tag der Vereine", welcher dann anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des SV Eintracht Windhagen durchgeführt wurde. Von Beginn an war klar das der Reinerlös des Tages den Flutopfern der Ahr zugutekommt, daher war auch der Lions Club Rhein-Wied anwesend um auf sein Spendenprojekt "Flutkatastrophe Ahrtal" aufmerksam zu machen.

Gemeinsam gestalteten die Vereine einen abwechslungsreichen Tag für Jung und Alt. Mittelpunkt der Veranstaltung war ein Hobby-Fußballturnier und eine Tischtennis-Meisterschaft für jedermann. Am Rande des Turniers hatten alle teilnehmenden Vereine die unterschiedlichsten Aktivitäten organisiert. So wurde selbstgebackener Kuchen und Brote verkauft und von Zuckerwatte über ein kleines Wunschkonzert bei uns Lions, bis hin zum begehrten Kinderschminken war eine große Auswahl an Möglichkeiten vertreten. Ein besonderes Highlight war ein Platzkonzert der Musikfreunde Harmonie Windhagen.  „Die Anwesenden, ob Alt ob Jung, waren total engagiert und begeistert“, hallt noch die Freude nach.

Aufgrund der hervorragenden Organisation und unter strenger Berücksichtigung und Einhaltung Corona-konformer-Bedingungen sowie Hygienemaßnahmen konnte eine über hundertzählige Gästeschar auf dem Sportplatz und in der Dreifeldhalle begrüßt werden. Auch das prächtige Wetter trug dazu bei, dass diese Veranstaltung bis weit in die Abendstunden hinein gut besucht war.

Und vor dem Hintergrund den Reinerlös des Tages an die Flutopfer der Ahr zu spenden, konnten dem Lions Club Rhein-Wied dann 3600,- Eur für sein Spendenprojekt "Flutkatastrophe Ahrtal" überreicht werden. ​​​​​​​Dafür bedanken wir uns herzlich bei allen Gästen und Teilnehmern!

Dieses Jubiläum hat auch deutlich gemacht, dass die Windhagener Vereine in großer Geschlossenheit vertrauensvoll zusammenwirken und eine Neuauflage im nächsten Jahr ist schon in Planung.


Flutkatastrophe Ahrtal

Flutkatastrophe Ahrtal


Wir, der Lions Club Rhein-Wied, hat das Spendenprojekt "Flutkatastrophe Ahrtal" ins Leben gerufen. Damit möchten wir den Opfern der Flutkatastrophe im Ahrtal helfen. Wenn auch Sie helfen möchten unterstützen Sie uns bitte durch eine Spende. Alle Spenden erreichen die Empfänger direkt und ohne Verwaltungskosten. Spenden bitte an:

Förderverein des Lions Club Rhein-Wied e.V.
Sparkasse Neuwied
IBAN: DE32 5745 0120 0012 0250 03
BIC: MALADE51NWD

Aufgrund der Gemeinnützigkeit können Spendenquittungen direkt ausgestellt werden. Bitte verwenden Sie dazu den hinterlegten Antrag und senden diesen ausgefüllt per E-Mail an foerderverein@lions-club-rhein-wied.de oder per Post an unseren Förderverein. Die Adresse steht im Antrag.

Tom Wegner, Fledermäuse in der Region - Erforschung und Schutz

Vortragsabend im Lions Club Rhein-Wied Tom Wegner, Fledermäuse in der Region - Erforschung und Schutz

Zwergfledermaus
Zwergfledermaus
Foto: Tom Wegner

Herr Wegner ist Zoologe im Zoologischen Institut der Universität Bonn und Mitglied im BAFF, dem  Bonner Arbeitskreis Für Fledermausschutz. Seit dem Jahre 2000 führt er auch regelmäßig Exkursionen im Raum Bonn / Siegburg zu dem Thema Fledermäuse durch.

Das Brockhaus Bilder-Conversations-Lexikon von 1838 schreibt: "Fledermaus ist der gemeinschaftliche Name einer großen Anzahl verschiedenartiger nächtlicher, hässlicher Tiere mit großem, weitem Maul und kleinen, lebhaften Augen." Der Vortrag wird der Frage nachgehen, inwieweit der Brockhaus Verlag mit seiner Beschreibung recht hat. Darüber hinaus wird ein Einblick in die Lebensweise der heimischen Fledermäuse gegeben, von denen uns einige recht häufig besuchen. Untermauert wird alles mit zahlreichen Informationen zur Erforschung der eifrigen Insektenjäger.

Gäste sind zu diesem Vortrag sehr gerne gesehen. Der Vortrag findet am 28.09.2021 um 19:00 Uhr in unserem Clublokal Il Pozzo (53578 Windhagen - Rederscheid) statt. Um eine sichere Veranstaltung mit genügend Abstand und ausreichenden Sitzen organisieren zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung über unser Kontaktformular.


Uwe Hanusch aus Königswinter

Der Lions Club Rhein-Wied begrüßt sein neues Mitglied Uwe Hanusch aus Königswinter

v.l.n.r.: Siegfried Weber, Uwe Harnusch und Eberhard Mandel. <br>Foto: LC Rhein-Wied (Frank Schmickler)
v.l.n.r.: Siegfried Weber, Uwe Harnusch und Eberhard Mandel.
Foto: LC Rhein-Wied (Frank Schmickler)

Uwe Hanusch, Direktor des Maritim Hotel Königswinter, wurde bereits am 01. Juli 2021 in den Lion Club Rhein-Wied aufgenommen doch konnte erst jetzt offiziell begrüßt werden.

Er war bereits vorher Mitglied im Lions Club Usedom und im Lions Club Bad Wildungen. Durch den beruflichen Wechsel als Direktor des Maritim Hotel Bad Wildungen zum Direktor des Maritim Hotel Königswinter ist er nun in das schöne Rheinland gezogen.

Uwe Hanusch hatte in seinen vorherigen Clubs schon zweimal das Amt des Clubpräsidenten inne und so begrüßte ihn unser derzeitiger Präsident Eberhard Mandel mit den Worten "alle guten Dinge sind drei…".

Dieser Aussage stimmten die Lions unter Beifall zu und begrüßten ihren neuen Lionsfreund sehr herzlich.


Reinhard Landmann, "der Bond aus Bonn". Bedrohung und Abwehr

Vortragsabend im Lions Club Rhein-Wied Reinhard Landmann, "der Bond aus Bonn". Bedrohung und Abwehr

Reinhard Landmann
Reinhard Landmann, Foto: Privat

Herr Reinhard Landmann war als Ausbildungsleiter beim Bundeskriminalamt und in der Zeit von 1974 bis 1990 der oberster BKA-Personenschützer. Vielfach wurde er auch als "der Bond aus Bonn" benannt. Neben dem Schutz von Staatsgästen wie Giscard d'Estaing oder Ronald Reagan war er auch für die Ausbildung von Personenschutz- und Spezialeinheiten im Ausland zuständig.

Herr Landmann wird in seinem Vortrag den Personenschutz von gestern, heute und morgen betrachten. Der Personenschutz in der BRD von 1951 bis heute wird genau so erläutert wie die technischen Entwicklungen und Erfindungen in diesem Bereich. Attentaten und Entführungen haben besondere Auswirkungen auf den Personenschutz. Auch dadurch hat es zahlreiche Veränderungen gegeben auf die er eingeht. Nähere Informationen zu Herrn Landmann finden Sie auch in einem Video bei YouTube unter https://www.youtube.com/watch?v=dbBBYcyttNI

Gäste sind zu diesem Vortrag sehr gerne gesehen. Um eine sichere Veranstaltung mit genügend Abstand und ausreichenden Sitzen organisieren zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung über unser Kontaktformular.


Eberhard Mandel übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2021/2022

Eberhard Mandel übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2021/2022

v.l.n.r: Christa Mandel, Eberhard Mandel, Lothar Röser, Ingrid Röser Foto: LC Rhein-Wied (Frank Schmickler)

Nachdem pandemiebedingt lange Zeit keine Präsenztreffen stattfinden konnten freut sich Lothar Röser, zusammen mit den Mitgliedern des Clubs, über ein Wiedersehen im feierlichen Rahmen. Zum 30. Juni endet turnusgemäß die Amtszeit des jeweils amtierenden Präsidenten der sein Amt dann an einen neuen Präsidenten weiter gibt. Bei der diesjährigen Präsidentschaftsübergabe des Lions Clubs Rhein-Wied übergab der scheidende Präsident Lothar Röser sein Amt an Eberhard Mandel.

Lothar Röser blickte zunächst auf ein pandemiebedingt schwieriges Jahr zurück, in dem viele Aktivitäten und Treffen abgesagt werden und ausfallen mussten. Jedoch machte die moderne Technik auch beim LC Rhein-Wied nicht Halt und so konnte mittels Videokonferenzen und Online Meetings, die in regelmäßigen Abständen durchgeführt wurden, die Arbeit des LC Rhein-Wied weiter koordiniert und fortgesetzt werden.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Aktivität „Leergut tut gut“, die unvermindert großen Zuspruch seitens der Bevölkerung erfährt und eine wichtige Grundlage für die Arbeit des Clubs darstellt. Viel Zuspruch erfuhren auch Melanie Bernhardt und Lars Flügge, die in einigen Senioreneinrichtungen in der Umgebung kleine Konzerte gaben und so zur Unterhaltung der Bewohnerinnen und Bewohner in der schweren Pandemiezeit einen Beitrag leisteten.

Der neue Präsident Eberhard Mandel dankte seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit in dieser schwierigen Zeit. Im Anschluss stellt er sein Programm für das kommende Jahr vor welches zahlreiche und ausgesprochen vielseitige Vorträge enthält, zu denen auch Gäste immer herzlichst willkommen sind. Nähere Informationen dazu finden sie auch im Laufe des Jahres immer wieder auf dieser Website. „Nach dem vergangenen so schwierigen Jahr ist es mir ein besonderes Anliegen, dass wir Clubmitglieder uns wieder häufig und regelmäßig treffen, um so engagiert und schlagkräftig unsere Arbeit fortsetzen zu können“, so der neue Präsident Eberhard Mandel. Dazu gehören beispielsweise die Teilnahme an Tafeln am Strom in Leutesdorf oder auch eine Clubreise nach Trier und in das Moseltal.


Lions Club Rhein-Wied unterstützt die Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule Asbach

Lions Club Rhein-Wied unterstützt die Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule Asbach

v.l.n.r: Hellmuth Buhr (Vors. Förderverein LC Rhein-Wied), Marion Centini (Vors. Förderverein Konrad-Adenauer-Schule Asbach), Christoph Freitag (LC Rhein-Wied), Sabrina Ketzer (Leiterin Bläserklasse), Sabine Hacker (Schulleiterin) sowie Lothar Röser (Präsident LC Rhein-Wied). Foto: LC Rhein-Wied (Bärbel Schülzchen)

Im Dezember findet traditionell das Weihnachtskonzert der Bläserklasse der Konrad Adenauer Realschule plus und Fachoberschule in Asbach statt. Auf Grund der Corona Pandemie musste es 2020 allerdings ausfallen. Auf Initiative unseres Lionsfreund Christoph Freitag bot der LC Rhein-Wied auf seiner Website der Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule in Asbach ein Forum, um sich der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Dazu standen zwei Musikvideos gegen eine Spende zum Download bereit. Diese beiden Videos waren von den Schülerinnen und Schülern erstellte und künstlerisch gestaltete worden. Der Erlös der gespendeten Beträge sollte in voller Höhe dem Förderverein der Schule zugutekommen.

„Wir freuen uns, dass wir den jungen Musikern auf diese Weise ein Publikum bieten und die Schülerinnen und Schüler so ihr Können präsentieren konnten“, freut sich der Präsident des Clubs, Lothar Röser. Zahlreiche Spenden gingen im Rahmen dieser Activity auf dem Konto des Fördervereins des Lions Clubs ein, sodass ein Betrag in Höhe von € 500,00 erzielt werden konnte. Der LC Rhein-Wied hat nun einen Scheck über diese Summe an die Leiterin der Bläserklasse, Sabrina Ketzer, überreicht.

Die Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Marion Centini, erläuterte anlässlich der Spendenübergabe den Verwendungszweck: „Die Kinder der Bläserklasse zahlen einen gewissen Beitrag, um sich an den Leasingkosten für die Instrumente zu beteiligen. Dies ist manchen Familien in der jetzigen Zeit allerdings nicht oder nur schwer möglich, sodass wir uns dazu entschlossen haben, den Spendenbetrag hier einzusetzen.“

Der LC Rhein-Wied sagt Danke für ihre Spenden und die Unterstützung der Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule Asbach.


Lions Club Rhein-Wied spendet FFP2 Masken für Menschen mit Behinderung

Lions Club Rhein-Wied spendet FFP2 Masken für Menschen mit Behinderung

v.l.n.r: Thomas Paesen (Leiter Haus Nazareth), eine Bewohnerin, die stellvertretend die Masken entgegen genommen hat, Inge Mende LC Rhein-Wied. Foto: LC Rhein-Wied (Bärbel Schülzchen)

Das zum Caritas-Verband gehörende Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Königswinter - Ittenbach wird schon seit vielen Jahren immer wieder vom LC Rhein-Wied unterstütz. In der aktuellen Corona-Pandemie brachte das Clubmitglied Günter L. Sandvoß in Erfahrung, dass es in der Einrichtung einen zusätzlichen Bedarf an FFP2-Masken gibt. „Einige der Bewohnerinnen und Bewohner gehen in Behindertenwerkstätten einer beruflichen Tätigkeit nach, für die sie vom Arbeitgeber mit medizinischen Masken ausgestattet werden“, erläutert Günter L. Sandvoß. Allerdings werden diese Tätigkeiten nur mit einem Minimaleinkommen vergütet. So stellen Masken die für die Freizeit benötigt werden eine erhebliche finanzielle Belastung für die Betroffenen dar.

Hier hat sich der Lions Club Rhein-Wied dazu entschieden diesen Menschen zu helfen und insgesamt 450 FFP2-Masken zu Verfügung gestellt. Mit einer eigenen Spende von 100 Masken erweiterte die ebenfalls in Ittenbach praktizierende Physiotherapeutin Inge Mende, auch Mitglied im Lions Club Rhein-Wied, das überreichte Paket. „Ich arbeite schon seit vielen Jahren hier in Ittenbach und sehe, wie gut integriert die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Nazareth hier im Ort sind. Ich möchte, dass auch in der jetzigen schwierigen Zeit die Menschen so gut es geht hier am gemeinschaftlichen Leben teilnehmen können und möchte mit meiner Spende dazu einen Beitrag leisten“, so Inge Mende.

„Ich freue mich über das Engagement von Inge Mende und dem LC Rhein-Wied und bedanke mich im Namen unserer Einrichtung sehr herzlich“, so der Leiter von Haus Nazareth, Thomas Paesen. Für die nächsten Monate sollte damit eine Bedarfsdeckung gewährleistet sein.


Ein Lichtblick im Frühling

Ein Lichtblick im Frühling

Seit einem Jahr schweigen die Klänge großer Orchester, so auch leider des Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg. Auch das geplante Konzert des Lions Club Rhein-Wied im März 2020 musste leider auf einen unbestimmten Termin verschoben werden. Den Vorzeigemusiker*Innen fehlen neben dem Musizieren als Orchester vor allem die vielen Begegnungen mit ihrem Stammpublikum und den Konzertveranstaltern, mit denen sie seit Jahren zusammenarbeiten und wichtige soziale wie karitative Zwecke unterstützen und fördern.

Jetzt meldet sich das Musikkorps der Bundeswehr mit einem eindrucksvollen, virtuellen Ensemblekonzert zurück:

Ein Lichtblick im Frühling.

   ​​​​​​​

Foto: Musikkorps der Bundeswehr

Der Lions Club Rhein-Wied möchte Ihnen mit der Präsentation dieses Konzerts ein wenig die Zeit bis zu dem nächsten Live Konzert verkürzen und bitten dass auch Sie uns weiter bei unseren wohltätigen Projekten unterstützen. Wie das am besten geht?
Bevor Sie den Link zu dem Konzert anklicken können Sie sich mit einer Spende an den Förderverein des Lions Club Rhein-Wied bei dem Musikkorps der Bundeswehr bedanken und unsere wohltätigen Projekte unterstützen:

Förderverein des Lions Club Rhein-Wied e.V.
Sparkasse Neuwied
IBAN: DE32 5745 0120 0012 0250 03
BIC: MALADE51NWD
 


​​​​​​​​​​​​​​Der Spendenerlös kommt dann in voller Höhe den Projekten zugute. Ab einer Spende in Höhe von 50,- € stellen wir auch gerne eine Spendenquittung aus. Bitte senden Sie uns dafür die folgende Anforderung ein: Antrag Spendenquittung

In den 90 Minuten des Konzerts hören und sehen Sie zahlreiche Ensembles des Musikkorps mit einem großen Potpourri an Klängen, Stilen, interessanten Schauplätzen und Drehorten. Das entsprechende Programm können Sie herunterladen – Programm des BW Konzert 2021 Online.

Das Konzert finden Sie ab Montag den 22.03., 19:30 Uhr auf YouTube unter der Adresse https://www.youtube.com/watch?v=kZD8oobo6zQ

Die Bandbreite reicht musikalisch von festlichen Bläserklängen Johann Sebastian Bachs bis zu filigranen Momenten Jacques Iberts oder Hedwige Chrétiens, von Eigenkompositionen und Bearbeitungen bis zur Filmmusik. Die virtuellen Konzertbesucher*Innen dürfen sich auf die folgenden Besetzungen freuen: drei verschiedene Blechbläser- und fünf verschiedene Holzbläserensembles, Marimbaphon-Duo, moderne Tanzcombo und der Spielmannszug des Musikkorps der Bundeswehr. Gedreht und aufgenommen wurden die Konzertbeiträge an zehn verschiedenen Schauplätzen mit jeweils einem eigenen Hygienekonzept. Besonders hervorzuheben sind hierbei die eindrucksvollen Beiträge aus dem Kloster Eberbach im Rheingau und dem Technikmuseum in Speyer. Alle Ton- und Bildaufnahmen entstanden in Eigenregie durch Soldaten des Musikkorps. Die Beiträge werden in gewohnter Form vom Leiter des Musikkorps der Bundeswehr, Oberstleutnant Christoph Scheibling, moderiert.
​​​​​​​
Mit freundlicher Unterstützung von:

  • Stadtmuseum Siegburg
  • Stadt Rheinbach
  • Burg Altena
  • Stiftung Kloster Eberbach
  • Katholische Pfarrei St. Peter
  • Gasthaus Bockenbusch
  • KölnerSportstätten GmbH
  • Welterbestätte Schlösser Brühl
  • Technikmuseum Speyer

Der Lions Club Rhein-Wied spendet 4.500,00 Euro an soziale Einrichtungen

Der Lions Club Rhein-Wied spendet 4.500,00 Euro an soziale Einrichtungen

Mit seiner Activity „Leergut tut gut" sammelt der Lions Club Rhein-Wied in mittlerweile 11 Märkten in der Region Pfandbons aus der Rückgabe von Leergut. Der Präsident des Lions-Club Rhein-Wied, Lothar Röser, freut sich ganz besonders, dass trotz der Coronapandemie die Spendenbereitschaft der Marktbesucher ungebrochen anhält und damit einem Betrag von insgesamt 4.500,00 Euro für die Unterstützung von gemeinnützigen Projekten und Organisationen. Auf eine öffentliche Spendenübergabe wird aufgrund der Pandemie dieses Jahr verzichtet.

Ein erheblicher Anteil aus diesen Spenden in einer Höhe von 3.500,- Euro kommt den Tafeln in Linz am Rhein, Königswinter und Asbach zugute. Damit leistet der Lions Club einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Arbeit der Tafeln, die durch die Pandemie vor zusätzliche Herausforderungen gestellt werden.

So hat die Tafel in Asbach beispielsweise, die vom LC Rhein-Wied 500,- Euro erhält, nach Aussage der Vorsitzenden Ursula Prusseit ein Team von jüngeren Helfern zusammengestellt, das älteren Kunden, Corona-Patienten sowie Kunden der Risikogruppen insgesamt etwa 40 Körbe mit Lebensmitteln nach Hause liefert.

Auch Peter Sieler von der Tafel in Königswinter, die vom LC Rhein-Wied mit 1.500,- Euro unterstützt wird, weiß von den Auswirkungen der Corona-Krise zu berichten. So sind durch notwendige Sicherheitsvorkehrungen, Schutzmasken, Handschuhe und Desinfektionsmittel neue Kosten zu den schon ohnehin erheblichen Fixkosten hinzugekommen.

Mit ebenfalls 1.500,- Euro wird die Tafel Linz unterstütz. Dr. Werner Dötsch gibt an die Spende für die dringend notwendigen Investitionen in Gebäude und Ausstattung zu verwenden.

Unterstützung quasi direkt von vor Ort erhalten die Sportfreunde Aegidienberg e.V. in Höhe von 500,- Euro aus den Erlösen im Edeka-Markt Klein in Bad Honnef Himberg. Die Sportfreunde möchten die Spende zur Sportstättenförderung verwenden. Weitere 500,- Euro aus diesem Erlös gehen an das Haus Heisterbach „Bausteine für das Leben e.V.“ in Königswinter.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Hellmuth Buhr, bedankt sich ganz herzlich bei den Spendern der Pfandbons. Weiter weist er auch darauf hin, dass der Förderverein des LC Rhein-Wied nicht nur direkte Spenden annimmt, sondern auch Fördermitgliedschaften anbietet. Einzelheiten dazu finden sie direkt hier auf unserer Internetseite unter dem Punkt "Förderverein".


Bläserklassenunterricht mit Coronamasken? Wie soll das funktionieren?

Bläserklassenunterricht mit Coronamasken? Wie soll das funktionieren?

Weihnachtsmütze

Der Unterricht unter den coronabedingten Einschränkungen ist für viele Schulen und Klassen eine große Herausforderung. So auch für die Bläserklasse der Konrad Adenauer Realschule plus und Fachoberschule in Asbach die auf Grund der Corona Pandemi in diesem Jahr nicht zu ihrem traditionellen Weihnachtskonzert einladen kann. Gemeinsam überlegten Sabrina Ketzer und unser Lionsfreund Christoph Freitag welche Möglichkeiten es für eine weihnachtliche Aufführung gibt. Heraus kam die Idee der digitalen Weihnachtsgrußkarte.

Bei dieser Idee möchte der Lions Club Rhein-Wied der Bläserklasse helfen und bitten das auch Sie die Kinder und Jugendlichen unterstützen. Wie das am besten geht?
Laden Sie den Weihnachtsgruß hier herunter (Download Grußkarte 1, Grußkarte 2 ), verschicken ihn an ihre persönlichen Kontakte und bedanken sich mit einer Spende an unseren Förderverein als Anerkennung bei der Bläserklasse der Konrad Adenauer Realschule plus und Fachoberschule in Asbach:

Förderverein des Lions Club Rhein-Wied e.V.
Sparkasse Neuwied
IBAN: DE32 5745 0120 0012 0250 03
BIC: MALADE51NWD
​​​​​​​Verwendung: Weihnachtsgruß

​​​​​​​Der Spendenerlös kommt dann in voller Höhe dem Förderverein der Konrad-Adenauer-Schule, und damit der Bläserklasse, zugute.

​​​​​​​Ab einer Spende in Höhe von 50,- Eur stellen wir auch gerne eine Spendenquittung aus. Bitte senden sie uns dafür die folgende Anforderung ein:

Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus 2020

Lions Club Rhein-Wied stiftet Auszeichnung für Facharbeiten Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus 2020

v.l.n.r.:Bärbel Schülzchen (LC Rhein-Wied), Lothar Röser (Präsident LC Rhein-Wied), den Preisträger des 1. Preises Carl Eichborn, Hellmuth Buhr (Vors. Förderverein LC Rhein-Wied), die Preisträgerin des 2. Preises Nina Marie Engels-Riegel, Konrad Adenauer, den Preisträger des 3. Preises Nikos Paltidis sowie Frau Dr. Corinna Franz.

Zum 10. Mal konnte die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Rhein-Wied den Konrad-Adenauer-Schülerpreises  vergeben. Der Preis soll dabei die Beschäftigung mit Leben, Wirken und Vermächtnis des ersten Bundeskanzlers anregen und fördern.

In einer kleinen Feier im Garten des Wohnhauses des ehemaligen Bundeskanzlers wurden drei Schüler für ihre Facharbeiten, die sich mit Konrad Adenauer beschäftigten, ausgezeichnet. Die Preise wurden vom Kanzlerenkel, dem Notar Konrad Adenauer aus Köln, überreicht.

Frau Dr. Corinna Franz, die Geschäftsführerin der Stiftung Konrad-Adenauer-Haus, dankte dem Lions Club Rhein-Wied für sein Engagement und die Spende des Schülerpreises: "Vor gut 10 Jahren trat der Lions Club Rhein-Wied mit dem Anliegen an uns heran, mittels einer Spende unsere Jugendarbeit unterstützen zu wollen. Das haben wir sehr gerne angenommen und damals erstmalig den Konrad-Adenauer-Schülerpreis ins Leben gerufen.“. Die Resonanz bei den Schulen der Region war in den folgenden Jahren groß. Schülerinnen und Schülern aus Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem nördlichen Rheinland-Pfalz reichten in den folgenden Jahren zahlreiche Facharbeiten zu den unterschiedlichsten Themen, die den Altkanzler betrafen, bei der Stiftung ein.  „Wir freuen uns immer auf das Lesen und Bewerten der Arbeiten und sind ganz angetan davon, mit welchen Facetten des Lebens und Wirkens von Konrad Adenauer sich die Schülerinnen und Schüler beschäftigen“, so Corinna Franz.

  • Der erste Preis in Höhe von 250 Euro ging in diesem Jahr an Carl Eichborn vom Beethoven-Gymnasium in Bonn. Er befasste sich mit dem Thema „Das Luxemburger Abkommen und die Auswirkungen auf das heutige deutsch-israelische Verhältnis“.
  • Der zweite Preis in Höhe von 150 Euro ging an Nina Marie Engels-Riegel vom Martinus Gymnasium in Linz. Sie schrieb eine Arbeit zu dem Thema „Konrad Adenauer in der Zeit des Nationalsozialismus 1933 – 1945. War er ein Widerstandskämpfer?“.​​​​​​​
  • Den dritten Preis über 100 Euro schließlich erhielt Nikos Paltidis von der Berthold-Brecht-Gesamtschule in Bonn. Er befasste sich in seiner Arbeit mit der Rolle Konrad Adenauers bei der Wahl von Bonn zur Bundeshauptstadt im Jahr 1949.

Lothar Röser, Präsident des LC Rhein-Wied, gratulierte der Preisträgerin und den Preisträgern und wies darauf hin, dass die Lions Clubs eine Vielzahl von Aufgaben wahrnehmen und dabei der Förderung von jungen Menschen eine besondere Aufmerksamkeit zukommen würde. In diesem Sinne ist der Lions Club Rhein-Wied für die jahrelange, gute Zusammenarbeit mit der Stiftung Konrad-Adenauer-Haus sehr dankbar.

Lothar Röser übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2020/2021

Lothar Röser übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2020/2021

Symbolisch überreichte der scheidende Präsident Viktor Schicker (l. ) die
Symbolisch überreichte der scheidende Präsident Viktor Schicker (l. ) die "Präsidenten-Glocke" an Lothar Röser (r.)

Viktor Schicker freute sich das an diesem Abend, trotz der widrigen Umstände durch COVID-19, zahlreiche Lions-Freunde zur Übergabe der Präsidentschaft an Lothar Röser erschienen sind. In einem kurzen Rückblick auf das Lions Jahr 2019/2020 hob er noch einmal die interessanten Vorträge, aber auch die unvorhersehbaren Schwierigkeiten durch die COVID-19 Pandemie hervor. Einige Veranstaltungen mussten leider abgesagt werden, darunter auch das große Konzert mit dem Musikkorp der Bundeswehr in Windhagen und das Konzert in Roßbach/Wied mit dem Gospelchor "n-joy" aus Bad Honnef.

Lothar Röser bedankte sich bei Viktor Schicker für seine geleistete Arbeit und stellte das Programm für das Lions Jahr 2020/2021 vor. Er möchte vor allem die Bekanntheit von Lions weiter steigern, damit das Interesse an Lions wecken und so auch dazu bewegen unter dem Motto 'we serve' bei Lions mitzumachen. Weiterhin wird er versuchen nach Möglichkeit die beiden Konzerte nachzuholen.

Der Lions Club Rhein-Wied fördert Sprachkurs zur Integration von Migrantinnen

Der Lions Club Rhein-Wied fördert Sprachkurs zur Integration von Migrantinnen

v. l. n. r.: Angela Muß (Koordinatorin des MGH), Viktor Schicker (Präsidenten des LC Rhein-Wied), Hellmuth Buhr (Vorsitzender des Fördervereins des LC).
v. l. n. r.: Angela Muß (Koordinatorin des MGH), Viktor Schicker (Präsidenten des LC Rhein-Wied), Hellmuth Buhr (Vorsitzender des Fördervereins des LC).

Der LC Rhein-Wied beteiligt sich mit einer Spende in Höhe von 1500,- Eur an den Kosten für einen Sprachkurs im Mehrgenerationenhaus (MGH) in Neustadt (Wied). An diesem Kurs nehmen derzeit Frauen und junge Mütter aus Ländern wie Polen oder dem Nahen Osten einmal wöchentlich für anderthalb Stunden teil. Hierbei bekommen sie neben den Sprachkenntnissen auch kulturelles Wissen vermittelt. Die Kinder können in dieser Zeit in einer Kindergruppe betreut werden.

Auf Grund des Corona-Virus ist es leider im Moment auch dort nicht möglich ohne Einschränkungen zu arbeiten. "Aber wir hoffen, dass wir bald wieder den normalen Betrieb aufnehmen und mehr Frauen unterrichten können“ so Angela Muß, Koordinatorin des MGH Neustadt (Wied).

>Viktor Schicker, Präsident des LC Rhein-Wied betont „Unserem Club ist es ein besonderes Anliegen, diese Form der Integration von Migrantinnen in die Region zu unterstützen. Die Frauen können durch zunehmende sprachliche Kompetenz besser am Alltagsleben teilnehmen und dieses immer besser eigenständig bewältigen“.

Zwei Benefizkonzerte im März 2020

Zwei Benefizkonzerte im März 2020

Am Donnerstag, den 5. März 2020 um 19:30 Uhr gastiert das Musikkorps der Bundeswehr im Forum in Windhagen. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Karten zum Konzert des Musikkorps am 5.03.2020 gibt es hier.

Am Samstag, den 21. März 2020 um 19 Uhr erwarten wir den n-joy Gospelchor aus Bad Honnef in der Wiedhalle Roßbach. Einlass bereits ab 18 Uhr.

Karten zum Konzert des Gospelchors am 21.03.2020 gibt es hier.

Joachim Zuckschwerdt aus Windhagen

Der Lions Club Rhein-Wied begrüßt sein neues Mitglied Joachim Zuckschwerdt aus Windhagen

Joachim Zuckschwerdt und Viktor Schicker
Joachim Zuckschwerdt und Viktor Schicker

Der gelernte Bankkaufmann und Volljurist aus Windhagen wurde am 14. Januar 2020 im Lions Club Rhein-Wied neu aufgenommen. Die Urkunde nebst Lions Anstecknadel wurde durch Viktor Schicker und den Mitgliedschaftsbeauftragten Siegfried Weber übergeben.

Joachim Zuckschwerdt (47) Beamter

Viktor Schicker: "Eine sehr schöne, wenn nicht sogar die schönste Aufgabe im turnusmäßigen Jahreswechsel einer Lions-Präsidentschaft ist die Aufnahme eines neuen Mitglieds."

Joachim Zuckschwerdt war in den letzten Jahren häufiger bei den Lions Vorträgen als Gast zu Besuch und freute sich über die Aufnahme. Er wird unseren Lions Club Rhein-Wied ab sofort als aktives Mitglied tatkräftig unterstützen.

Die Lions freuten sich über ein weiteres, neues Lions Mitglied und begrüßten seine Gattin Petra und ihn sehr herzlich.

Christoph Freitag aus Neustadt/Wied

Der Lions Club Rhein-Wied begrüßt sein neues Mitglied Christoph Freitag aus Neustadt/Wied

Christoph Freitag und Viktor Schicker
Christoph Freitag und Viktor Schicker

Der Diplom-Volkswirt aus Neustadt/Wied wurde am 5.11.2019 im Lions Club Rhein-Wied neu aufgenommen. Die Urkunde und Lions Anstecknadel wurden durch Viktor Schicker übergeben.

Christoph Freitag (49) Verbandsgeschäftsführer.

Viktor Schicker: "Eine der schönsten Aufgaben im turnusmäßigen Jahreswechsel einer Lions-Präsidentschaft ist die Aufnahme eines neuen Mitglieds."

Dieser Aussage stimmten die Lions unter Beifall zu und begrüßten ihren neuen Lionsfreund und seine Gattin Heike sehr herzlich.

Viktor Schicker, Unternehmensberater aus Waldbreitbach, informierte zum Thema Unternehmensnachfolge bei Klein- und mittleren Familienbetrieben

Der Präsident des LC Rhein-Wied referierte am 6.8.2019 Viktor Schicker, Unternehmensberater aus Waldbreitbach, informierte zum Thema Unternehmensnachfolge bei Klein- und mittleren Familienbetrieben

Lions Club Rhein-Wied bedankt sich bei Viktor Schicker für den engagiert und gut strukturierten Vortrag am 6.8.2019
v. l. n. r.: Viktor Schicker (Präsident 2019/2020) und Jürgen Franz (Sekretär) des LC Rhein-Wied

Von rund 3 Millionen Unternehmen in Deutschland erreichen ca. 2,7 Millionen Betriebe eine Umsatzgröße kleiner 1 Million €/Jahr. Rund 70.000 Unternehmens-Nachfolgen stehen jährlich an, davon sind wiederum 700.000 Beschäftigte betroffen. Unerwartet fallen 25% der Unternehmens-Übertragungen an.

Dementsprechend ist es sinnvoll und vom Unternehmensmanagement zu erwarten, sich damit rechtzeitig zu beschäftigen. Schicker konnte in seiner engagiert vorgetragenen Präsentation auf viele Beispiele aus eigener Erfahrung berichten und diese mit zahlreichen Verweisen unterfüttern. Nähere Informationen können gerne der beiliegenden Präsentation entnommen werden.

Die Lions und deren Gäste bedankten sich beim Präsidenten des Lions Club Rhein-Wied, Viktor Schicker, für den Vortrag.

Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler Konrad Adenauer Haus 2019

Lions Club Rhein-Wied stiftet Auszeichnung für Facharbeiten Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler Konrad Adenauer Haus 2019

vordere Reihe: die Preisträgerinnen Lara Kaulfuß, Gesine Bormuth und Marie Wübker, in der mittleren Reihe Konrad Adenauer, Dr. Sabine Steidle, Dr. Corinna Franz (alle Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus), Bärbel Schülzchen (LC Rhein-Wied) sowie in der hinteren Reihe Viktor Schicker (Präsident LC Rhein-Wied), Manfred Speck (Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus), Hellmuth Buhr (Vors. des Fördervereins des LC Rhein-Wied) sowie Jürgen Franz (LC Rhein-Wied).

Bereits zum neunten Mal konnte die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Rhein-Wied Facharbeiten auszeichnen, die sich mit dem Leben und Wirken des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik beschäftigten. Die Zielsetzung des Schülerpreises formuliert die Geschäftsführerin der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, Corinna Franz, folgendermaßen: „Wir möchten junge Menschen aus Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem nördlichen Rheinland-Pfalz dazu anregen, sich mit der Person Konrad Adenauers, seinem Leben und Wirken auseinanderzusetzen.“ Die feierliche Preisverleihung fand am Dienstag, dem 09. Juli 2019 im historischen Wohnhaus in Rhöndorf statt. In Anwesenheit des Kanzlerenkels Konrad Adenauer und des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Staatssekretär a.D. Manfred Speck wurden die mit 250, 150 und 100 Euro dotierten Arbeiten prämiert. Der erste Preis ging dabei an Gesine Bormuth vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Bonn. Sie befasste sich in ihrer in französischer Sprache verfassten Arbeit mit der Bedeutung des Elysée-Vertrags als Grundlage für die deutsch-französische Freundschaft. Den zweiten Preis erhielt Lara Kaulfuß vom Amos-Comenius-Gymnasium Bonn für ihre Arbeit zum Thema „Konrad Adenauer und Charles de Gaulle – von der ersten Begegnung 1958 bis zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag 1963“. Marie Wübker vom CJD Königswinter beschäftigte sich in ihrer Facharbeit mit dem Wirken Adenauers als Kölner Oberbürgermeister: „Konrad Adenauer 1917 – 1933: ‚Nur‘ ein Oberbürgermeister?“ Der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Viktor Schicker, freute sich, dass auch in diesem Jahr die Auslobung des Schülerpreises wieder auf gute Resonanz in den Schulen der Region gestoßen ist. Hellmuth Buhr als Vorsitzender des Fördervereins des LC Rhein-Wied ergänzte: „Auch im kommenden Schuljahr werden wir wieder den Konrad-Adenauer-Schülerpreis stiften.“

Sicherheit in Zeiten des Umbruchs – die Security Themenstellungen eines globalen Wirtschaftsunternehmens

Michael Schmidt, Volkswagen AG Wolfsburg, referiert im Lions Club Rhein-Wied Sicherheit in Zeiten des Umbruchs – die Security Themenstellungen eines globalen Wirtschaftsunternehmens

Michael Schmidt VW AG Wolfsburg, Viktor Schicker Präsident LC Rhein-Wied
Michael Schmidt VW AG Wolfsburg und Viktor Schicker Präsident LC Rhein-Wied

Zu dem Vortrag meldeten sich viele Gäste, die ebenso wie die Lions begeistert waren von einem faszinierenden Vortrag, der durch viele Video- und Bildbeiträge anschaulich unterstützt wurde. Die einzelnen Themen waren:

Wie reagiert ein Weltkonzern wie Volkswagen auf Themen, die in den Medien allgegenwärtig sind?

Hierzu lieferte Michael Schmidt konkrete und beeindruckende Antworten: 

- arabischer Frühling,
- Groß - Demonstrationen in Thailand oder Hongkong,
- kriminelle Angriffe,
- Cyberattacken,
- Unwetter mit gravierenden Auswirkungen,
- Vulkanausbrüche,
- terroristische Anschläge,
- Piraten vor Somalia.

Die Sicherheitsorganisation von Volkswagen beschreibt sich als weltweites Sicherheitsnetzwerk zum Schutz von Menschen und Werten – besser gesagt, zum Schutz von Mitarbeitern und Unternehmenswerten.

Die Konzern Sicherheit der Volkswagen Aktiengesellschaft steuert weltweit die Sicherheitsorganisationen des Volkswagen Konzerns.

Vita von Michael Schmidt:

Beruflicher Werdegang:

  • 1979 Beginn der beruflichen Tätigkeit bei der Polizei des Landes Niedersachsen
  • 1989 Wechsel als Security Manager zu TNT Express, zuletzt als Mitglied der Geschäftsführung und General Manager für Security und Data Protection der Central & Eastern Europe Holding,
  • 1999 bis 2006 Senior Vice President Corporate Security der Deutschen Post World Net AG,
  • 2007 bis 2013 Leiter Konzernsicherheit/Chief Security Officer der RWE AG
  • seit April 2013 Chief Security Officer der Volkswagen AG

Neben der Tätigkeit für den Volkswagen Konzern:

  • Mitglied des Beirates und Dozent an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Bremen (HföVBremen), Studiengang Sicherheitsmanagement,
  • Dozent für „Physische Sicherheit“ an der Frankfurt School of Finance,
  • Beirat im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Nord
  • Mitglied im BDI Unterausschuss für Wirtschaftsschutz (VDA)

Auszeichnungen:

  • 2008 Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt London (Liveryman of the City of London)
  • September 2017 Auszeichnung für sein Lebenswerk durch ASIS

Viktor Schicker übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2019/2020

Melanie Bernhardt übergibt an Viktor Schicker Viktor Schicker übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2019/2020

Viktor Schicker bedankt sich bei Melanie Bernhardt für das Lions-Jahr 2018/2019

Melanie Bernhardt freute sich über den Besuch des Distrikt-Governor elect (DGe) aus dem Distrikt Westfalen-Lippe (WL), Edelbert Schilling, und Gattin die an der Übergabe der Präsidentschaft teilnahmen. DGe Schilling bedankte sich in seinem Grußwort bei den Lions aus dem LC Rhein-Wied und hob das besondere Engagement einzelner Lions im Distrikt WL hervor. Insbesondere würdigte er die verschiedenen Activities die im Lions Club durchgeführt werden die letztlich dazu führen, dass gemeinnützige Projekte und hilfsbedürftige Menschen im In- und Ausland unterstützt werden können. 

Die scheidende Präsidentin Melanie Bernhardt bedankte sich bei den Lions für die Unterstützung sowie deren rege Beteiligung bei den Activities im abgelaufenen Lions-Jahr 2018/2019 und dem Engagement. Sie wünschte dem neuen Präsidenten Viktor Schicker viel Erfolg und übergab symbolisch die "Präsidenten-Glocke".

Viktor Schicker dankte Melanie für ihr Engagement, stellte kurz das Jahresprogramm 2019/2020 vor. Hierbei betonte er, dass auch im neuen Lions-Jahr 2019/2020 unsere bestehenden Activities weiter erfolgreich betreut werden müssen. Er hob insbesondere die beiden neuen Konzerttermine im März 2020 hervor. Diese erfordern den ganzen Einsatz aller Lions. Die Termine sind: am 5. März 2020 besucht uns das Musikkorps der Bundeswehr in Windhagen und bereits am 21. März 2020 erwarten wir den Gospelchor "n-joy" aus Bad Honnef in der Wiedhalle, Roßbach/Wied

  

Distrikt-Governor elect Edelbert Schilling zeichnet Hellmuth Buhr mit dem Melvin Jones Fellow progressiv aus.

Distrikt-Governor elect Edelbert Schilling zeichnet Hellmuth Buhr mit dem Melvin Jones Fellow progressiv aus.

Edelbert Schilling Distrikt Governor 2019/2020, Melanie Bernhardt Präsidentin 2018/2019, Hellmuth Buhr Vorsitzender Förderverein

Lionsfreund Hellmuth Buhr ist seit 2005 ununterbrochen Vorsitzender, Schatzmeister, sowie Sekretär des Fördervereins des LC Rhein-Wied. Er hat in dieser Zeit mehrere Satzungsänderungen erarbeitet und erfolgreich umgesetzt. Neben den vielen Aufgaben ist die Begleitung aller Activities in diesem Zeitraum hervorzuheben, welche von Hellmuth in zuverlässiger und hervorragender Art und Weise bewältigt wurden. Hervorzuheben ist insbesondere auch die Bündelung bzw. Summe der einzelnen Tätigkeiten. 

Aus diesem Grunde erhielt er den Melvin Jones Fellowship progressiv (MJFp); es ist die höchste Auszeichnung die ein Distrikt-Governor vergeben kann. Die Lions freuten sich für Hellmuth für die verdiente Ehrung und gratulierten ihm herzlich.