Berichte aus den Clubs

Auf der Clubberichtseite finden Sie Berichte über Activitys, die von den Clubs durchgeführt wurden und deren Clubleben. 

Clubbericht - LC Freudenstadt verkauft 5.000 Adventskalender

LC Freudenstadt verkauft 5.000 Adventskalender

Lions Deutschland | 18. Januar 2021 | Roland Lepold
Die Adventskalenderaktion des Lions-Club Freudenstadt erfreute sich trotz der Corona-Pandemie größter Beliebtheit. Bis Ende November konnten alle 5.000 aufgelegten Kalender verkauft und damit ein neues Rekordergebnis erzielt werden.
Adventskalender
Adventskalender 2020 des LC Freudenstadt (Motiv: Luftbild Marktplatz Freudenstadt 1942) | Foto: privat
​​​​​​​Übergabe der Spende am Stand des LC Freudenstadt (unten): Schatzmeister B. Keppler, Vize-Präsidentin Dr. C. König, Leiterin des Hospizdienstes D. Schmidt und Präsident Dr. R. Lepold (v. l.). Foto: priv |

Die Adventskalenderaktion des Lions-Club Freudenstadt erfreute sich trotz der Corona-Pandemie größter Beliebtheit. Bis Ende November konnten alle 5.000 aufgelegten Kalender verkauft und damit ein neues Rekordergebnis erzielt werden. Noch nie gab es eine solch hohe Bereitschaft zum Kauf des Kalenders und damit zur Unterstützung wichtiger Hilfsprojekte. Hinter den 24 Türchen versteckten sich 162 Preise im Gesamtwert von insgesamt über 11.000 Euro, die zum größten Teil von großzügigen Sponsoren gespendet wurden.

 

​​​​​​​Als Hauptpreise gab ein E-Bike, einen Zeppelin-Rundflug und einen Rundflug über Freudenstadt zu gewinnen. Über drei Wochen hinweg wurde der Kalender in vielen Verkaufsstellen und Geschäften angeboten, unter anderem auch an den Avia-Tankstellen in Freudenstadt. Zudem wurde im November der Kalender von den Lionsfreunden auf den Wochenmärkten in Freudenstadt verkauft. Am Lions-Stand auf den Wochenmärkten gab es viele interessante Gespräche und einen regen Austausch zu den Lions-Ideen. So kam insgesamt der stolze Betrag von 30.000 Euro zusammen.

Ein Großteil des Erlöses der Kalenderaktion 2020 geht an das Deutsche Rote Kreuz für die Realisierung eines neuen Frauenhauses in Freudenstadt. Aber auch weitere Projekte im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit werden unterstützt. So wurde aufgrund der großen Not im Bereich des Hospizdienstes bereits während der laufenden Kalenderaktion eine erste Spende in Höhe von 2.500 Euro an den Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser Hilfsdienste Freudenstadt übergeben. Der Hospizdienst begleitet Familien, die von schwerer Krankheit, Sterben, Tod und Trauer betroffen sind.

„Die Spende vom Lions-Club kommt im richtigen Moment, denn es stehen sehr umfangreiche Qualifizierungen neuer Ehrenamtlicher an“, freute sich die Leiterin- und Koordinatorin Diana Schmidt vom Kinder- und Hospizdienst.

Die Qualifizierung geht ein halbes Jahr mit 120 Unterrichtseinheiten und bereitet die Ehrenamtlichen auf den sensiblen Einsatz im Hospizdienst vor. Die Notfallseelsorge des Landkreises Freudenstadt wurde mit einer Spende von 1.600 Euro zum Kauf von 100 Teddy für die Notfallbetreuung betroffener Kinder unterstützt.