Berichte aus den Clubs

Auf der Clubberichtseite finden Sie Berichte über Activitys, die von den Clubs durchgeführt wurden und deren Clubleben. 

Clubbericht - Naschen für den guten Zweck

Naschen für den guten Zweck

Lions Deutschland | 01. Juni 2021
Laufer „Lions Krapfen Schmaus“ für den europäischen Bürgerpreis nominiert. Die mittelfränkische Europaabgeordnete, Marlene Mortler (CSU), hat die wohltätige Krapfen-Aktion des Laufer Lions Clubs für den diesjährigen EU-Bürgerpreis vorgeschlagen.
Auf Vorschlag der Europaabgeordneten, Marlene Mortler (v. l.), ist der Laufer „Lions Krapfen Schmaus“ für den europäischen Bürgerpreis nominiert. Initiator Rudi Raab (vorn rechts) sowie Wolf Kraus, Präsident Lions Club Lauf, (hinten links) und Michael Ferschl, Sekretär Lions Club Lauf (hinten rechts) freuen sich über diese Ehre. |

Vor neun Jahren hat Rudi Raab, ehemaliger Präsident des Lions Club Lauf, den „Lions Krapfen-Schmaus“ ins Leben gerufen. Seitdem konnten die Laufer Lions rund 105.000 Krapfen verkaufen und damit insgesamt über 50.000 Euro Spenden für hilfsbedürftige Organisationen sammeln. Marlene Mortler, CSU-Europaabgeordnete für Mittelfranken, selbst seit vielen Jahren begeisterte Krapfen-Kundin, ist überzeugt: „Die Aktion ist ein tolles Beispiel, wie enorm wichtig bürgerschaftliches Engagement ist. Als einer der Grundpfeiler unserer Gesellschaft stärkt es den Zusammenhalt und ist Ausdruck gelebter Demokratie. Daher hätte die Aktion der Laufer Lions den europäischen Bürgerpreis mehr als verdient.“ Rudi Raab und seine Mitstreiter sind stolz, dass sich die Aktion über die Jahre so erfolgreich entwickelt hat und auch künftig finanzielle Unterstützung vor Ort gegeben werden kann, wo sie dringend benötigt wird. „Dass wir jetzt für den europäischen Bürgerpreis nominiert sind, freut uns ganz besonders “, so der frühere Lions Präsident.

So funktioniert die erfolgreiche Idee: Jährlich am 11. November findet der Verkauf zum Auftakt in die Faschingssaison statt. Unternehmen aus der Region können Krapfen bestellen und an Kunden, Mitarbeiter oder öffentliche Einrichtungen liefern lassen. Der Erfolg, hinter dem jede Menge Fleiß und Organisation der Mitglieder stehen, kann sich sehen lassen. Die Resonanz wird immer größer: Öffentliche Einrichtungen wie das Landratsamt, viele kleine und große Unternehmen beteiligen sich. Sie alle lassen entweder ihren Mitarbeiter oder Kunden an diesem Tag das leckere Gebäck zukommen oder spenden an Kindergärten oder Senioreneinrichtungen. Auch wenn in diesem Jahr der Fasching Corona-bedingt ausfallen musste, tat dies dem Krapfengenuss keinen Abbruch. Die Bestellungen und auch die Auslieferung klappten hervorragend.

Zudem wächst auch deutschlandweit die Aktion mit jedem Jahr, inzwischen beteiligen sich 20 Clubs. In der Summe aller Mitwirkenden konnten bereits 1.500.000 Gebäckstücke an die Frau bzw. den Mann gebracht werden. Seit 2008 vergibt das Europäische Parlament den Preis alljährlich an Bürgerinnen und Bürger, Gruppen, Vereinigungen oder Organisationen für Leistungen und Projekte, die den in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union verankerten Werten konkreten Ausdruck verleihen.