Clubbericht - Ein Buch für den Naturschutz

Ein Buch für den Naturschutz

Lions Deutschland | 01. Juni 2021 | LC Stade
Stader Lions gehen neue Wege

Weshalb begehen Kohlmeisen Ehebruch? Wie regeln Hornissen im Nest die Frischluftzufuhr? Welcher Specht trommelt am schnellsten? Was ist ein Superparasitismus? Wie werden Kuhfladen besiedelt? Welche Vögel vertragen Alkohol besonders gut? Antworten auf solche und ähnlich spannende Fragen gibt das Buch „Phänomene der Natur“ der Lions Naturschutz-Stiftung in Stade.

Der Lions Club Stade hat seit mehr als 30 Jahren eine Naturschutz-Stiftung. Damit werden nur eigene Projekte finanziert und durchgeführt. Die Stiftung kauft und pflegt Wiesenflächen und Tümpel, finanziert Baum-und Heckenpflanzungen oder baute eine riesige Fledermaus-Horchanlage („bat-box“) inmitten der Stadt Stade. Wiesenflächen werden im eigenen Management gepflegt. Mehr als 80 Aktionen mit eigenen Schwerpunktsetzungen wurden seit 1989 durchgeführt. Aber Stiftungen haben wegen der problematischen Zinssituation oft zu wenig oder gar keine Einkünfte. Deshalb können sie leider nicht flexibel auf aktuelle Probleme regieren und wichtige Vorhaben können nicht auf den Weg gebracht werden.

Mit Hilfe dieses Buches begeht die Naturschutz-Stiftung gleich mehrere Wege: Erstens weckt das Buch das Interesse der Leser an der Natur. Zweitens konnten Autoren, Fotografen und Mitarbeiter*innen gefunden werden, die ohne Entgelt und mit großem Engagement am Buch mitarbeiteten. Drittens ließen sich Sponsoren für die Idee des Lions Clubs begeistern, die erheblich zur Finanzierung beitrugen. Viertens wird der Verkaufspreis dazu genutzt, um die Kasse der Stiftung deutlich aufzubessern. Fünftens fanden auch Buchhändler*innen die Idee so überzeugend, dass sie für den Naturschutz die kostenlose Auslage des Buches übernahmen. Das Buch ist ein Erfolg. Mehrfach wurde in der regionalen Presse darüber berichtet.

Die Idee ist durchaus übertragbar auf andere Themenbereiche, die den Lions Clubs nahestehen. Zum Beispiel ließen sich interessante Aspekte aus Archäologie, Brauchtum, Heimatpflege oder Städtebau auf diesem Weg Interessierten nahe bringen.

Weshalb sind manche Wanzen rot gefärbt? Warum kann nächtliches Licht problematisch sein? Welche Strategien verfolgen Insekten und Vögel bei bitterem Frost? Die Fragen mögen interessant sein. Wir wissen genau, dass die Natur – es geht ihr entsetzlich schlecht! – mit diesen Fragestellungen und dem Interesse allein nicht zu retten ist. Aber vielleicht tragen wir zu Beidem bei: Neugierde wecken und mit einem kleinen Beitrag etwas für die Natur zu tun. Die Lions Naturschutz-Stiftung Stade hat sich für diesen Weg entschieden.

Das Buch kostet 15,90 € und ist über die Lions Naturschutz-Stiftung Stade   www.lions-umweltstiftung.de und die Homepage des Lions Club Stade zu beziehen.