Berichte aus den Clubs

Auf der Clubberichtseite finden Sie Berichte über Activitys, die von den Clubs durchgeführt wurden und deren Clubleben. 

Clubbericht - 60 Jahre Lions Club Herzogtum Lauenburg

60 Jahre Lions Club Herzogtum Lauenburg

Lions Deutschland | 31. Oktober 2020 | Torsten Mehltretter
Nach wie vor eifern die heute gut 30 aktiven Lions den Leitmotiven ihrer 16 Gründungsmitglieder nach, die sich bereits 1959 zusammengefunden hatten.
Distrikt Governor Wolfgang Tiersch (hier im Gespräch mit Wolfgang Stahl) gratulierte den Lions aus dem Kreis Herzogtum-Lauenburg persönlich zu ihrem stolzen Jubiläum. | Fotos: LC Herzogtum-Lauenburg

Nach wie vor eifern die heute gut 30 aktiven Lions den Leitmotiven ihrer 16 Gründungsmitglieder nach, die sich bereits 1959 zusammengefunden hatten und engagieren sich mit vollem Einsatz für ihren Heimatkreis und unterstützen zusätzlich den Lions Dachverband mit seinen weltweiten Projekten.

Für ihr Jubiläumsjahr haben sich die Lions aus dem schleswig-holsteinischen Herzogtum-Lauenburg besonders viel vorgenommen. Neben der eigentlichen Jubiläumsfeier sind sie auf ganz unterschiedlichen Veranstaltungen aktiv. Dabei sorgen sie ehrenamtlich für das leibliche Wohl der Gäste auf unterschiedlichen Märkten, sie beglücken einmal im Jahr die Freunde klassischer Musik im Ratzeburger Dom oder arbeiten ganz aktuell daran, ihr Benefizkonzert im Januar zu einer festen kulturellen Institution werden zu lassen.

Dazu holen sie die Beatles-Revival-Band am 17. Januar in die Aula der Lauenburgischen-Gelehrtenschule nach Ratzeburg. Dank ihres außerordentlichen Engagements sind sie in der Lage, breit gefächert und in vielen unterschiedlichen Situationen Menschen im Kreis zu helfen oder globale Lions-Projekte zu unterstützen.

Ein Höhepunkt in ihrem Jubiläumsjahr ist eine breit gefächerte Spendenaktion, mit der sie ein Ausrufezeichen für das Ehrenamt setzen. Mit sechs Mal 1.000 Euro unterstützen sie sechs Organisationen und Vereine, die durch besonderen Einsatz für die Gesellschaft aufgefallen sind. „Uns geht es darum auch mal diejenigen zu würdigen, die mit viel Herzblut und oftmals ehrenamtlich dafür sorgen, dass wir nicht allein dastehen, wenn das Schicksal es mal nicht so gut mit uns meint“, erklärt der amtierend Präsident Dr. Frank König. „Die sechs ausgewählten Institutionen stehen stellvertretend für die vielen selbstlosen Helfer in unserem Kreis, die durch ihre tägliche Arbeit oder ihren Einsatz in der Freizeit immer dann gefragt, sind, wenn die Not groß ist.

Oftmals nehmen wir deren Arbeit als selbstverständlich hin. Wie zum Beispiel das Löschen eines Feuers durch die Feuerwehr und vergessen dabei schnell, dass es in erster Linie freiwillige Ehrenämtler sind, die den Kampf gegen die Flammen aufnehmen, die ertrinkende Retten, die in Not geratenen Frauen eine Anlaufstelle bieten, die sich gegen die immer bedrohlicheren Regenmassen stellen, die einsturzgefährdete Gebäude vor dem Zusammenfall bewahren oder die den Ärmsten in unserer Gesellschaft eine Mahlzeit ermöglichen. Und als wäre das nicht schon genug, begeistern sie auch noch andere von ihren Tätigkeiten und sichern die Hilfe auch langfristig.“ Über je 1.000 Euro dürfen sich die THW Ortsverbände aus Ratzeburg und Mölln, die Jugendfeuerwehr Breitenfelde, das Frauenhaus in Schwarzenbek, die DLRG Ratzeburg und die Möllner Tafel über je 1.000 Euro von den Lions freuen.

Und alle Organisationen haben auch ganz konkrete Projekte, für die sie das Geld einsetzen wollen. Das THW Mölln beispielsweise, spart bereits für eine Sandsackfüllmaschine. Die THWler mussten in den vergangenen Jahren immer öfter ausrücken, um Wohnungen von Anwohnern und Räume von Geschäftsleuten vor Niederschlagsmassen aus Sturzregen zu schützen. Bisher müssen sie dazu dann Sandsäcke in mühsamer Handarbeit füllen. Das soll bald vorbei sein.

Die Sozialarbeiterinnen des Schwarzenbeker Frauenhauses wollen das Geld für kleine Ausflüge einsetzen, um den oft traumatisierten Frauen und Kindern ein bisschen Abwechslung zum Alltag im Frauenhaus zu ermöglichen. Die Jugendfeuerwehr Breitenfelde will mit dem Geld ein Sommerzeltlager ermöglichen und die DLRG Ratzeburg plant, die Wache am Ratzeburger See auf Vordermann zu bringen. Die Möllner Tafel braucht die Finanzspritze, um der wachsenden Zahl an Notleidenden auch in der Adventszeit würdevoll Herr zu werden und das THW Ratzeburg schaut sich bereits nach einem kleinen Gabelstapler um, damit die schweren Hilfsgüter endlich rückenschonend auf die großen LKW verladen werden können. Bei allen Organisationen, da waren sich die Mitglieder des Lions Club Herzogtum-Lauenburg sicher, ist das Geld gut angelegt.