Berichte aus den Clubs

Auf der Clubberichtseite finden Sie Berichte über Activitys, die von den Clubs durchgeführt wurden und deren Clubleben. 

Clubbericht - Itzehoe mit Terrine to Go: Eine warme Mahlzeit

Itzehoe mit Terrine to Go: Eine warme Mahlzeit

Lions Deutschland | 10. November 2020 | Lutz Bitomsky
In Itzehoe gibt es das Projekt „Terrine am Turm“. Im Kirchenzentrum (am Kirchturm) wurde einmal wöchentlich von engagierten Bürgerinnen und Bürgern für Bedürftige ein Essen ausgegeben.
Foto von der "Lions Terrine to Go"
Lionsfreunde Kah, Bitomsky, Petersen und Krohn (v. l.). | Foto: privat

In Itzehoe gibt es unter Leitung der Kirche seit vielen Jahren das Projekt „Terrine am Turm“. Im Kirchenzentrum (am Kirchturm) wurde einmal wöchentlich von engagierten Bürgerinnen und Bürgern für Bedürftige ein Essen ausgegeben. Coronabedingt musste dieses Projekt ruhen.

Auch die Tafel, in den letzten Jahren immer wieder vom Lions Club Itzehoe mit erheblichen Mitteln unterstützt, hat nicht arbeiten dürfen. Wie werden aber nun ältere und hilfsbedürftige Menschen in der Corona-Zeit mit Essen versorgt?

Diese Frage hat die Mitglieder des Lions Club Itzehoe umgetrieben - das Ergebnis lautete:  Gar nicht!

Die Lösung für den LC Itzehoe: „Terrine to Go“. - Unter Federführung engagierter Lionsfreunde wurde dieses Projekt in finanzieller Kooperation mit Rotary Itzehoe und der Hilfe der Evangelisch-Lutherischen Innenstadtgemeinde Itzehoe initiiert.

Über einen Zeitraum von acht Wochen wurden zweimal wöchentlich nahezu 50 Personen im Stadtgebiet Itzehoe mit einer warmen Mahlzeit versorgt.

Ein lokaler Caterer hat die Mahlzeiten gekocht und Lionsfreunde haben diese Mahlzeiten jeweils dienstags und donnerstags in der Mittagszeit zu den hilfsbedürftigen Menschen an die Haustür gebracht. Auf diese Weise wurden in dieser Zeit insgesamt 622 Essensportionen verteilt.

Lutz Bitomsky, Initiator des Projektes: „Es war ein ganz großartiges Gemeinschaftsprojekt, das eindrucksvoll gezeigt hat, wie schnell und unbürokratisch Hilfe vor Ort geleistet werden kann.“

Auch Pastorin Dr. Wiebke Bähnk ist begeistert von dem Projekt: „Ich kann aus den Gesprächen, die ich geführt habe, sagen, dass alle Empfänger eine große Dankbarkeit für dieses großartige Projekt verspüren.“

Die ursprünglich geplanten 5.000 Euro wurden nicht komplett benötigt - es war schnell klar, dass der nicht benötigte Betrag in Höhe von 1.400 Euro als Anschubfinanzierung für ein weiteres gemeinsames Projekt dienen wird.

So kann aus einer einzelnen Idee eine Daueractivity für den Lions Club Itzehoe werden….