Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

null „Fahrt nach Kassel“

„Fahrt nach Kassel“ Präsidentenreise des LC Hochheim-Flörsheim

    Autor: Hans-Ulrich Hartwig      Sa., 1. Sep.. 2018

Die Reiseteilnehmer vor dem Gewächshaus Wilhelmshöhe im Bergpark Foto: LC Hochheim-Flörsheim

Jeder der im jährlichen Turnus wechselnden Präsidenten des LC Hochheim- Flörsheim hat die Aufgabe, für die Lions Freunde eine Partnerschaftsreise zu organisieren. In diesem Jahr ging die Fahrt nach Kassel. 30 Mitglieder und Damen aus dem Lions Club Hochheim- Flörsheim und dem Partnerclub Charenton bei Paris nahmen an der von Lions Präsident Hans-Ulrich Hartwig organisierten Reise nach Kassel teil. „Kassel ist documenta- Stadt und die einzige Stadt in Hessen, die mit den Brüdern Grimm und dem Bergpark Wilhelmshöhe zwei Unesco-Weltkulturerbe besitzt. Zudem war Kassel von 1807 bis 1813 unter dem jüngsten Napoleon-Bruder Jerome Bonaparte als Hauptstadt des Königreiches Westfalen mit der französischen Geschichte verknüpft und ist für unsere Freunde aus Charénton besonders interessant “ begründete Hartwig das gewählte Reiseziel.
Auf der Reise nach Kassel wurde die alte Dom-und Kaiserstadt Fritzlar besichtigt. Die Stadt war bevorzugter Aufenthaltsort der deutschen Könige und Kaiser in Hessen. Fritzlar besitzt eine fast vollständig erhaltene Stadtbefestigung, einen Dom und eine guterhaltene mittelalterliche Altstadt mit wertvollen Fachwerkhäusern und schönen Fassaden.
Am Abend besuchte die Gruppe die Brauerei „Knallhütte“ und kehrte in das gleichnamige Brauhaus ein. Es trat eine Dame als Märchenerzählerin Dorothea Viehmann auf und präsentierte das Märchen „Die fleißige Grete“. Die historische Dorothea Viehmann lebte Ende des 18. Jahrhunderts hier in der Gastwirtschaft ihres Vaters. Sie hörte dabei viele Märchen, Sagen und Geschichten, erzählte selbst Märchen und gab diese später an die Brüder Grimm weiter. Das Brauhaus ist damit der Grundstock zu „Grimms Märchen“.
Der nächste Tag stand bei herrlichem Sonnenwetter im Zeichen der Stadtbesichtigung Kassel. Eine Stadtführerin gab Informationen zur „documenta“, der seit 1955 stattfindenden weltweit bedeutenden Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Die Gruppe besuchte danach das Museum Fridericianum, die Orangerie in der Fulda- Aue und das Schloss Wilhelmshöhe, dem ehemaligen Regierungssitz von Jerome Bonaparte. Der benachbarte Bergpark Wilhelmshöhe mit seinen romantischen Wasserläufen und den Blickachsen zum Herkulesbauwerk und zur Stadt beeindruckte die Reiseteilnehmer. Der Nachmittag war der interaktiven Ausstellung „Grimmwelt“ mit dem Lebenswerk der Brüder Grimm, den Märchen und dem Deutschen Wörterbuch“ gewidmet. Die Brüder Grimm erarbeiteten das Wörterbuch mit über 300.000 Einträgen und begründeten damit die heutige einheitliche deutsche Sprache. 
Das Wörterbuch wurde erst Ende des 20. Jahrhunderts fertiggestellt. Die Ausstellung des Wörterbuches und der Märchen mit Ihrer Mischung aus Fakten und Stimmungen versetzte die Reisegruppe in eine eigene Welt. Später erhielten die Lions Freunde durch den Leiter des „Science Centers Kassel“ einen Einblick in die vielfältigen Innovationsinitiativen der Kasseler Region. Beim Abendessen konnten die beleuchteten Wasserkaskaden unterhalb der Herkulesstatue bewundert werden. Am Sonntag fand eine Führung durch die Gemäldegalerie „Alte Meister“ im Schloss Wilhelmshöhe statt. In den Ausstellungsräumen wurden von zwei Kunstführerinnen u.a. Kunstwerke von Dürer, Rubens und Rembrandt vorgestellt. Später beim Herkulesdenkmal gab der Leiter der Regionalniederlassung Nord des Bau- und Immobilienmanagement des Landes Hessen einen Überblick über das UNESCO Welterbe Bergpark und das System der Wasserkaskaden. 
Die Lions Freunde wurden über die Bauwerke und die staatlichen Renovierungs- und Erhaltungsmaßnahmen informiert. Im Panoramarestaurant „Herkulesterrassen“ endete die Besichtigung und die Gruppe kam am Abend wohlbehalten in Hochheim an. Die Fahrt hatte die Freundschaft zwischen Hochheim- Flörsheim und Charénton gestärkt. Die Teilnehmer hatten viele Gelegenheiten der Begegnung und des Austausches. Insgesamt vermittelte die Fahrt vielfältige Eindrücke aus der nordhessischen Region und war Sinnbild für das Motto 2018-2019 des LC Hochheim- Flörsheim „Stärke durch Vielfalt“.
 

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Armin Joachim Gaul
Letzte Änderung: Di., 3. Sep.. 2019 07:59

Asset-Herausgeber

Ein Jubiläum im Zeichen der „Jumelage“

Der Lions Club Lahr/Ortenau, hat sein 40-jähriges Bestehen ganz im Zeichen des europäischen Gedankens und der gelebten „Jumelage“ gefeiert.
Weiterlesen

ON: Neujahrsempfang wird zum internationalen Treffpunkt

Bei der Ausrichtung des Neujahrsempfanges scheint sich das Organisationsteam jährlich übertreffen zu wollen.
Weiterlesen

„Seit 50 Jahren sind wir schon zusammen!“

Am 4. November 2017 - auf den Tag genau 50 Jahre nach der Gründung des Clubs - feierten die Lions Freunde dieses Jubiläum mit zahlreichen Gästen.
Weiterlesen

Lions Fidelitas Classic 2018

Am 6. Mai 2018 startet die Lions Fidelitas Classic bereits zum fünften Mal in Folge.
Weiterlesen

100 Jahre Lions – we serve – auch musikalisch

Unter diesem Motto stand 2017 das jährliche Zone-Activity „Domkonzert in Ratzeburg“.
Weiterlesen

Engagement für regionale Jugendprojekte

Bei der Adventskalender-Lotterie der Mainzer Lions Clubs (Mainz, Gutenberg und Schönborn) sowie des Leo Clubs Mainz 2017 wurden 8.000 Kalender verkauft
Weiterlesen