Anmelden

Berichte aus den Clubs

Die Clubberichts-Seiten befinden sich derzeit im Aufbau. Über das Menü in der linken Spalte können Sie die Berichte nach Distrikt aufrufen.

Möchten Sie gerne auf dem Laufenden beliben? Dann wählen Sie das Abonnement, rechts über dem Text "Abonnieren". Dieser Service ist natürlich kostenlos und nur für angemeldete Lions-Mitglieder verfügbar.

angle-left ON: Neujahrsempfang wird zum internationalen Treffpunkt

ON: Neujahrsempfang wird zum internationalen Treffpunkt

Bild: www.fotomensch-berlin.de

Bei der Ausrichtung des Neujahrsempfanges scheint sich das Organisationsteam jährlich übertreffen zu wollen. Auf der Suche nach wechselnden Veranstaltungsorten ist man diesmal in der architektonisch hoch gelobten Österreichischen Botschaft fündig geworden, was den Neujahrsempfang des Distriktes ON mit über 300 Gästen gleich zum internationalen Treffen werden ließ. So konnte Distrikt-Governor Fabian Rüsch neben dem Botschafter der Republik Österreich, Seiner Excellenz Dr. Peter Huber, auch den österreichischen Generalmajor Anton Oschep, sowie Oberst Reto Rutsch als Vertreter der Schweiz und Oberst Radek Hudecek als Vertreter der Republik Tschechien begrüßen.


Deutsch-Österreichische Freundschaftspflege
In seinem Amtssitz hob der Botschafter Deutschland nicht nur als größten Tourismuspartner hervor. „Unsere Aufgabe ist die Betreuung der Österreicher hier vor Ort. Dazu gehört auch die Hälfte der Auslandsösterreicher, die in Deutschland eine Heimat gefunden haben“, berichtete der Botschafter Dr. Peter Huber. Und selbstverständlich ließ sich auch der österreichische Governorratsvorsitzende Kurt Kogelbauer mit seinen DGs Sonja Henhapel-Röhrich und Werner Geschwandtner nicht die Gelegenheit entgehen, den Kontakt zu den Nachbar-Lions zu intensivieren. „Auch mit der Absicht ein wenig Werbung zu machen für die World Convention 2025, für die sich Österreich als Ausrichter beworben hat“, gestand der österreichische GRV Kurt Kogelbauer. Schließlich seien deutsche Lions Clubs nicht zuletzt durch zahlreiche Jumelagen mit dem Nachbarland verbunden. Auch die musikalische Umrahmung verband die Länder miteinander, wenn sich Deutschrock am Klavier und stimmungsvolle österreichische Volksmusiker „Die Bodenständigen“ in Trachten abwechselten.

Lions und LEOs – Gemeinsam zum Erfolg
Dass dieser Neujahrsempfang im nächsten Jahr schwer zu übertreffen sein wird, PDG Ingeborg Eger, die sich 2006 erstmals dieser Aufgabe stellte, war an diesem Abend öfter zu hören. „Wir haben uns damals vorgenommen, einen Neujahrsempfang von Lions für Lions immer mit anderen Clubs an interessanten wechselnden Orten auszurichten, um möglichst viele Lions zusammenzubringen“, erklärte sie. Dieses Vorhaben wurde auch in diesem Jahr wieder erfolgreich umgesetzt. Eine Neuerung gab es dabei. Während die LEO Clubs in den letzten Jahren vor allem bei Service-Aufgaben unterstützend zur Seite standen, luden nun neben den Lions Clubs Berlin-Bellevue-Charlottenburg, Berlin- Sophie-Charlotte, Berlin-Wannsee, sowie die LEO Clubs Berliner Bär, Quadriga Berlin, Berolina Berlin und Potsdam als Mitveranstalter ein. Unzählige Hände waren hinter den Kulissen damit beschäftigt, mit viel Hingabe und Liebe zum Detail ein Buffet vorzubereiten oder Getränke auszuschenken. „Natürlich hätte man auch catern lassen können, aber was Lions ausmacht, ist eben auch das HandsOn“, fasste Jeanette Tüngler zusammen, die mit Charme und Geschick durch den Abend moderierte. Auch die LEO-Distrikt-Präsidentin zeigte sich erfreut über die Zusammenarbeit. „Dass hier erstmals Lions und LEOs gemeinsam organisieren zeigt, dass wir immer mehr zusammenwachsen und das macht mich sehr stolz“, sagte Marielies Trusheim.

10.000 Euro für Kinderherzen
Neben einem GetTogether soll natürlich auch der Neujahrsempfang des Distrikts das Wirken der Lions verdeutlichen. So wurden neben großen Reden, sowie musikalischen und kulinarischen Leckerbissen auch 800 Lose unter die Leute gebracht. Zusammen mit den Eintrittsgeldern kamen somit an diesem Abend rd. 10.000 Euro zusammen, die die Arbeit der Stiftung Kinderherz in der Forschung unterstützen sollen. „Wir wollen Kinder nicht nur herzgesund machen, sondern wollen, dass sie Mitglied der Gesellschaft sind und teilnehmen können“, erklärte Silvia Paul aus dem Stiftungs-Vorstand. „Dafür brauchen wir viel Unterstützung. Heute Abend wurde eine weitere Keimzelle für diese Arbeit gelegt.“

Rückblick und Ausblick
So konnte Distrikt-Governor Fabian Rüsch den Neujahrsempfang als einen erfolgreichen Start ins Jahr verbuchen. „Lions konnte im letzten Jahr die Position als größte Service-Organisation der Welt festigen. Noch nie waren wir so verbreitet und auch in Deutschland zeigt sich die Mitgliederzahl stabil mit leichter Tendenz nach oben. Bleiben Sie in ihren Clubs am Ball, damit das weiter geleistet werden kann“, so der 49-Jährige. Dass der Erfolg der Lions-Aktivitäten nicht nur am persönlichen Einsatz der Mitglieder hängt, brachte auch Jeanette Tüngler auf den Punkt. „Daher geht ein großer Dank auch an die Freunde und Sponsoren, ohne deren Unterstützung unsere Activities nicht möglich wären.

Ansprechpartner: PDG Ingeborg Eger