Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

null Lions-Blindenmobil in Aktion: 3 Minuten blind

Lions-Blindenmobil in Aktion: 3 Minuten blind

    Autor: LC Oberpfälzer Jura      So., 17. Sep.. 2017

Lions-Blindenmobil am Hemauer Michaelismarkt

Anlässlich des Aktionstages des Blindeninstituts Hemau (bei  Regensburg) präsentierte und betreute  der Lions Club Oberpfälzer Jura das Lions-Blindenmobil  der Christoffel Blindenmission für einen Tag und erlebte großen Zuspruch und Interesse.
Das Blindeninstitut ist in Hemau eine relativ junge Einrichtung, seit 2012 bietet es im Alten Postgebäude Platz für erwachsene Blinde und Mehrfachbehinderte Dauerpatienten und Gäste.  Zum alljährlichen Hemauer Michaelimarkt wurden die Pforten des Instituts geöffnet und der liebevoll im ehemaligen Postverladehof angelegte  Sinnesgarten mit vielen fühlbaren riechbaren und vor allem auch essbaren Pflanzen präsentierte sich einem breiten Publikum. 
Der LC Oberpfälzer Jura mit Past-DG Bayern Ost Dr. Peter Gröger organisierten hierfür - passend zu Anlass und Ort -  das Lions Blindenmobil, das den ganzen Tag, betreut durch Lions, am Eingang des Blindeninstituts für Interessenten bereit Stand. 
Hunderte Besucher, Mitarbeiter und Angehörige  nutzten die Gelegenheit, und konnten im Blindenmobil  einen Eindruck gewinnen, wie es sich anfühlt, fast ohne  Sehkraft dem Alltag zu begegnen. 
Alltag ohne Sehkraft
Vor dem Eintritt in das Blindenmobil erhält hierzu jeder Teilnehmer eine Brille, die die Sehkraft bei  grauem Star im Endstadium simuliert. Die Sicht ist schemenhaft, man erkennt den Unterscheid zwischen hell und dunkel und kann ansonsten nur erahnen, was vor einem liegt.  Ausgestattet mit einem Taststock versuchten die Besucher so den Weg durch das Blindenmobil zu meistern. Verschiedene Bodenbeläge, eingebaute Treppen und Hindernisse machen dabei den kurzen Weg zur Herausforderung.
Am Ausgang des Mobils kann man daher betroffene Reaktionen beobachten, gepaart mit  Bewunderung und vor allem sichtlicher Erleichterung der Teilnehmer, wenn sie die Brillen wieder ablegen dürfen. 
„Man erhält einen guten und realistischen Eindruck vom Leben als Sehbehinderter. Ich kann mir jetzt vorstellen, wie schwer es sein muss, als Sehbehinderter den Alltag zu meistern  und bin sehr dankbar für meine Augen. So schlimm habe ich mir das nicht vorgestellt. Man muss es wirklich erlebt haben.“ So eine Besucherin am Ausgang des Blindenmobils. Menschen, für die Sehen normal ist, wurden in nur drei Minuten stark sensibilisiert für die Probleme und Herausforderungen, denen man sich als nicht sehender täglich stellen muss. Viele Teilnehmer suchten nach dem Parcours noch das Gespräch und nahmen vielfältige Informationen und Eindrücke mit nach Hause. 
Anlage
Vorschaubilder mit Bildnamen und Bildunterschriften

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Armin Joachim Gaul
Letzte Änderung: Di., 3. Sep.. 2019 06:21

Asset-Herausgeber

Ein Jubiläum im Zeichen der „Jumelage“

Der Lions Club Lahr/Ortenau, hat sein 40-jähriges Bestehen ganz im Zeichen des europäischen Gedankens und der gelebten „Jumelage“ gefeiert.
Weiterlesen

ON: Neujahrsempfang wird zum internationalen Treffpunkt

Bei der Ausrichtung des Neujahrsempfanges scheint sich das Organisationsteam jährlich übertreffen zu wollen.
Weiterlesen

„Seit 50 Jahren sind wir schon zusammen!“

Am 4. November 2017 - auf den Tag genau 50 Jahre nach der Gründung des Clubs - feierten die Lions Freunde dieses Jubiläum mit zahlreichen Gästen.
Weiterlesen

Lions Fidelitas Classic 2018

Am 6. Mai 2018 startet die Lions Fidelitas Classic bereits zum fünften Mal in Folge.
Weiterlesen

100 Jahre Lions – we serve – auch musikalisch

Unter diesem Motto stand 2017 das jährliche Zone-Activity „Domkonzert in Ratzeburg“.
Weiterlesen

Engagement für regionale Jugendprojekte

Bei der Adventskalender-Lotterie der Mainzer Lions Clubs (Mainz, Gutenberg und Schönborn) sowie des Leo Clubs Mainz 2017 wurden 8.000 Kalender verkauft
Weiterlesen