Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

null Lions spielen gut 12.000 Euro für Hilfsprojekte ein

Lions spielen gut 12.000 Euro für Hilfsprojekte ein

    Autor: Lions Club Köln-Agrippina      Mo., 3. Sep.. 2018

Spielten für einen guten Zweck: Marc E. Kurtenbach, Direktor bei Merck Finck & Co. Privatbankiers, Michael H.G. Hoffmann, Präsident des Zentral-Dombau-Vereins zu Köln, Dr. Heinz Faßbender, Vorsitzender des Fördervereins des Lions-Clubs Köln-Agrippina; Andreas Namislo, stellvertretender Direktor der Niederlassung Köln des Bankhauses ODDO BHF AG, Peter Schütten, ehemaliges Mitglied der Black Föösss (v. l.), Foto: Hoffmann

Gut 12.000 Euro Spendengelder spielte der Lions-Club Köln-Agrippina bei seinem mittlerweile 18. Benefiz-Golfturnier ein. 
Bei dem Turnier auf der Anlage des Golf-und Land-Clubs Refrath gab es nur Gewinner: Die 53 Teilnehmer spielten bei besten Wetterbedingungen ein hervorragend organisiertes Turnier und erlebten am Abend eine stilvolle Siegerehrung im Excelsior Hotel Ernst. 
Die Golfer zahlten durch die Bank mehr als die geforderte Mindestspende von 135 Euro und auch die Anzeigenkunden im Programmheft zeigten sich wieder sehr spendierfreudig. Davon profitieren Organisationen wie etwa der Sozialdienst Katholischer Frauen SKF, der im Jahr 2018 unter anderem 25.000 Euro für Personalkosten in der Kinderinterventionsstelle im Gewaltschutzzentrum erhält, der Don Bosco-Club in Köln-Mühlheim, der 6.000 Euro für Mittagstisch und Freizeiten bekommt oder das Erziehungsbüro Rheinland, für das der Lions-Club in diesem Sommer 5.000 Euro zur Unterstützung von Freizeiten von Pflegeeltern bereit stellte. Insgesamt wird der Lions-Club Köln-Agrippina in diesem Jahr rund 40.000 Euro für Hilfsprojekte aufbringen.
Unter den Spielern waren unter anderen anzutreffen Dr. Heinz Faßbender, Vorsitzender des Fördervereins Lions Köln-Agrippina; Michael H. G. Hoffmann, Präsident des Zentral-Dombau-Vereins zu Köln; Marc E. Kurtenbach, Direktor bei Merck Finck & Co. Privatbankiers und Präsident des Wirtschaftsclubs Köln; Andreas Namislo, stellvertretender Direktor der Niederlassung Köln des Bankhauses ODDO BHF AG und das ehemalige Mitglied der Bläck Fööss, Peter Schütten.
In der Bruttowertung der Damen gewann Carola Kammerinke mit 16 Brutto-Punkten, bei den Herren Mario Winkler mit 26 Brutto-Punkten. In der Klasse A setzte sich Alfred Uschkamp mit 39 Stableford-Nettopunkten an die Spitze, in der Klasse B Dirk Berghoff mit 37 Stableford-Nettopunkten, in der Klasse C Kevin Wolff mit 52 Stableford-Nettopunkten.
 

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Armin Joachim Gaul
Letzte Änderung: Di., 3. Sep.. 2019 07:13

Asset-Herausgeber

Ein Jubiläum im Zeichen der „Jumelage“

Der Lions Club Lahr/Ortenau, hat sein 40-jähriges Bestehen ganz im Zeichen des europäischen Gedankens und der gelebten „Jumelage“ gefeiert.
Weiterlesen

ON: Neujahrsempfang wird zum internationalen Treffpunkt

Bei der Ausrichtung des Neujahrsempfanges scheint sich das Organisationsteam jährlich übertreffen zu wollen.
Weiterlesen

„Seit 50 Jahren sind wir schon zusammen!“

Am 4. November 2017 - auf den Tag genau 50 Jahre nach der Gründung des Clubs - feierten die Lions Freunde dieses Jubiläum mit zahlreichen Gästen.
Weiterlesen

Lions Fidelitas Classic 2018

Am 6. Mai 2018 startet die Lions Fidelitas Classic bereits zum fünften Mal in Folge.
Weiterlesen

100 Jahre Lions – we serve – auch musikalisch

Unter diesem Motto stand 2017 das jährliche Zone-Activity „Domkonzert in Ratzeburg“.
Weiterlesen

Engagement für regionale Jugendprojekte

Bei der Adventskalender-Lotterie der Mainzer Lions Clubs (Mainz, Gutenberg und Schönborn) sowie des Leo Clubs Mainz 2017 wurden 8.000 Kalender verkauft
Weiterlesen